Balgrist News https://www.balgrist.ch/ de_DE balgrist.ch Tue, 19 Oct 2021 00:42:47 +0200 Tue, 19 Oct 2021 00:42:47 +0200 balgrist.ch news-351 Fri, 12 Nov 2021 08:30:00 +0100 GAMMA-Workshop https://www.balgrist.ch//veranstaltungen/kongresse-und-fortbildungen/gamma-workshop-351/ Modelle, Methoden und funktionelle Tests in der Bewegungsanalyse. Wir laden Sie ganz herzlich zum GAMMA-Workshop mit dem Schwerpunkt «Modelle, Methoden und funktionelle Tests in der Bewegungsanalyse» nach Zürich ein. Er wird in Kooperation des Universitäts-Kinderspitals Zürich und der Universitätsklinik Balgrist ausgetragen.

Datum
Freitag, 12. November - Samstag, 13. November 2021

Durchführungsort
Universitätsklinik Balgrist
Forchstrasse 340
8008 Zürich

Call for Abstract
Beiträge können bis zum 09.07.2021 per E-Mail eingereicht werden. Bitte senden Sie das Thema mit einer kurzen Beschreibung (ca. 300 Worte in Deutsch oder Englisch) an Britta Krautwurst.

Teilnahmegebühr
GAMMA-Mitglieder kostenlos
GAMMA-Nicht-Mitglied CHF 30.– / Person

Kontakt
E-Mail
+41 44 266 35 34

]]>
2021 Fachpersonen
news-355 Thu, 04 Nov 2021 13:30:00 +0100 9. Balgrist Symposium zum Diabetischen Fuss https://www.balgrist.ch//veranstaltungen/kongresse-und-fortbildungen/9-balgrist-symposium-zum-diabetischen-fuss-355/ Praxis des Débridements und neurologische Probleme beim diabetischen Fuss Wir haben uns entschieden, das Débridement zum ersten Schwerpunkt unseres Symposiums zu machen, da wir festgestellt haben, dass viele Patienten aus Angst vor Ansteckung oder weil sie ihre Alters- und Pflegeeinrichtung nicht verlassen dürfen, nicht mehr in der gewohnten Frequenz ihre Hausarzt- oder Podologiebesuche durchführen, was zu vermehrten diabetischen Fussproblemen mit teilweise vermeidbaren chirurgischen Problemen führt.

Als zweiten Schwerpunkt haben wir die neurologischen Probleme beim diabetischen Fuss festgelegt. Wir möchten unter anderem die Frage klären, ob diese insbesondere beim Langzeit-Diabetiker vermieden werden können und wie diesbezüglich die Prophylaxe aussieht.

Wie wir aus unseren Kursevaluationen wissen, wird von unseren Symposiumsteilnehmenden die Praxisrelevanz unserer Veranstaltung sehr geschätzt, worauf wir auch weiterhin grossen Wert legen.

Wir freuen uns auf ein hoffentlich “normal” durchführbares Symposium mit regem Austausch und wünschen Ihnen bis dahin gute Gesundheit.

Datum und Uhrzeit
Do. 4. November 2021, 13.30 - 17.30 Uhr
Fr. 5. November 2021, 08.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort
Universitätsklinik Balgrist
Forchstrasse 340
8008 Zürich

Covid-Zertifikat
Der Zutritt zum Auditorium und den Kursräumen ist nur mit gültigem Covid-Zertifikat (3G) gestattet. 

-> Sie haben auch die Möglichkeit das Symposium online zu verfolgen. Wir werden einen Live Stream mit Zoom einrichten. Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, wenn Sie online teilnehmen möchten.

Kontakt
Stefanie Pfister
Kongresse & Veranstaltungen
+41 44 386 38 33
Email

Anmeldung

]]>
2019 Fachpersonen
news-356 Fri, 29 Oct 2021 09:00:00 +0200 Fortbildungstag Expertengruppe Infektionen von swissorthopaedics https://www.balgrist.ch//veranstaltungen/kongresse-und-fortbildungen/fortbildungstag-expertengruppe-infektionen-von-swissorthopaedics-356/ Neues im Bereich der orthopädischen Infektionen Wir laden Sie herzlich zum diesjährigen Fortbildungstag der Expertengruppe Infektionen von swissorthopaedics und der Schweizerischen Gesellschaft für Infektiologie bei uns an der Universitätsklinik Balgrist ein.
Der Themenschwerpunkt sind Neuigkeiten und Ausblicke in der Forschung und Management einer breiten Palette von orthopädischen Infektionen. Am Vormittag befassen wir uns mit Grundlagenforschung und adjuvanten Therapien und am Nachmittag mit laufenden klinischen Studien. Zwischendurch besteht Gelegenheit sich auszutauschen, zu diskutieren und zukünftige gemeinsame Projekte auszuloten.

Datum
Freitag, 29. Oktober 2021, 9.00 - 16.00 Uhr

Akkreditierung
Swiss Orthopaedics: 4 CME Punkte
Schweizerische Gesellschaft für Infektiologie: 5 CME Punkte

Durchführungsort
Universitätsklinik Balgrist
Forchstrasse 340
8008 Zürich

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos. 

Covid-Zertifikat
Der Zutritt zum Auditorium und den Kursräumen ist nur mit gültigem Covid-Zertifikat (3G) gestattet. 

Kontakt
Stefanie Pfister
Koordinatorin Kongresse & Veranstaltungen
T +41 44 386 38 33
Email

Anmeldung

]]>
2019 Fachpersonen
news-353 Thu, 28 Oct 2021 14:00:00 +0200 Interdisziplinäres Mini-Symposium https://www.balgrist.ch//veranstaltungen/kongresse-und-fortbildungen/interdisziplinaeres-mini-symposium-obere-extremitaeten-353/ Symposium und Workshops zum Thema «Obere Extremitäten & Wirbelsäule» Möchten Sie Ihr Wissen rund um orthopädische, rheumatologische, sportmedizinische Anliegen Ihrer Patientinnen und Patienten vertiefen? Dann kommen Sie an unser Mini-Symposium und stellen Sie sich Ihre Workshop-Themen nach Ihren eigenen Interessen zusammen. Neben Neuigkeiten aus unserer Klinik, praxisnaher Forschung sowie der Vorstellung eines eindrücklichen Falles, werden Sie während den interaktiven Workshops in kleinen Gruppen Gelegenheit haben, unsere Kaderärzte persönlich kennen zu lernen und konkrete Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten. Das Symposium richtet sich an Hausärzte, Rheumatologen und Orthopäden. 

Durchführungsort
Universitätsklinik Balgrist
Forchstrasse 340
8008 Zürich

Die Teilnahme ist kostenlos, die Platzzahl ist beschränkt.

Anmeldung & Workshop-Auswahl

Kontakt 
Stefanie Pfister
Sekretariat Kongresse
+41 44 386 38 33
Email

Akkreditierung 
Swiss Orthopaedics: 3 Credits
SGPMR: 3 Credits
SGAIM: 3 Credits

Covid-Zertifikat
Der Zutritt zum Auditorium und den Kursräumen ist nur mit gültigem Covid-Zertifikat (3G) gestattet. 

]]>
2021 Fachpersonen Klinik Events
news-375 Wed, 13 Oct 2021 09:29:24 +0200 Gratis-Untersuchung für Kinder und Jugendliche https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/rueckentag-gratis-untersuchung-fuer-kinder-am-rueckentag-375/ Am jährlichen Rückentag am 6. November untersuchen Chiropraktorinnen und Chiropraktoren der Universitätsklinik Balgrist den Rücken von Kindern und Jugendlichen (6–18 Jahre) Der Rückentag wird jedes Jahr vom Schweizerischen Verband «ChiroSuisse» organisiert. Jedes zweite Kind zwischen elf und sechzehn Jahren hat Probleme mit der Wirbelsäule. Auch bewegen sich viele Jugendliche zu wenig oder übertreiben es mit sportlichen Aktivitäten. Beides ist nicht optimal für die Gesundheit des Rückens. Mit der Aktion sollen Kinder und Jugendliche sensibilisiert werden, mehr auf ihren Rücken zu achten.

Teilnahmebedingungen

Bei der Untersuchung führen Chiropraktiker eine Basiskontrolle ohne weiterführende diagnostische Massnahmen (wie z.B. Röntgen oder Labor) durch. Alle angemeldeten Kinder und Jugendliche müssen zwischen 6 und 18 Jahren alt sein und von einem Erziehungsbevollmächtigten begleitet werden. Die Chiropraktorin berichtet mündlich direkt vor Ort. Die Untersuchung dauert maximal 20 Minuten. Die Teilnahme führt zu keinen weiteren Verpflichtungen der Beteiligten. Das Kind / der Jugendliche muss freiwillig an der Untersuchung teilnehmen.

Mehr Informationen: https://www.chirosuisse.ch/de/gesunder-ruecken/rueckentag

Anmeldung:
+41 44 386 57 06
chiromed@remove-this.balgrist.ch

Datum und Uhrzeit
Samstag, 6. November 2021, 9 bis 12 Uhr

Veranstaltungsort
Poliklinik Chiropraktische Medizin
Gebäude A1 – Etage U
Forchstrasse 340
8008 Zürich

]]>
Aktuelles
news-374 Thu, 07 Oct 2021 10:27:57 +0200 Rückblick Jahresanlass Balgrist ALUMNI https://www.balgrist.ch//rueckblick-jahresanlass-balgrist-alumni-374/ Wir freuen uns, Ihnen die Bilder des Anlasses zu präsentieren. news-366 Mon, 04 Oct 2021 07:45:00 +0200 Covid-Zertifikatspflicht für Besuchende https://www.balgrist.ch//landing-page-coronavirus/ Bitte beachten Sie, dass in der Universitätsklinik Balgrist die Covid-Zertifikatspflicht gilt. Informieren Sie sich hier, welche Bereiche betroffen sind. 2021 Aktuelles news-368 Fri, 01 Oct 2021 13:33:00 +0200 Operation «Dropped Head Syndrom» https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/operation-dropped-head-syndrom-368/ Mittels einer neuartigen chirurgischen Technik – entwickelt am Universitären Wirbelsäulenzentrum Zürich – konnte eine Patientin mit Dropped Head Syndrom erfolgreich ohne Versteifung behandelt werden. Dropped Head Syndrom (DHS), der «fallende Kopf», ist ein seltenes Leiden, das eine breite Differentialdiagnostik erfordert. Das DHS hat erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit und Lebensqualität der Betroffenen. Die Kopfhaltemuskulatur ist derart geschwächt, dass die Patientinnen und Patienten den Kopf nicht aufrecht halten können. Bisher war eine grosse Versteifungsoperation im Bereich der Hals- und Brustwirbelsäule die einzig mögliche Behandlung des DHS.

