Guten Tag.
Wie können wir Ihnen helfen?

Kontaktformular

Kontaktformular

Haben Sie Anregungen oder Feedback?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 
 

Radiologische Diagnostik der Wirbelsäule

Muskuloskelettale Radiologie

Die Radiologie des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich ist hochspezialisiert auf die Diagnostik von Wirbelsäulenerkrankungen. Die Untersuchung der Wirbelsäule ist ein Schwerpunkt in der klinischen und wissenschaftlichen Tätigkeit.

Hochmoderner EOS Scanner


EOS Imaging ist ein hochmodernes Verfahren und speziell auf die Untersuchung der Wirbelsäule ausgelegt. Der Patient wird komfortabel in stehender Position in zwei Ebenen abgescannt. Dabei ist die Strahlenbelastung verglichen zum normalen Röntgenbild deutlich geringer. Es kann die ganze Wirbelsäule oder auch der ganze Körper zur Beurteilung der Statik untersucht werden. 3D-Analysen ermöglichen eine genaue Vermessung.

Deutlich reduzierte Strahlendosis

Im «Microdose-Modus» wird die Strahlenbelastung noch einmal auf eine sehr geringe Dosis gesenkt. Der Wert ist zu vergleichen mit natürlicher Hintergrundsbestrahlung weniger Wochen. Diese Microdose-Untersuchungen eignen sich zur Analyse von Deformitäten, bei der die Details der Knochenstruktur nicht analysiert werden müssen.

Minimal-invasive Schmerztherapie der Wirbelsäule

Am universitären Wirbelsäulenzentrum besteht eine jahrzehntelange Erfahrung bei der minimal-invasiven Schmerztherapie der Wirbelsäule. Die bildgebungsgesteuerten minimal-invasiven Behandlungen werden gezielt zur Behandlung von Schmerzen ausgehend von der Wirbelsäule eingesetzt. Dabei werden schmerz- und entzündungshemmende Substanzen gezielt an gereizte Nervenwurzeln in Bereiche der Diskushernien oder in kleine Wirbelsäulengelenke gespritzt. Die Steuerung unter der Computertomographie ermöglicht es, die Nadel schonend und millimetergenau zu platzieren. Angewendet werden professionelle Geräte mit niedriger Strahlenbelastung. Für die bildgebungsgesteuerten minimal-invasiven Behandlungen werden ultra low dose Protokolle verwendet. Zudem bieten wir die Möglichkeit zur Behandlung von Facettengelenksarthrosen und Nervenwurzelirritationen mittels gepulster Radiofrequenztherapie an. Die Qualität der minimal-invasiven Schmerztherapie der Wirbelsäule wird laufend wissenschaftlich untersucht und verbessert.

Die Knochenqualität

Zur integralen Abklärung der Wirbelsäule am Universitären Wirbelsäulenzentrum Zürich gehört die Beurteilung der Knochenqualität. Die Knochenqualität der Wirbelsäule ist von grundlegender Bedeutung für die Stabilität. Knochenbrüche – bedingt durch Osteoporose – sind schwerwiegende Ereignisse und führen zu Schmerzen und Veränderungen der Statik der Wirbelsäule. Knochenqualität wird mit der DEXA-Untersuchung beurteilt.

Die Wirbelsäule nach einer Operation

Die Untersuchung der Wirbelsäule nach einer Operation ist oft speziell herausfordernd. Die Implantate führen zu Artefakten bei der MRI-Untersuchung und bei der CT-Untersuchung. Die Forschung der Radiologie des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich hat massgeblich zur Reduktion dieser Artefakte und zur Verbesserung der Qualität und Aussagekraft dieser Untersuchungen beigetragen. Es stehen speziell auf die postoperative Situation angepasste Protokolle zur Verfügung.

Für Sie da


PD. Dr. med. Reto Sutter

Chefarzt Radiologie

Sprechstunde
+41 44 386 16 00
E-Mail

Weitere Informationen

Das Radiologie-Team von PD Dr. med. Reto Sutter führt bildgebende Diagnostik des Bewegungsapparates durch. Das Angebot beinhaltet die ganze Palette der Bildgebung mit modernen MRI-, CT-, Ultraschall-, Fluoroskopie- und Röntgengeräten. Das Team ist auf den Bewegungsapparat fokussiert und weist damit eine für die Schweiz einzigartige Spezialisierung und Kompetenz aus. Sämtliche Dienstleistungen stehen allen Patienten und externen zuweisenden Ärzten und Kliniken direkt zur Verfügung.

Zum Fachbereich