Guten Tag.
Wie können wir Ihnen helfen?

Kontaktformular

Kontaktformular

Haben Sie Anregungen oder Feedback?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 
  

Prof. Dr. med. Thomas Dreher

Thomas Dreher
Klinische Position
Chefarzt Kinderorthopädie
Team
Kinderorthopädie
Akademische Stellung
Professor
Spezialisierung

Pädiatrische Hüftchirurgie
Deformitäten
Neuroorthopädie
Fussdeformitäten
Extremitäten-Verlängerung

Sprachen
Deutsch, Englisch, Französisch

Akademischer Werdegang

Akademisch

  • 12/2016 Ernennung zum apl. Professor, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
  • 04/2014 Venia legendi im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
  • 05/2007 Dissertation (Dr. med.), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (magna cum laude)

Klinisch

  • Seit 09/2018 Chefarzt Kinderorthopädie und Traumatologie, Universitäts-Kinderspital Zürich, Eleonorenstiftung, Universität Zürich, Schweiz, Chefarzt Kinderorthopädie Universitätsklinik Balgrist, Universität Zürich, Schweiz
  • 11/2017 Zusatzbezeichnung «Spezielle Unfallchirurgie»
  • 04/2017 Leiter der Sektion Kinderorthopädie, Neuroorthopädie und Fusschirurgie, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland
  • 08/2015 Leiter des Bereichs Kinderneuroorthopädie und klinische Bewegungsanalyse, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland
  • 01/2015 Zusatzbezeichnung «Kinderorthopädie»
  • 07/2013 Oberarzt, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland (Prof. Dr. Ewerbeck), Sektion Kinderorthopädie und Fusschirurgie, verantwortlicher Oberarzt Kinderneuroorthopädie 2013: Ärztlicher Leiter Bewegungsanalyse, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland
  • 06/2013 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2010 Rotations-Assistenzarzt an der BG-Unfallklinik Ludwigshafen, Deutschland (Prof. Dr. Grützner)
  • 2007 - 2013: Assistenzarzt, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland (Prof. Dr. Ewerbeck, Prof. Dr. Gerner)

Hochschulabschluss

  • 05/2007 Ärztliche Prüfung (Baden-Württemberg), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Deutschland

Studium

  • 2000-2007 Studium der Humanmedizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2006-2007 Praktisches Jahr: Basel (Kinderorthopädie, Prof. Hefti, Prof. Brunner, Prof. Hasler), Karlsbad-Langensteinbach (Wirbelsäulenchirurgie Prof. Harms)

Facharztausbildung

  • 2010 Rotations-Assistentarzt an der BG-Unfallklinik Ludwigshafen, Deutschland (Prof. Dr. Grützner)
  • 2007 - 2013 Assistenzarzt, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland (Prof. Dr. Ewerbeck, Prof. Dr. Gerner) 

Vorstand

  • ESMAC (European Society for Motion Analysis in Adults and Children)
  • Arbeitskreis Zerebralparese Deutschland

Fellowships

  • Juli - August 2014 Travelling Fellowship, Pediatric Orthopaedics
  • Gillette Children’s Hospital (Tom Novacheck, MD), St. Paul, Minneapolis, Minnesota, USA
  • Shriners Hospital for Children (Jon R. Davids, MD), Sacramento, California, USA
  • Nemours/Alfred I. du Pont Hospital for Children (Prof. Freeman Miller, MD), Wilmington, Delaware, USA 

Mitgliedschaften

  • EPOS (European Pediatric Orthopaedic Society)
  • VKO (Vereinigung für Kinderorthopädie)
  • ESMAC (European Society of Movement Analysis for Adults and Children)
  • GCMAS (Gait & Clinical Movement Analysis Society)
  • G-A-M-M-A (German Association for Motion Analysis and Clinical Application)
  • DGOOC (Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie)
  • BSSCP (British Society for Surgery in Cerebral Palsy)
  • Arbeitskreis Botulinum-Toxin
  • Arbeitskreis Zerebralparese

Wissenschaftliche Projekte

  • Elektromagnetisches Tracking bei Korrekturosteotomien in der Kinderorthopädie
  • Ätiologie, Pathogenese und Behandlung von Gangstörungen und Deformitäten bei Kindern
  • Gangstörungen bei Kindern mit neurogenen (Zerebralparese, Spina bifida, Charcot-Marie-Tooth)
  • Instrumentelle 3D-Gang- und Fussanalyse
  • Hüftdysplasie, angeborene Hüftreifungsstörungen
  • Ballenhohlfussdeformität
  • Inflammation bei Arthrose und Deformitäten 

Gutachter Wissenschaftlicher Fachliteratur

Editor in Chief

  • Gait & Posture (IF: 2.347)

Editorial Board

  • Journal of Children‘s Orthopaedics (IF: 1.092)

Reviewer

  • Developmental Medicine and Child Neurology (IF: 3.116)
  • Clinical Orthopaedics and Related Research (IF: 3.897)
  • Research and Developmental Disabilities (IF: 1.630)
  • BMC Musculoskeletal Disorders (IF: 1.739)
  • PLoS ONE (IF: 3.531)
  • International Journal of Therapies and Rehabilitation Research (IF: 3.906)
  • Scientific World Journal (IF: 1.219)
  • Der Orthopäde (IF: 0.665)

Relevante Publikationen

Bücher und Buchkapitel

  • Dreher T, Beckmann NA, Wenz W. Surgical Treatment of Severe Cavovarus Foot Deformity in CMT Disease. JBJS Essent Surg Tech, 2015;5:e11.
  • Dreher T, Braatz F, Wolf SI, Ewerbeck V, Heitzmann D, Wenz W, Döderlein L. Distal Rectus Femoris Tendon Transfer for the Correction of Stiff-Knee Gait in Cerebral Palsy. JBJS Essent Surg Tech, 2013;3:e5.
  • Wenz W, Dreher T. Tendon transfer in pediatric foot deformities. Orthopade. 2011;40:433-9.

4. Buchbeiträge

  • Wenz W, Dreher T. Charcot-Marie-Tooth Disease and the Cavovarus Foot. In: Pinzur, MS (ed.). Orthopaedic Knowledge Update – Foot and Ankle. AAOS. 2008:291-306.
  • Wenz W, Dreher T. Management of equinocavovarus foot deformity. In: Wiesel, SW (ed.) Operative Techniques in Orthopaedic Surgery, 2010; 3891-910.
  • Dreher T, Wenz W. Surgical Treatment of Cavus Foot Deformity. EFORT Textbook (Foot and Ankle). 2012. 

Sprechstunde

Gerne vereinbaren wir einen Sprechstundentermin für Freitag.

+41 44 386 30 91
+41 44 386 16 66
E-Mail

Sie erreichen uns wie folgt:
Montag - Freitag
08:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Patient zuweisen

Fachbereich Kinderorthopädie

Prof. Thomas Dreher und sein Team bieten eine hochspezialisierte Kinderorthopädie und dadurch die ganzheitliche Betreuung aller orthopädischen Probleme an. Im Zentrum stehen dabei stets das Kind und dessen orthopädisches Problem – schliesslich unterscheiden sich Kinder und Erwachsene durch Wachstum und Entwicklung.

Zum Fachbereich