Prof. Mazda Farshad, Chefarzt und Direktor des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich der Universitätsklinik Balgrist, und sein Team haben eine neuartige chirurgische Technik entwickelt, die erstmals eine erfolgreiche Behandlung des DHS ohne Versteifung ermöglichte. Mit der «Occipitopexy» genannten Methode wird der Kopf mit Ligamenten und Bändern an die Wirbelsäule befestigt. Der 68-jährigen Patientin geht es heute, eineinhalb Jahre nach der Operation, immer noch viel besser, sie lebt nahezu beschwerdefrei. Damit ist eine weniger einschneidende und vielversprechende Behandlung entstanden, die das Leiden der Patientinnen und Patienten lindert, ohne dass die Lebensqualität durch eine Versteifung beeinträchtigt ist.

Kontakte für weitere Informationen
Prof. Dr. med. Mazda Farshad
Medizinischer Spitaldirektor, Universitätsklinik Balgrist

Via Franziska Ingold
Leiterin Unternehmenskommunikation, Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15, E-Mail

]]>
2021 Aktuelles
news-364 Wed, 29 Sep 2021 12:53:00 +0200 Fotoausstellung von Rudolf Steiner https://www.balgrist.ch//veranstaltungen/publikumsveranstaltungen/fotoausstellung-von-rudolf-steiner-364/ Die Fotoausstellung «Idylle scannen» zeigt Fotografien des Künstlers Rudolf Steiner. Ob Landstrasse vor Wolkenbergen, Mückenschwarm im Abendlicht oder Rauchsäule über Winterlandschaft – Rudolf Steiners Fotografien wirken romantisch und beunruhigen zugleich. Sein lustvoller Umgang mit Bildfläche und Farbtönen erinnert an Malerei, während die unnatürliche Schärfe inmitten aufdringlicher Unschärfe das Potenzial des fotografischen Mediums auslotet.

Die Ausstellung dauert vom 29. September 2021 bis Herbst 2022 und kann von 10.00–20.00 Uhr besucht werden.

 

 

]]>
2021 Patienten
news-367 Tue, 21 Sep 2021 08:13:17 +0200 Chirurgisches Forschungs- und Lehrzentrum «OR-X» https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/chirurgisches-forschungs-und-lehrzentrum-orx-367/ Die Universitätsklinik Balgrist initiiert mit «OR-X» ein neuartiges chirurgisches Forschungs- und Lehrzentrum. Die translationale Plattform bietet Forscherinnen und Entwicklern die Möglichkeit, neue Technologien und Innovationen effizienter zu entwickeln und zu validieren. Die Universitätsklinik Balgrist plant den Aufbau eines chirurgischen Forschungs- und Lehrzentrums in Form einer translationalen Simulationsplattform. Prof. Dr. med. Mazda Farshad, Medizinischer Direktor der Universitätsklinik Balgrist und Initiator des OR-X (Operation Room X): «Moderne chirurgische Innovation und Lehre sollte in einer möglichst echten Umgebung geschehen, vor dem Einsatz an Patientinnen und Patienten. Deshalb bauen wir einen Simulations-Operationssaal, fokussiert auf die Orthopädie, jedoch offen für den Fachbereich Chirurgie.» 

Translationales Zentrum für chirurgische Forschung und Lehre

Der erste grosse Nutzen des OR-X ist die Translation von Forschungsergebnissen in den chirurgischen Alltag. Neue Operationsschritte und neue Technologien der Augmentierten Realität, Robotik und Künstlichen Intelligenz sind die nächsten Evolutionsschritte in der Chirurgie. Die Forschung und Innovation dieser Technologien benötigt Zugang zu einer realitätsnahen Operationsumgebung vor der direkten Anwendung an Patientinnen und Patienten. Dadurch können die Forschenden schon in frühen Entwicklungsphasen wertvolle Erkenntnisse sammeln, die insgesamt zur Qualitätssteigerung der Forschung und Entwicklung beitragen. Mit dem OR-X wird eine Infrastruktur geschaffen, die dazu beiträgt, bei der Entwicklung von chirurgischen Innovationen an vorderster Forschungsfront mitzuwirken.

Innovationen für die Chirurgie

Das Flagship-Projekt «SURGENT» ist einer der Gründe, weshalb die Universitätsklinik Balgrist den OR-X aufbaut. SURGENT (Surgeon Enhancing Technologies) ist ein interdisziplinäres Projekt der Hochschulmedizin Zürich. Es hat zum Ziel, biomechanische Computersimulationen und Augmented Reality zu nutzen, und so neue Standards für die Planung und Durchführung von Präzisionsoperationen im Bereich der Orthopädie zu setzen. Prof. Philipp Fürnstahl, Professor für Orthopedic Computer Science: «Das SURGENT-Projekt hat gezeigt, wie wichtig translationale Forschung ist, durch die Übertragung der Technologien vom Forschungsprototypen bis hin zur klinischen Studie.»

Chirurgische Ausbildung

Der OR-X schafft zudem neue Möglichkeiten in der Ausbildung und Lehre. Angehende Chirurginnen und Chirurgen sollen in einer möglichst realitätsnahen Operationsumgebung lernen und chirurgische Erfahrungen sammeln können – ohne die Patientensicherheit zu gefährden. Im neuen OR-X können die Chirurginnen und Chirurgen die einzelnen Schritte selbständig und in ihrem Tempo an Modellen und Körperspenden üben. Gleichzeitig können erfahrene Chirurginnen und Chirurgen neue experimentelle Eingriffe durchführen und weiterentwickeln.

Prof. Farshad: «Mit OR-X steht am Medizinstandort Zürich eine moderne Plattform für die chirurgische Forschung, Entwicklung und Lehre unter dem Dach eines Spitals zur Verfügung – für die nächste Generation der Chirurginnen und Chirurgen.»

Die Universitätsklinik Balgrist rechnet mit Investitionskosten von 10 bis 12 Mio. Franken. Der Baubeginn ist für 2022 geplant, bereits im ersten Quartal 2023 wird der Balgrist den OR-X für die Testphase in Betrieb nehmen.

Zur Website des Projektes (in Erarbeitung)

Kontakte für weitere Informationen
Prof. Dr. med. Mazda Farshad
Medizinischer Spitaldirektor, Universitätsklinik Balgrist

Via Franziska Ingold
Leiterin Unternehmenskommunikation
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2021 Aktuelles
news-365 Wed, 08 Sep 2021 11:27:28 +0200 ETH Woche erstmals auch am Balgrist https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/eth-woche-erstmals-auch-am-balgrist-365/ Die ETH Woche 2021 mit dem Thema «Health for Tomorrow» findet vom 12. bis 17. September 2021 statt und vereinigt die Studierenden an den Standorten ETH Hönggerberg und Universitätsklinik Balgrist. Die ETH Woche bringt 120 Studierende aus allen Departementen und Disziplinen zusammen. Die eigens für die ETH Woche geschaffene «ETH Week Hall» schafft ein barrierefreies Umfeld, das Kreativität, Neugier und Innovation fördert. Die Universitätsklinik Balgrist und der Balgrist Campus als Zentrum für Forschung, Entwicklung und Ausbildung sind ideale Standorte für die diesjährige «Hub Edition» und das Motto «Health for Tomorrow». Die Architektur des Balgrist Campus ist auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Forschenden, Entwicklern und der Industrie ausgerichtet und bietet damit ein mit der «ETH Week Hall» vergleichbares, einzigartiges Umfeld. Die ETH Woche findet statt vom 12. bis 17. September 2021.

Live-Operation und die Zukunft der Medizin
Ein Highlight der Woche am Balgrist ist die Live-OP am Montag. Die Studentinnen und Studenten können eine Operation, die Prof. Mazda Farshad durchführen wird, live mitverfolgen. Er wird erläutern, wie sich Operationen in den letzten Jahren gewandelt haben, was in naher Zukunft alles möglich sein wird und was es braucht, um Entwicklungen voranzutreiben. Dabei werden Themen wie Augmented Reality, Materialien und Patientensicherheit zur Sprache kommen. Anschliessend treffen die Studentinnen und Studenten Vertreterinnen und Vertreter von vier Start-ups, die am Campus tätig sind. Der Austausch soll veranschaulichen, wie die Fragestellungen und Ansprüche aus Forschung und Medizin den Weg in die Praxis finden.

Neue Wege und Formen der Zusammenarbeit
Die Studierenden erhalten für die ETH Woche keine konkrete Fragestellung, sie sollen ihr eigenes Problem definieren und Lösungen entwickeln. Wissenschaftliche Methoden werden mit Methoden des «Design Thinking» kombiniert. Die «Hub Edition» soll darüber hinaus neue Formen der Beteiligung, der Zusammenarbeit und des Lernens ermöglichen. Der Austausch zwischen Studierenden und Expertinnen/Experten soll über alle kulturellen und räumlichen Grenzen hinweg stattfinden. Während der sechs Tage der ETH Woche werden die Studierenden mehr als 100 Expertinnen und Experten aus Industrie, NGOs, Forschung und dem öffentlichen Sektor begegnen.

Kontakt für weitere Informationen
Prof. Dr. med. Mazda Farshad
Medizinischer Spitaldirektor, Universitätsklinik Balgrist

Via Franziska Ingold
Leiterin Unternehmenskommunikation
+41 44 386 14 15
Mail

]]>
2021 Aktuelles
news-285 Thu, 02 Sep 2021 08:48:00 +0200 SEA YOU: Balgrist ALUMNI Jahresanlass 2021 https://www.balgrist.ch//alumni-event-test-285/ Balgrist ALUMNI, das Netzwerk für Orthopädinnen und Orthopäden, feiert mit seinen Balgrist ALUMNI Mitgliedern und geladenen Gästen. Wir freuen uns auf einen ungezwungenen Abend in der neu eröffneten Fischerstube.

Alle aktiven Mitglieder der Balgrist ALUMNI Vereinigung sind herzlich zu diesem Anlass eingeladen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Sommerabend in kollegialer Atmosphäre mit Flying Dinner direkt am Zürichsee. Neben den Mitgliedern der Balgrist ALUMNI-Vereinigung werden auch Ärztinnen und Ärzte der Universitätsklinik Balgrist sowie geladene Gäste anwesend sein. Sie dürfen mit einer geselligen Veranstaltung rechnen – mit viel Möglichkeit für Austausch und Networking.

Datum
Donnerstag, 2. September 2021
ab 18.30 Uhr

Durchführungsort
Fischerstube Zürihorn, Bellerivestrasse 160, 8008 Zürich

Kontakt
Rebecca Stadler
Balgrist ALUMNI
+41 44 386 30 08
alumni@remove-this.balgrist.ch

Der Anlass ist kostenlos. 

Anmeldefrist: 
23. August 2021

 

 

 

]]>
Alumni Events Balgrist ALUMNI
news-363 Mon, 30 Aug 2021 10:55:00 +0200 Balgrist übergibt Corona-Testzentrum https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/balgrist-uebergibt-corona-testzentrum-363/ Die Universitätsklinik Balgrist und das UZH Space Hub beenden ihr Engagement in Dübendorf und übergeben den Betrieb des Testzentrums an die Firma JDMT Medical Services AG. Im November 2020 eröffnete die Universitätsklinik Balgrist gemeinsam mit dem Air Force Center und dem Space Hub der Universität Zürich das Corona Drive-in-Testzentrum in Dübendorf. Die drei Partner etablierten innert kürzester Zeit eine gut funktionierende und effiziente Infrastruktur für die grosse Nachfrage nach Corona-Tests. Während zehn Monaten ist das Testzentrum erfolgreich betrieben worden, die Kapazität liegt bei 500 Tests pro Tag.

Übernahme durch JDMT Medical Services AG

Per 1. September 2021 übernimmt nun die Firma JDMT Medical Services AG das Testzentrum. «Wir konnten seit Beginn der zweiten Welle mit dem Corona Drive-in einen wichtigen Beitrag für die Eindämmung des Virus leisten und ich bin stolz, wie hervorragend die Kooperation funktioniert hat», sagt der Operative Spitaldirektor des Balgrist Thomas Huggler. «Ein Testzentrum zu betreiben, gehört aber nicht a priori zu den Aufgaben einer Orthopädischen Universitätsklinik, deshalb beenden wir unser Engagement in Dübendorf.» Mit der Übernahme durch die neue Betreiberin ist der Betrieb des Testzentrums weiterhin gesichert.

Kontakte für weitere Informationen
Thomas Huggler, Operativer Spitaldirektor
Universitätsklinik Balgrist

Via Franziska Ingold
Leiterin Unternehmenskommunikation

+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2021 Aktuelles
news-362 Thu, 05 Aug 2021 10:30:00 +0200 Neuer Leiter Finanzen und Administration https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neuer-leiter-finanzen-und-administration-reyko-thiem-362/ Reyko Thiem wird ab März 2022 neuer Leiter Finanzen und Administration der Universitätsklinik Balgrist. Reyko Thiem (44) verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung im Gesundheitswesen. Zurzeit ist er als Leiter Betriebswirtschaft am Universitätsspital Zürich (USZ) tätig. Thiem ist seit 15 Jahren für die betriebswirtschaftliche Führung des Instituts für Neuropathologie sowie des Instituts für Pathologie und Molekularpathologie verantwortlich. 2010 kam die betriebswirtschaftliche Gesamtführung des Medizinbereichs Diagnostik und 2015 diejenige des Medizinbereichs Abdomen-Stoffwechsel hinzu. Ans USZ kam er 2004 durch ein Praktikum als Verwaltungsangestellter bei der Direktion Finanzen. Den Weg ins Gesundheitswesen hatte Reyko Thiem im Spital Bülach und im Alters- und Pflegeheim Eichi Niederglatt gefunden. Dort war er studienbegleitend als diplomierter Krankenpfleger tätig. Reyko Thiem hat einen Abschluss (lic. oec. publ., MA, MBA) in Wirtschaftswissenschaften, Richtung Betriebswirtschaft, der Universität Zürich.

«Mit Reyko Thiem konnten wir einen erfahrenen Fachmann für die Universitätsklinik Balgrist gewinnen. Durch seine langjährige Tätigkeit als Klinikmanager kennt er das Schweizer Gesundheitswesen ausgezeichnet», sagt Thomas Huggler, Operativer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist. Reyko Thiem wird auch Mitglied der Spitalleitung. 

Reyko Thiem folgt als Leiter Finanzen und Administration der Universitätsklinik Balgrist auf Vano Prangulaishvili, der das Unternehmen per Ende Oktober verlässt und zum Universitätsspital Zürich als Finanzchef wechselt. Wie die Interimsleitung bis zum Stellenantritt von Reyko Thiem geregelt wird, ist in Abklärung.

Kontakte für weitere Informationen
Michael Mülli
Unternehmenskommunikation, Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

 

 

]]>
2021 Aktuelles
news-360 Fri, 16 Jul 2021 10:29:55 +0200 Reto Sutter zum Professor ernannt https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/reto-sutter-zum-professor-ernannt-360/ Der Universitätsrat der Universität Zürich ernennt PD Dr. med. Reto Sutter per 1. August 2021 zum ausserordentlichen Professor für Muskuloskelettale Radiologie. PD Dr. med. Reto Sutter, Chefarzt Radiologie der Universitätsklinik Balgrist, wurde vom Universitätsrat der Universität Zürich zum ausserordentlichen Professor für Muskuloskelettale Radiologie ernannt. Reto Sutter (42) hat an der Universität Zürich promoviert und habilitiert. Seine Ausbildung zum Facharzt absolvierte er am Universitätsspital Zürich, Royal London Hospital (GB), Kantonsspital Winterthur und am Balgrist. Er geniesst national und international einen hervorragenden Ruf als Radiologe und Forscher. Die Arbeiten von Reto Sutter stossen international regelmässig auf grosse Resonanz, insbesondere mehrere wegweisende Publikationen zum Hüftimpingement, zum Sports Imaging und zur Magnetresonanz (MR)-Bildgebung von Gelenksprothesen. Zudem prägen Reto Sutter und sein Team regelmässig die wissenschaftliche Weiterentwicklung der Radiologie, beispielsweise bei der Dosisreduktion in der Computertomographie von Gelenken und Knochen, bei der Diagnostik von Erkrankungen der Wirbelsäule oder bei hochaufgelöster 7 Tesla-MR-Bildgebung am Bewegungsapparat. Reto Sutter ist seit elf Jahren an der Universitätsklinik Balgrist tätig. Seit 2019 ist er Chefarzt Radiologie und Mitglied der Spitalleitung. Er hat zudem die medizinische Leitung des Swiss Center for Musculoskeletal Imaging (SCMI) am Balgrist Campus inne.

Kontakte für weitere Informationen
Prof. Dr. med. Mazda Farshad
Medizinischer Spitaldirektor, Universitätsklinik Balgrist

Via Franziska Ingold
Leiterin Unternehmenskommunikation, Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

 

 

]]>
2021 Aktuelles
news-350 Sat, 05 Jun 2021 08:30:00 +0200 Balgrist MR-Kurs der Gelenke 2021 "Virtual Edition" https://www.balgrist.ch//veranstaltungen/kongresse-und-fortbildungen/balgrist-mr-kurs-der-gelenke-2021-virtual-edition-350/ Live Übertragung aus der Universitätsklinik Balgrist  

Kursprogramm

Elektronische Fälle als Bildschirmpräsentation

Arbeitsblatt für Lösungen


 

Schulter - C. Pfirrmann

Ellbogen - V. Zubler

Hand - N. Farshad

Hüfte - R. Sutter

Special focus - C. Germann

Knie - B. Fritz

Fuss - F. Boldt

]]>
2021 Fachpersonen
news-349 Fri, 28 May 2021 08:07:08 +0200 Leicht negatives Finanzresultat – positiver Ausblick https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/negatives-ergebnis-positiver-ausblick-349/ Die Universitätsklinik Balgrist hat 2020 zum ersten Mal seit Jahren ein negatives Ergebnis erzielt. Trotz eines leicht höheren Gesamtumsatzes von 183,6 Millionen Franken resultierte ein Defizit von 1,3 Millionen Franken. Die Universitätsklinik Balgrist erzielte im Geschäftsjahr 2020 ein negatives Nettoergebnis von -1,3 Millionen Franken. Dank einer Umsatzsteigerung im stationären Bereich erwirtschaftete sie einen gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Millionen Franken höheren Gesamtumsatz (+0,4 %). Dies trotz des sechswöchigen Operationsverbots im Frühling 2020. Die Personal- und Sachkosten stiegen um 6,9 Millionen Franken (+4,0 %). Die Covid-19-bedingten Mehrkosten in Höhe von 3 bis 4 Millionen Franken und die Inbetriebnahme-Kosten der neuen Infrastruktur haben das Ergebnis massgeblich beeinflusst. Die Klinik nahm 2020 die neue Intensivstation und den Aufwachraum in Betrieb.

Die Ärztinnen und Ärzte, Pflegenden, Therapeutinnen und Therapeuten haben 2020 im stationären SwissDRG-Bereich 5415 Patientinnen und Patienten behandelt (Orthopädie, Rheumatologie und Neuro-Urologie). Das entspricht einer Zunahme von rund 3 %. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer sank von 6,3 Tagen auf 6,1 Tage. Die durchschnittliche Fallschwere der DRG-Behandlungen nahm um 4 % zu und beträgt 1,399. Das Zentrum für Paraplegie und die Abteilung Muskuloskelettale Rehabilitation konnten die fehlenden Behandlungstage aus der Lockdown-Phase nicht mehr kompensieren. Die Pflegetage in diesen Bereichen gingen um 11 % bzw. 19 % zurück. In den Polikliniken wurden mit rund 31 Millionen Taxpunkten 4 % weniger Leistungen erbracht als im Vorjahr. Die Anzahl ambulanter Tagespatientinnen und -patienten erfuhr hingegen eine Steigerung um 6 % auf 1269.

Forschung und Lehre für die Medizin der Zukunft

Der Schweizerische Verein Balgrist investiert rund 9 Millionen Franken in die Lehre und Forschung. Sämtliche Forschungsteams der Klinik befinden sich zusammen mit Teams anderer Institutionen und der Industrie im Balgrist Campus. Einen Schwerpunkt bilden die Flagship-Projekte der Hochschulmedizin Zürich. Aktuell ist der Balgrist mit SURGENT (Surgeon Enhancing Technologies) und ImmunoPhage gleich an zwei Flagship-Projekten beteiligt. Ein Drittel der Forschungsgelder von insgesamt 18,8 Millionen Franken stammt von der Universität Zürich, zwei Drittel setzen sich zusammen aus den Beiträgen des Schweizerischen Vereins Balgrist und Drittmitteln, unter anderem aus der Balgrist Stiftung.

Umfeld und Ausblick

In den ersten Monaten des laufenden Jahres beobachten wir eine starke Dynamik im stationären Bereich und eine positive Entwicklung im ambulanten Bereich. Die aktuelle Lage bleibt volatil und Prognosen sind nur bedingt möglich. Die Universitätsklinik Balgrist hat 2020 während sämtlicher Phasen der Pandemie Leistungsstärke, Flexibilität und Resilienz bewiesen. Spitalleitung, Vorstand und die zahlreichen interdisziplinären Teams der Klinik werden gemeinsam alles daransetzen, dass 2021 ein erfolgreiches Jahr wird für den Balgrist – medizinisch, wissenschaftlich und wirtschaftlich.

Kontakt für weitere Informationen
Franziska Ingold, Leiterin Unternehmenskommunikation
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail


Informationen zur Universitätsklinik Balgrist

Die Universitätsklinik Balgrist ist ein hochspezialisiertes Kompetenzzentrum für die Abklärung, Behandlung und Nachbetreuung von Schädigungen des Bewegungsapparates. Medizinisch gliedert sich das Leistungsangebot in die Bereiche Orthopädie, Paraplegiologie, Rheumatologie und Physikalische Medizin, Sportmedizin, Neuro-Urologie, Chiropraktik, Radiologie sowie Anästhesiologie.

Das breite Spektrum vernetzter Therapien wird ergänzt durch pflegerische Betreuung, soziale und psychologische Beratung, Rechtsberatung, berufliche Eingliederungsmassnahmen und Rehabilitation. Alle Aktivitäten sind darauf ausgerichtet, den Patientinnen und Patienten grösstmögliche Unterstützung zukommen zu lassen.

In der orthopädischen Lehre und Forschung setzen die Universitätsklinik Balgrist sowie der Balgrist Campus international anerkannte Massstäbe.

Der private Träger der Universitätsklinik Balgrist ist der Schweizerische Verein Balgrist.

Universitätsklinik Balgrist
Forchstrasse 340
8008 Zürich
+41 44 386 11 11

]]>
Aktuelles
news-361 Tue, 25 May 2021 10:50:00 +0200 Molekularen Kraftsensor entdeckt https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/molekularen-kraftsensor-entdeckt-361/ Unter der Leitung von Professor Jess Snedeker, Stv. Direktor Orthopädie (Forschung) an der Universitätsklinik Balgrist, entschlüsselten Forschende der ETH Zürich und der Universität Zürich die zellulären Mechanismen, dank denen sich Sehnen mechanischen Belastungen anpassen können. Unter der Leitung von Professor Jess Snedeker, Stv. Direktor Orthopädie (Forschung) an der Universitätsklinik Balgrist, entschlüsselten Forschende der ETH Zürich und der Universität Zürich die zellulären Mechanismen, dank denen sich Sehnen mechanischen Belastungen anpassen können. Kern des neuentdeckten Mechanismus ist ein molekularer Kraftsensor in den Zellen der Sehnen, welcher über eine Kaskade zur Vernetzung von Kollagenfasern führt und damit die Elastizität der Sehnen senkt bzw. die Sehnen «verstärkt». Die in «Nature Biomedical Engineering» publizierte Arbeit zeigt auf, dass Menschen, die eine bestimmte Variante eines Schlüsselgens dieses Mechanismus tragen, besser springen können als andere. So könne es sein, dass diese Genvariante teilweise erklärt, warum Athleten mit Abstammung aus Ländern, wo sie sehr häufig ist, bei sportlichen Wettkämpfen brillieren, etwa im Sprint, im Weitsprung oder beim Basketball. «Wir verstehen nun besser, wie Sehnen funktionieren. Das dürfte auch helfen, Sehnenverletzungen in Zukunft besser therapieren zu können», sagt Snedeker.

Quellen:

ETH Zürich: https://ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2021/05/wie-sehnen-steifer-und-staerker-werden.html

Nature Biomedical Engineering: https://www.nature.com/articles/s41551-021-00716-x

]]>
2021 Aktuelles
news-338 Thu, 20 May 2021 15:46:00 +0200 Lehrbuch Orthopädie – Was man wissen muss https://www.balgrist.ch//lehrbuch-orthopaedie-was-man-wissen-muss-338/ Studierende, Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner sowie Hausärztinnen und -ärzte erhalten mit diesem Buch alle wesentlichen Informationen und das relevante Prüfungswissen zum Fachbereich Orthopädie. Prof. Mazda Farshad, Medizinischer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist, ist Herausgeber des neuen Lehrbuchs Orthopädie. Studierende, aber auch Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner sowie Hausärztinnen und -ärzte erhalten darin alle wesentlichen Informationen und das relevante Prüfungswissen für den Fachbereich Orthopädie. Kurz und knapp, übersichtlich und klar. Die Autorinnen und Autoren gehen alle Strukturen, Erkrankungen und Diagnosen durch und fassen das orthopädische Wissen für die Vorbereitung auf das Examen kompakt zusammen. Die Inhalte sind leicht zu erfassen und zu lernen.

Als Alumni-Mitglied erhalten Sie das Buch gratis.

Lehrbuch bestellen

]]>
Balgrist ALUMNI
news-346 Thu, 20 May 2021 11:52:32 +0200 Lehrbuch Orthopädie - Was man wissen muss https://www.balgrist.ch//lehrbuch-orthopaedie-was-man-wissen-muss-2-346/ Studierende, Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner sowie Hausärztinnen und -ärzte erhalten mit diesem Buch alle wesentlichen Informationen und das relevante Prüfungswissen zum Fachbereich Orthopädie. news-343 Fri, 07 May 2021 12:11:57 +0200 Personal erfolgreich geimpft https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/impfkooperation-lengg-personal-erfolgreich-geimpft-343/ Knapp 4000 Mitarbeitende haben sich seit Anfang Jahr in einer einmaligen Kooperation von elf Organisationen aus dem Gesundheitswesen gegen Covid-19 impfen lassen. Eine vergleichbare Zusammenarbeit hatte es so noch nie gegeben. Zürich, 7. Mai 2021 – Knapp 4000 Mitarbeitende der Impfkoordination Lengg haben sich seit Anfang Jahr in einer einmaligen Kooperation von elf Organisationen aus dem Gesundheitswesen gegen Covid-19 impfen lassen. Eine vergleichbare Zusammenarbeit hatte es so noch nie gegeben. Die Impfbereitschaft war sehr hoch, gut zwei Drittel der Belegschaften sind geimpft. Die Initiantinnen der Impfkoordination gingen mit Vollgas ans Werk. Die Universitätsklinik Balgrist, die Klinik Hirslanden, die Hirslanden Klinik im Park, die Klinik Lengg, die Mathilde Escher Stiftung und die Schulthess Klinik starteten im Januar gemeinsam eine Impfaktion. Der Start verlief noch etwas harzig. In der ersten Runde konnten nur wenige Mitarbeitende geimpft werden, da auch im Kanton Zürich erst wenig Impfstoff zur Verfügung stand – wie überall in der Schweiz. Die Impfkooperation Lengg liess sich in ihrem Elan aber nicht stoppen. So wurden in insgesamt vier Impfrunden bis heute knapp 4000 Mitarbeitende von insgesamt 11 Kliniken und Partnern geimpft – zuerst diejenigen, die ein hohes Expositionsrisiko gegenüber Patientinnen und Patienten aufweisen. Der Betrieb konnte während der Aktion erfolgreich aufrecht gehalten werden. Mitte Juni, wenn alle Mitarbeitenden, die sich im Januar impfen lassen wollten und für die Aktion angemeldet hatten, vollständig geimpft sein werden, wird die Impfkooperation Lengg beendet. Weitere Mitarbeitende impfen sich über die offiziellen Stellen.

«Eine ähnliche Zusammenarbeit unter diesen Gesundheitsinstitutionen und auch mit dem Kanton – mit dem wir uns regelmässig austauschten –, das gab es bei uns noch nie», sagt Thomas Huggler, Operativer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist, stellvertretend für alle beteiligten Kliniken. «Wir sind stolz, dass so viele Mitarbeitende die Chance der Impfung genutzt haben, und bedanken uns ganz herzlich bei allen Partnern für die reibungslose Organisation und Abwicklung sowie dem Balgrist Campus für die zur Verfügung gestellte Infrastruktur. Die Verantwortung für den Schutz und die Gesundheit unserer Mitarbeitenden sowie unserer Patientinnen und Patienten ist uns wichtig.» Nach der erfolgreichen Impfaktion gelten selbstverständlich immer noch die gleich strengen Hygiene- und Verhaltensmassnahmen wie bisher.

Liste der Gesundheitsinstitutionen, die ihre Mitarbeitenden im Rahmen der Impfkooperation Lengg impfen liessen:

  • ADUS Klinik
  • Alpine Air Ambulance
  • Universitätsklinik Balgrist
  • Clienia Privatklinik Schlössli
  • Drive-in Testzentrum Dübendorf
  • Klinik Hirslanden
  • Hirslanden Klinik im Park
  • Klinik Lengg
  • Klinik Pyramide am See
  • Schulthess Klinik
  • Zentrallabor Zürich
  • Kontakt

Kontakt für weitere Informationen

Franziska Ingold, Leiterin Unternehmenskommunikation
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2021 Aktuelles
news-342 Mon, 26 Apr 2021 09:23:21 +0200 Revisionseingriff an der Wirbelsäule https://www.balgrist.ch/https://blog.balgrist.ch/kategorien/bewegung-gesundheit/wenn-der-ruecken-nochmals-operiert-werden-muss-304/ Es gibt Fälle, in denen aufgrund Beschwerden oder Komplikationen eine Operation erneut durchgeführt werden muss. Lesen Sie dazu den aktuellen Blogbeitrag mit der Verlinkung zur Sendung «Gesundheitheute». 2021 Aktuelles news-341 Tue, 20 Apr 2021 17:29:00 +0200 Neues Angebot mit «Prähabilitation» https://www.balgrist.ch//angebot/zentren/zentrum-fuer-sportmedizin/praehabilitation/ Mit dem gezielten präoperativen Training beginnt die Genesung schon vor der Operation. Im April 2021 startet das neuste Translationsprojekt des Universitären Zentrums für Prävention und Sportmedizin (UZePS): ein präoperatives Trainingsprogramm für Patientinnen und Patienten vor dem Einsatz einer Knietotalprothese. Die moderne Rehabilitation beginnt so schon vor der Operation.

]]>
2021 Aktuelles Balgrist News
news-340 Mon, 19 Apr 2021 14:35:28 +0200 Geringere Strahlen dank neuem Standard https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/geringere-strahlen-dank-neuem-standard-340/ Ein Zinnfilter und hochsensible Detektoren reduzieren die Strahlendosis bei CT-Untersuchungen (CT), wie eine Studie zeigt. In der Computertomographie (CT) ist – wie bei einem Röntgenbild – der Einsatz von Röntgenstrahlen notwendig. Jede Untersuchung mit Röntgenstrahlen birgt ein sehr geringes Risiko von strahlenbedingten Schäden – je mehr Röntgenuntersuchungen, desto höher ist das Risiko. Moderne Bildgebung verfolgt deshalb das Ziel, die Dosis jeder einzelnen Untersuchung so gering wie möglich zu halten. In den letzten 20 Jahren wurden verschiedene Techniken angewendet, welche die Strahlendosis für CT-Untersuchungen verringern. Trotzdem war bisher die Strahlendosis für eine CT-Untersuchung von Knochen und Gelenken immer noch etwa zehnmal höher als bei einer Röntgenuntersuchung.

Deutlich weniger Strahlen dank Zinnfilter-Technik

Neu kann in der CT ein spezieller Zinnfilter für Untersuchungen am Bewegungsapparat eingesetzt werden. Der Filter ist zwischen Röntgenröhre und Patientin/Patient angebracht und reduziert die Strahlendosis auf ein Mass, das mit einer Röntgenuntersuchung vergleichbar ist. Forschende der Universitätsklinik Balgrist und des Balgrist Campus haben die Technik im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie weiterentwickelt. Dabei konnten sie auf die Infrastruktur des Swiss Center for Musculoskeletal Imaging (SCMI) zugreifen, die entsprechende Technologie für modernste medizinische Bildgebung bietet. Die Forschenden konnten bei CT-Untersuchungen des Beckens nachweisen, dass diese Technik im klinischen Alltag gut anwendbar ist.

In der Studie war die Strahlendosis der Zinnfilter-CT so niedrig wie jene eines Röntgenbildes und dies trotz gleich guter Bildqualität wie bei einer herkömmlichen CT-Untersuchung. Zudem haben die Forschenden einen Algorithmus entwickelt, wie aus den Bildern der Zinnfilter-CT zusätzliche virtuelle Röntgenbilder berechnet werden können. Das ermöglicht gleichzeitig hochwertige CT-Schnittbilder und Röntgenbilder sowie eine 3D-Rekonstruktion der Knochen – mit einer einzigen CT-Untersuchung mit geringer Strahlendosis.

Die Radiologie der Universitätsklinik Balgrist ist das erste Institut weltweit, das Zinnfilter-CT als CT-Standarduntersuchung des Bewegungsapparats etabliert hat. Alle CT-Geräte der Universitätsklinik Balgrist sind mit der Zinnfilter-Technik ausgerüstet, und die Technik wurde für Untersuchungen von Gelenken und Knochen am ganzen Körper optimiert. Die Patientinnen und Patienten sind weniger hohen Strahlen ausgesetzt, und das Risiko von strahlenbedingten Schäden ist somit geringer.

Kontakt
Michael Mülli, Senior Kommunikationsfachmann
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2021 Aktuelles Balgrist News
news-339 Fri, 19 Mar 2021 13:00:38 +0100 Probanden für PIEZO1-Studie gesucht https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/probanden-fuer-piezo1-studie-gesucht-339/ In einer Zusammenarbeit der Forschung Sportmedizin der Universitätsklinik Balgrist und des Labors für Orthopädische Biomechanik führen wir ein Projekt im Bereich der Sehnenerkrankung und Sehnenheilung durch. Für eine wissenschaftliche Studie suchen wir gesunde Frauen und Männer zwischen 18 und 60 Jahren, welche aus einem west- oder zentralafrikanischen Land stammen. Wir suchen gezielt Probandinnen und Probanden mit dieser Herkunft, da die studienrelevante Ausprägung des Erbguts hauptsächlich in Breitengraden mit hohem Malariavorkommen entstanden ist.

Ziel der Studie

Wir möchten untersuchen, welche Auswirkungen eine spezifische Ausprägung des Erbguts auf die strukturellen und biomechanischen Eigenschaften menschlicher Sehnen hat.

Ablauf der Studie

Im Rahmen einer einmaligen (ca. 60-minütigen) Untersuchung werden verschiedene strukturelle und biomechanische Eigenschaften der Achilles- und Patellasehne getestet. Die Untersuchung besteht aus dem Beantworten eines Fragebogens, ultraschallbasierten Messungen, einer Bewegungsanalyse und der Entnahme einer Speichelprobe.

Aufwandsentschädigung

CHF 100.- (inkl. Reisespesen)

Download Flyer (PDF)

Kontakt
Tobias Götschi
+41 44 510 74 34
E-Mail

]]>
Aktuelles
news-336 Fri, 05 Mar 2021 11:30:00 +0100 Wirbelsäulenmedizin neu auch in Schaffhausen https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/wirbelsaeulenmedizin-neu-auch-in-schaffhausen-336/ Die Universitätsklinik Balgrist und die Spitäler Schaffhausen kooperieren in der Wirbelsäulenchirurgie. Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) eröffnet am Kantonsspital Schaffhausen einen Standort, wo es Sprechstunden anbietet und Standard-Operationen durchführt. Die Universitätsklinik Balgrist bietet den Patientinnen und Patienten im Raum Schaffhausen am Standort des Kantonsspitals neu ein Angebot des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich an. Standortleiter PD Dr. med. Nils Ulrich führt Standard-Operationen durch und wirkt beratend in wirbelsäulenchirurgischen Belangen und Sprechstunden. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Schaffhausen und dem Ärztezentrum ZeniT AG.

Damit profitieren Patientinnen und Patienten – mit und ohne Zusatzversicherung – von einer wohnortnahen und leicht zugänglichen, hochwertigen regionalen Versorgung. Zudem erhalten sie, wenn es medizinisch indiziert ist, Zugang zur hochspezialisierten Medizin und zur Infrastruktur der Universitätsklinik Balgrist. Dank des interdisziplinären Ansatzes stehen für jeden Fall die richtigen Spezialisten und Spezialistinnen bereit. Die Qualitätssicherungsmassnahmen des neuen Standorts sind identisch mit jenen des UWZH Balgrist. Komplexere Eingriffe werden weiterhin an der Universitätsklinik Balgrist durchgeführt. Dabei profitieren die Patientinnen und Patienten von einer Vor- bzw. Nachversorgung in ihrer gewohnten, wohnortnahen Umgebung in Schaffhausen.

Prof. Dr. med. Mazda Farshad, Medizinischer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist und Direktor des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich: «Mit dieser Kooperation können wir im Einzugsgebiet des Kantonsspitals Schaffhausen die integrierte und qualitativ hochwertige Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Schmerzen oder Verletzungen an der Wirbelsäule fördern.»

Dr. med. Markus Eberhard, Medizinischer Direktor Kantonsspital, Mitglied Spitalleitung und Spitalleitungsausschuss: «Durch die Anbindung an die Universitätsklinik Balgrist sichern wir langfristig die Versorgung der Schaffhauser Bevölkerung mit Erkrankungen an der Wirbelsäule. Die Universitätsklinik Balgrist bietet durch ihre hohe Reputation in diesem Fachbereich exzellente Behandlungsmethoden und Behandlungsstandards im Kanton Schaffhausen.»

Kontakt
Franziska Ingold, Leiterin Unternehmenskommunikation
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2021 Aktuelles Balgrist News
news-337 Fri, 26 Feb 2021 15:46:50 +0100 Lehrbuch Orthopädie – Was man wissen muss https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/lehrbuch-orthopaedie-was-man-wissen-muss-337/ Studierende, Allgemeinmedizinerinnen und Hausärzte erhalten mit diesem Buch alle wesentlichen Informationen und das relevante Prüfungswissen zum Fachbereich Orthopädie. Prof. Mazda Farshad, Medizinischer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist, ist Herausgeber des neuen Lehrbuchs Orthopädie. Studierende, aber auch Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner sowie Hausärztinnen und -ärzte erhalten darin alle wesentlichen Informationen und das relevante Prüfungswissen für den Fachbereich Orthopädie. Kurz und knapp, übersichtlich und klar. Die Autorinnen und Autoren gehen alle Strukturen, Erkrankungen und Diagnosen durch und fassen das orthopädische Wissen für die Vorbereitung auf das Examen kompakt zusammen. Die Inhalte sind leicht zu erfassen und zu lernen.

Lehrbuch bestellen

]]>
2021 Aktuelles Partner
news-345 Fri, 26 Feb 2021 15:46:50 +0100 Lehrbuch Orthopädie – Was man wissen muss https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/lehrbuch-orthopaedie-was-man-wissen-muss-1-345/ Studierende, Allgemeinmedizinerinnen und Hausärzte erhalten mit diesem Buch alle wesentlichen Informationen und das relevante Prüfungswissen zum Fachbereich Orthopädie. Prof. Mazda Farshad, Medizinischer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist, ist Herausgeber des neuen Lehrbuchs Orthopädie. Studierende, aber auch Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner sowie Hausärztinnen und -ärzte erhalten darin alle wesentlichen Informationen und das relevante Prüfungswissen für den Fachbereich Orthopädie. Kurz und knapp, übersichtlich und klar. Die Autorinnen und Autoren gehen alle Strukturen, Erkrankungen und Diagnosen durch und fassen das orthopädische Wissen für die Vorbereitung auf das Examen kompakt zusammen. Die Inhalte sind leicht zu erfassen und zu lernen.

]]>
Aktuelles Partner Balgrist News
news-331 Thu, 21 Jan 2021 09:59:41 +0100 FAROS ist neues EU-Horizon-Projekt https://www.balgrist.ch/https://www.balgrist.ch/forschung/forschergruppen/faros/ Im FAROS-Projekt soll die nächste Generation der chirurgischen Robotik entwickelt werden, die tastet, hört, fühlt, interpretiert und handelt. Das Forschungsprojekt bringt führende europäische Institute zusammen. Aktuelles Balgrist News news-329 Tue, 15 Dec 2020 10:53:17 +0100 Sebastian Drews neuer Leiter Pflege https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/sebastian-drews-neuer-leiter-pflege-329/ Ab Sommer 2021 übernimmt Sebastian Drews an der Universitätsklinik Balgrist die Leitung Pflegedienst. Sebastian Drews (33) verfügt über eine breite Erfahrung im Bereich der Pflege und des Managements. Nach seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger wechselte er in die Intensivpflege. Sein Wissen vertiefte er im Nachdiplomstudiengang zum diplomierten Experten in Intensivpflege. Mit dem Bachelor of Arts in Pflegemanagement bildete er sich kontinuierlich weiter. Dieses Jahr schloss er den Executive Master of Business Administration mit dem Schwerpunkt Gesundheitsökonomie ab. Seine Masterthesis hat er zum Thema «Nurse-to-Patient Ratio im internationalen Vergleich und ihre Auswirkungen auf medizinische Qualitätsindikatoren und die Patientenzufriedenheit» geschrieben.

Sebastian Drews sammelte Führungserfahrung in der Klinik Hirslanden Zürich, im Luzerner Kantonsspital, in der Hirslanden Klinik im Park Zürich sowie im Konzern Hirslanden. Aktuell leitet er in der Klinik Im Park Zürich den Pflegedienst und ist verantwortlich für rund 200 Mitarbeitende. Zusätzlich ist er im Konzern Hirslanden als Co-Leiter Pflegemanagement Vertreter aller 17 Hirslanden-Kliniken und Bindeglied in die Konzernleitung.

Kontakt für weitere Informationen
Thomas Huggler, operativer Spitaldirektor, Universitätsklinik Balgrist
via Franziska Ingold, Leiterin Unternehmenskommunikation
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles
news-328 Fri, 11 Dec 2020 09:21:41 +0100 Erste holografisch navigierte Rückenoperation https://www.balgrist.ch//forschung/forschergruppen/augmented-reality/ Ein Team der Universitätsklinik Balgrist unter der Leitung von Wirbelsäulenspezialist Prof. Dr. med. Mazda Farshad führt die erste holografisch navigierte Wirbelsäulen-Operation erfolgreich durch. 2020 Aktuelles Balgrist News news-326 Mon, 16 Nov 2020 11:30:00 +0100 ImmunoPhage – HMZ Flagship-Projekt 2020 https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/immunophage-flagship-projekt-2020-der-hochschulmedizin-zuerich-326/ Das Projekt «ImmunoPhage» zielt auf die Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen und entwickelt den Ansatz der Phagentherapie mittels Bio-Engineering und Immunmodulation weiter. Die Hochschulmedizin Zürich gab an ihrem Jahresanlass am 12. November 2020 bekannt, dass sie das Projekt «ImmunoPhage» als Flagship-Projekt 2020 ausgewählt hat. «ImmunoPhage» zielt auf die Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen. Mit designten und immunmodulierten Viren, sogenannte «Immunophagen», soll eine Alternative zur Behandlung mit Antibiotika entwickelt werden. Die partnerschaftliche Forschungskooperation vereint die Kompetenzen der ETH, des Universitätsspitals Zürich (USZ), der Universitätsklinik Balgrist und der Universität Zürich.

Mit Bakterienkillern und Immunboostern gegen Harnwegsinfekte
Mit dem Projekt «ImmunoPhage» soll eine alternative und nachhaltige Behandlungsmethode für Harnwegsinfekte entstehen, die dann gegebenenfalls auf weitere Anwendungsgebiete ausgedehnt werden kann. Basis für das aktuelle Forschungsprojekt «ImmunoPhage» ist das Konzept der Phagentherapie. Dazu führte das Team um Prof. Dr. med. Thomas M. Kessler in Georgien, wo diese Methode seit jeher parallel zur Therapie mit herkömmlichen Antibiotika eingesetzt wird, die weltweit erste randomisierte Doppelblindstudie mit natürlich vorkommenden Phagen zur Behandlung von Harnwegsinfektionen durch. Diese wichtige Grundlagenarbeit wurde kürzlich im Lancet Infectious Diseases publiziert. «ImmunoPhage» erweitert diesen Behandlungsansatz nun um zwei Komponenten: Zum einen werden «Designer-Bakteriophagen» eingesetzt, die spezifisch auf die gängigen, Harnwegsinfekte auslösenden Bakterien abgerichtet werden. Zum anderen werden diese «Bakterienkiller» mit Botenstoffen angereichert, die das Immunsystem stimulieren sollen. Diese Methode soll bei einer der häufigsten Erkrankungen getestet werden, nämlich bei wiederkehrenden Harnwegsinfektionen. Es ist das Ziel, eine neue, nachhaltige Alternative zur Antibiotikatherapie zu entwickeln.

Im Projekt bündeln sich Expertenwissen in den Bereichen Bio-Engineering, Immunologie sowie translationale und klinische Medizin. Die Forschungskooperation vereint die Kompetenzen von drei Partnern: Prof. Martin J. Loessner vom Institut für Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit der ETH, Prof. Onur Boyman von der Klinik für Immunologie am Universitätsspital Zürich (USZ) und der Universität Zürich sowie Prof. Thomas M. Kessler von der Abteilung für Neuro-Urologie an der Universitätsklinik Balgrist (UKB) und der Universität Zürich. Fünf weitere Forschungsgruppen vervollständigen das Konsortium. Das längerfristig angelegte Projekt wird in einer dreijährigen Start-Phase im Rahmen der Flagship-Projekte mit 1 Mio. Franken finanziell gefördert.

Zur Projektwebsite

Kontakt für weitere Informationen
via Petra Seeburger
Kommunikation und Marketing
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles Balgrist News
news-322 Fri, 13 Nov 2020 08:30:00 +0100 Eröffnung Bewegungsanalyse Zürich https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/eroeffnung-bewegungsanalyse-zuerich-322/ Das Universitäts-Kinderspital Zürich und die Universitätsklinik Balgrist erweitern ihr Versorgungsangebot mit einem klinischen Bewegungsanalyselabor. Im Fokus stehen behandlungs- und sportassoziierte Untersuchungen. Die dreidimensionalen Bewegungsanalyse ermöglicht, Gang- oder Bewegungsabweichungen objektiv zu erfassen und die personalisierte Behandlung zu optimieren. 

Im modernen Analyselabor an der Forchstrasse 361 – nahe der Universitätsklinik Balgrist – werden neu behandlungs- und sportassoziierte Gang- und Bewegungsanalysen durchgeführt. Das Angebot zielt auf Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene mit Bewegungsstörungen. Ausserdem werden Analysen im Sportbereich mit dem Schwerpunkt Prävention und Leistungsverbesserung sowie für die betriebliche Gesundheitsvorsorge angeboten.

Nutzen für Patienten – aber auch für Sportler und Firmen
Behinderungen, Erkrankungen oder Verletzungen können zu bewegungs- oder belastungsabhängigen Problemen führen. Eine moderne 3D-Bewegungsanalyse ermöglicht, Rückschlüsse auf die möglichen zugrunde liegenden Ursachen zu ziehen. So kann eine optimale Behandlung gewählt werden. Kleine und grosse Patient/innen wie auch Leistungs- und Hobbysportler/innen sowie Berufstätige profitieren von diesem Angebot. Die ärztliche Leitung der Bewegungsanalyse Zürich übernehmen der Kinderorthopäde Professor Thomas Dreher und der Sportmediziner Professor Johannes Scherr. Die wissenschaftliche Leitung wird durch die beiden Bewegungswissenschaftler Dr. Britta Krautwurst und PD Dr. Jörg Spörri abgedeckt.

Strategische Kooperation voranbringen
Die partnerschaftliche Kooperation der Universitätsklinik Balgrist und des Universitäts-Kinderspitals Zürich basiert auf einem Rahmenvertrag. Die beiden universitären Partner kooperieren in mehreren Bereichen, u.a. in der Kinderorthopädie, Wirbelsäulenchirurgie und auch im Bereich der seltenen Krankheiten des Skelettsystems und Bindegewebes.

Zum Angebot

Kontakt für weitere Informationen
via Petra Seeburger
Kommunikation und Marketing
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles Balgrist News
news-323 Fri, 13 Nov 2020 07:03:55 +0100 Antigen-Schnelltests verfügbar https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/antigen-schnelltests-verfuegbar-323/ Ab sofort bieten wir im Corona-Testzentrum in Dübendorf Antigen-Schnelltests an. Vor einer Woche eröffneten die Universitätsklinik Balgrist, das Air Force Center und der Space Hub der Universität Zürich (UZH) auf dem Flugplatz in Dübendorf erfolgreich ein Corona Drive-in-Testzentrum. Die Anzahl der durchgeführten Tests steigt, die Kapazität liegt bei mindestens 500 Tests pro Tag. Am Eröffnungstag liessen sich 80 Personen testen, übers Wochenende waren es bereits etwas über 300 Tests. Die Wartezeit auf dem Gelände des Militärflugplatzes Dübendorf betrug nie mehr als 20 Minuten. Aktuell können pro Tag rund 500 Tests durchgeführt werden, ab heute auch Antigen-Schnelltests.

Antigen-Schnelltests bieten mehrere Vorteile 
Ein Ergebnis liegt schon kurz nach Probeentnahme vor. Die getesteten Personen werden innerhalb von maximal zwei Stunden per E-Mail informiert. Aufgrund von ersten Erfahrungen mit den Antigen-Schnelltests erhoffen sich die Betreiber des Corona Drive-in-Testzentrums, dass sich die Bevölkerung dank des leichten, niederschwelligen und schnellen Zugangs zu einem Testergebnis beim Auftreten von Symptomen noch eher testen lässt.

«Ich bin sehr dankbar, dass wir mit dem UZH Space Hub und dem Air Force Center zwei starke Partner haben», sagt Thomas Huggler, Operativer Direktor der Universitätsklinik Balgrist. Das Life Science Team des UZH Space Hub unter der Leitung von Prof. Oliver Ullrich und Dr. Cora Thiel hat innerhalb kürzester Zeit ein Testlabor für die Auswertung der Antigen-Tests aufgebaut. In den vergangenen 15 Jahren bauten und betrieben Ullrich und sein Team jeweils unter hohem Zeitdruck in verschiedenen Ländern Labore für ihre Weltraummissionen, unter anderem in den USA. Dazu Oliver Ullrich: «Wir sind froh und stolz, dass wir unsere Routine im Aufbau und in der Durchführung grosser Weltraumexperimente in den Dienst der Pandemiebekämpfung stellen können.»

Die UZH trägt mit insgesamt mehr als 150 Studierenden zum Betrieb von Testzentrum und Labor bei. Für Thomas Huggler ist klar: «Die Örtlichkeiten am Flugplatz Dübendorf sind ideal, und wenn eine Kooperation so gut funktioniert – schnell, unkompliziert, effizient – dann kann das Ziel noch so ehrgeizig sein, gemeinsam erreicht man es.»

Zum Testzentrum

Corona-Hotline
+41 44 386 35 55

]]>
2020 Aktuelles
news-267 Thu, 05 Nov 2020 08:58:00 +0100 Corona Drive-in-Testzentrum in Dübendorf https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/corona-testzentrum-eroeffnet-267/ Die Universitätsklinik Balgrist und der Space Hub der Universität Zürich beenden ihr Engagement in Dübendorf und übergeben den Betrieb des Zentrums an die Firma JDMT Medical Services AG per 1. September 2021. Corona Drive-in-Testzentrum: Anmeldung
Wer sich im Corona Drive-in-Testzentrum testen lassen möchte, muss vorgängig das Online-Formular auf der Website ausfüllen und einen Termin vereinbaren. Zum Test ist ein amtlicher Ausweis sowie die Krankenkassenkarte mitzubringen.

Zum Testzentrum
 

]]>
2020 Aktuelles
news-317 Tue, 27 Oct 2020 08:49:00 +0100 Wenn die Achilles-Sehne reisst https://www.balgrist.ch/https://gesundheit-heute.ch/2020/10/24/wenn-die-achillessehne-reisst/ Die Achillessehne ist oft eine Schwachstelle und kann durch eine abrupte Bewegung reissen. Die Tendenz an Achilles-Sehnen-Rupturen ist steigend, gerade auch weil es in der Altersklasse 35+ immer mehr Personen gibt, die Extremsport betreiben. 2020 Aktuelles news-318 Sat, 17 Oct 2020 14:30:00 +0200 Probanden für Plattfuss-Studie gesucht https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/probanden-fuer-plattfuss-studie-gesucht-318/ Das Forschungsprojekt untersucht die Gründe für Schmerzen beim Plattfuss und sucht dafür Probanden. Interessierte Patientinnen und Patienten dürfen sich gerne bei uns melden. Das Forschungsprojekt untersucht die Gründe für Schmerzen beim Plattfuss. Es werden „Normalfüsse“ (Kontrollgruppe) mit schmerzfreien und schmerzhaften „Plattfüssen“ verglichen. Wir erhoffen uns so neue Erkenntnisse, welche für die Prophylaxe und mögliche Therapieansätze verwendet werden können. Es handelt sich um eine Pilotstudie. Es werden drei Gruppen gebildet von je circa 10-15 Probanden.

Download Flyer


Kontakt
Nathalie Kühne
Study Nurse
+41 44 510 73 73
E-Mail

 

 

]]>
2020 Aktuelles
news-316 Fri, 16 Oct 2020 13:17:34 +0200 Ambulantes Krebs- und Bewegungsprogramm https://www.balgrist.ch/https://gesundheit-heute.ch/2020/10/10/wenn-die-schulter-schmerzt/ Bereits während der Chemotherapie wirkt sich eine Bewegungs- und Sporttherapie physisch und psychisch positiv aus. «Gesundheitheute» hat eine Brustkrebspatientin portraitiert und mit ihrer Ärztin Nora Wieloch sowie dem Sporttherapeuten Silvio Catuogno gesprochen. 2020 Aktuelles news-315 Mon, 12 Oct 2020 11:02:52 +0200 Wenn die Schulter schmerzt https://www.balgrist.ch/https://gesundheit-heute.ch/2020/10/10/wenn-die-schulter-schmerzt/ Durch Verletzungen und Abnutzung der Schulter kann es zu starken Schmerzen kommen, die den Alltag einschränken. Die aktuelle Sendung gesundheitheute fokussiert sich auf Verletzungen an den Sehnen der Schultern und auf Schulterprothesen. 2020 Aktuelles news-312 Fri, 02 Oct 2020 08:30:00 +0200 Balgrist empfängt Patienten am Flughafen https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/universitaetsklinik-balgrist-empfaengt-patienten-auch-am-flughafen-312/ Ab kommendem November können sich Patientinnen und Patienten für ambulante Untersuchungen und Behandlungen im neuen Quartier «The Circle» anmelden. Das Universitätsspital Zürich (USZ) wird im Circle ein universitäres Gesundheitszentrum für ambulante Medizin als «USZ Flughafen» betreiben. Die Universitätsklinik Balgrist wird als universitäre Partnerin im neuen Zentrum ebenfalls präsent sein und Sprechstunden in drei Fachbereichen anbieten.
 

Sprechstundenangebot im «Balgrist Flughafen Zürich»
Patientinnen und Patienten können sich im «Balgrist Flughafen Zürich» ab dem 2. November 2020 in den Fachbereichen Orthopädie, Sportmedizin und Chiropraktik untersuchen und behandeln lassen. Der neue Standort ist wochentags von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Fachspezialistinnen und -spezialisten der Universitätsklinik Balgrist kümmern sich vor Ort um die Abklärung und Behandlung von Schmerzen, Verletzungen oder anderweitigen Problemen des Bewegungsapparats. Für weitergehende Untersuchungen stehen moderne diagnostische Geräte, wie Röntgen- oder Laboreinrichtungen, und die Infrastruktur des «USZ Flughafen» zur Verfügung.


Erreichbarkeit
Das Gesundheitszentrum «USZ Flughafen» ist einfach zu erreichen: mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln, die am Flughafen halten, ebenso mit dem Auto via Autobahnausfahrt «Zürich Flughafen».


Kooperation auf medizinischem Topniveau
Die Kooperation zwischen dem USZ und der Universitätsklinik Balgrist am Standort Flughafen ist die Folge einer langjährig bestehenden, erfolgreichen Zusammenarbeit. Weiterer Kooperationspartner ist das Kinderspital Zürich. Die drei Kliniken schaffen gemeinsam ein medizinisches Angebot auf universitärem Niveau für die Bevölkerung in der Region und Durchreisende aus der ganzen Welt.


Kontakt für weitere Informationen
Ärztlicher Leiter/Orthopädie: PD Dr. med. S. Bouaicha
Sportmedizin: Prof. Dr. med. J. Scherr
Chiropraktische Medizin: Dr. D. Mühlemann

via Petra Seeburger
Kommunikation und Marketing
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles Balgrist News
news-311 Tue, 22 Sep 2020 09:41:47 +0200 Was hilft bei Hüftschmerzen? https://www.balgrist.ch/https://gesundheit-heute.ch/2020/09/19/was-hilft-bei-hueftschmerzen/ Auch jüngere Menschen können von Hüftschmerzen betroffen sein. Heute gibt es operative Verfahren, mit denen schmerzhafte Hüftprobleme behandelt und das Einsetzen künstlicher Gelenke hinausgezögert oder gar ganz vermieden werden kann. 2020 Aktuelles news-303 Fri, 04 Sep 2020 13:18:21 +0200 Volvo https://www.balgrist.ch//volvo-303/ Volvo ist eine der traditionsreichsten Marken auf dem Automobilmarkt und hat eine lange Geschichte von weltweit führenden Innovationen. Volvo ist eine der traditionsreichsten Marken auf dem Automobilmarkt und hat eine lange Geschichte von weltweit führenden Innovationen. Der schwedische Fahrzeughersteller ist bis heute führend in der Sicherheitstechnologie. Doch heute steht Volvo auch für unverkennbares, skandinavisches Design, das grosse Engagement das Automobil in bestmöglichen Einklang mit der Umwelt zu bringen, Fahrspass und langlebige Qualität. Volvo baut Fahrzeuge für alle Menschen, die sich gerne in einem sozialen Umfeld bewegen, die ein aktives Leben führen und ihre Träume leben wollen.

Volvo offeriert Balgrist ALUMNI Mitgliedern einen Flottenrabatt von 10% auf allen Modellen inklusive Werksoptionen. Der Flottenrabatt ist mit den aktuellen Verkaufsaktionen von Volvo kumulierbar. Ausgenommen sind Sondermodelle mit Nettopreisen. Individuelle zusätzliche Rabatte oder Zubehör sind mit dem Volvo-Händler zu verhandeln.

So profitieren Sie vom Angebot:
Füllen Sie die Flottenbestätigung vor dem Kauf aus und senden Sie das Formular zur Bestätigung an alumni@remove-this.balgrist.ch. Anschliessend können Sie mit dem bestätigten Formular beim Volvo-Händler den Flottenrabatt geltend machen. Das Formular kann auch per E-Mail bei alumni@remove-this.balgrist.ch bestellt werden.

Flottenbestätigung

 

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Flottenteam der Volvo Car Switzerland AG

Ansprechpartner: Mauro Zanello, Andreas Stuber, Andrea Coscia
Telefon: +41 800 810 811
E-Mail: ifleet@remove-this.volvocars.com

 

]]>
Partner
news-304 Fri, 04 Sep 2020 13:18:21 +0200 Binelli Group https://www.balgrist.ch//binelli-group-304/ Die Binelli Group ist der grösste BMW und MINI Partner in der Region Zürich und Zentralschweiz. Die Binelli Group ist der grösste BMW und MINI Partner in der Region Zürich und Zentralschweiz. Seit 2013 werden Firmenkunden durch ein Team von Spezialisten rund um Ihre Mobiliäts-Berechtigungen professionell. Das Team verliert über Know-how und langjährige Erfahrung in der Automobilbranche seitens Import, Einzelhandel und Leasinganbieter. Die Ziele sind persönliche Rechte und Rechte.

Ab sofort sind die  BMW und MINI - Spezialkonditionen für Balgrist Alumni Mitglieder inklusive Aktionen immer aktuell aufgeschaltet. Viele Sie die Ihr Leasingrate oder den Barkaufpreis.

Sie haben Ihren direkten Zugang zu unseren großen Fahrzeugbestand und sämtlichen Verhaltensweisen BMW und MINI Modelle für Neubestellungen.

Online-Portal der Binelli Group

Flyer mit QR-Code

Unsere Kernkompetenzen und Rechte im Sehen:

  • Ansprechpartnerin für alle 4 Verantwortlichkeiten: Flotte@binelli-group.ch

  • Aufnahme der Ausgangslage und Mobilitätszugehörigkeiten

  • Gesamtkosten-Kosten (TCO)

  • CO2-Optimierung und -Zielerstellung sowie auch CO2-Ausstoss

  • Elektromobilität

  • Verhaltensweisen von Car-Policy und Berechtigungsstufen

  • Erkennen von Flottenmanagement Reparaturen

  • Flottenmanagement Offerten als Entscheidungsgrundlage

  • Anwendungsoptimierte Fahrzeugkonfigurationen

  • Optimale Sicherheitsausstattung

  • Mitarbeiter-Motivationsmodelle (Fokus Kosten / Sicherheit / CO2)

  • Interessen Single Brand Strategie / Abgehende Interessender Fahrzeugparks

  • Arbeits von Prozessablachten in der Flottenabwicklung

 

 

 

]]>
Partner
news-305 Fri, 04 Sep 2020 13:18:21 +0200 Landolt Weine https://www.balgrist.ch//volvo-2-305/ Wein ist für Landolt Weine Faszination, Verpflichtung und Hingabe zugleich. Wein ist für Landolt Weine Faszination, Verpflichtung und Hingabe zugleich. Und zudem eine Tradition, die bereits in der sechsten Generation gepflegt wird. Zum Beispiel mit den drei Rebbergen in der Stadt Zürich, wo ein kleines Stück lokale Weinkultur mitgeprägt wird. Seit März 2020 ist Landolt Weine im alten Postgebäude im Binz-Quartier in Zürich beheimatet. Hier gehen Weine aus Zürich, der Schweiz und aller Welt über den Ladentisch, die zuvor sorgfältig ausgesucht wurden. 

Konditionen für Balgrist ALUMNI

Landolt Weine bietet Ihnen Bezüge zu Gastronomiepreisen an (Rabatt von 15 - 20% gegenüber den Preisen in der Vinothek).

Wie kommen SIe in den Genuss dieses Rabatts? 

  • Sie kommen in die Vinothek der Landolt Weine und weisen sich als Balgrist ALUMNI aus.
  • gegen Vorlage Ihrer Balgrist Alumni Membercard erhalten Sie die Weine zu den speziellen Konditionen.

Die Öffnungszeiten finden Sie unter landolt-weine.ch

 

 

]]>
Partner
news-306 Fri, 04 Sep 2020 13:18:21 +0200 Alferano https://www.balgrist.ch//volvo-3-306/ Alferano ist der Schweizer Pionier für Masskleidung – seit 1992. Alferano ist der Schweizer Pionier für Masskleidung – seit 1992.

Wir kombinieren Kompetenz, Erfahrung und Stil. Im Angebot stehen Massanzüge, Masshemden, Massmäntel oder auch Massschuhe. Alferano ist mittlerweile ein One-Stop-Shop für stilbewusste Männer, die sich von Kopf bis Fuss geschmackvoll einkleiden möchten. In den Concept Stores führen wir zudem eine Vielzahl an modischen Kleidungsstücken an der Schnittstelle von skandinavischem und italienischem Design. Hinter Alferano steckt mittlerweile ein rund 20-köpfiges Team mit einer Leidenschaft für Stil.

Diese Vorteile zeichnen uns aus:

  • 5 Lokalitäten: Zürich, Basel, Genf, Luzern, Chur
  • Faire und transparente Preise
  • Grosse Auswahl an italienischen Stoffen
  • Berater mit jahrelanger Erfahrung
  • Spezialisiert auf Massanzüge für Business, Freizeit und Hochzeit

Stoff- und Stiloptionen bestimmt jeder selbst: vom klassischen Businessanzug über den gewagten Doppelreiher bis hin zum lockeren Freizeitjackett. Spezialisiert sind wir zudem auf den Hochzeitsanzug – ideal für Bräutigam und Trauzeuge. Das individuelle Einzelstück ist innerhalb von rund fünf Wochen bereit. Bei der Qualität machen wir keine Kompromisse. Alles ganz unkompliziert.

Jetzt Termin vereinbaren oder einfach spontan vorbei kommen. Mitglieder von Balgrist ALUMNI profitieren von 10% Rabatt.

https://alferano.com/

]]>
Partner
news-309 Fri, 04 Sep 2020 13:18:21 +0200 Baur au Lac https://www.balgrist.ch//baur-au-lac-1-309/ Das berühmte 5-Sterne Hotel am Zürichsee. Das Traditionshaus Baur au Lac empfängt seine Gäste aus aller Welt bereits seit über 175 Jahren in seiner exklusiven Lage direkt am Zürichsee. Der Ausblick auf den See bis hin zu den Alpen ist Sommer wie Winter einzigartig schön. Das 5 Sterne Hotel Baur au Lac liegt trotz seiner zentralen Lage ruhig in einer privaten Parkanlage, die sich zwischen dem Schanzengraben und der Limmat befindet. Durch diese privilegierte Lage ist es das perfekte Hotel für Ihren Aufenthalt in Zürich.

Profitieren Sie jetzt von Spezial-Rabatten exklusiv für Balgrist ALUMNI.

Exklusiv für Balgrist ALUMNI

  • Spezialpreise bei der Buchung von Hotelzimmern

Um von diesem Angebot zu profitieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit alumni@remove-this.balgrist.ch.

]]>
Partner
news-300 Wed, 26 Aug 2020 15:36:00 +0200 Balgrist-Forscher erhält Schellenbergpreis https://www.balgrist.ch/https://paraplegie.balgrist.ch/kategorien/klinik/das-erholungspotential-frueh-und-praezise-voraussagen-296/ Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Patrick Freund wurde mit zusammen mit seinem Kollegen Prof. Dr. med./PhD Jonas Frisén vom Karolinska Institute mit dem Schellenbergpreis 2020 ausgezeichnet. Mehr erfahren im Interview. 2020 Aktuelles Balgrist News news-299 Mon, 24 Aug 2020 08:58:00 +0200 Nagel korrigiert Wachstumsstörungen https://www.balgrist.ch/https://bit.ly/2Qm0DEA Mit magnetgesteuerten Verlängerungsnägeln lassen sich ungleich lange Beine bei Jugendlichen behandeln. Prof. Thomas Dreher, Chefarzt Kinderorthopädie, erklärt, wie er beim 14-jährigen Sven den Oberschenkelknochen um 4,2 cm verlängert hat. Folgende Vorschriften gelten neu hinsichtlich Ihres Besuchs in der Unviersitätsklinik Balgrist:

Maskentragepflicht

  • Besucherinnen und Besucher sind wie alle anderen Personen im Spitalgebäude verpflichtet, eine Schutzmaske zu tragen und die bekannten Schutzmassnahmen (Abstand, Händehygiene etc.) einzuhalten.
  • Es dürfen nie gleichzeitig mehr als zwei Besucher in einem Mehrbettzimmer sein.


Besuchsregelung für Besucherinnen und Besucher:

  • Patientenbesuche sollen zeitlich limitiert stattfinden (Richtzeit 1 Stunde pro Tag pro Patienten).
  • Wir empfehlen, auf Besuche bei Kurzhospitalisationen (weniger als 4 Tage) wenn möglich zu verzichten. 
  • Als Besucher erhalten Sie am Eingang eine Hinweiskarte und werden gebeten Ihre Personalien (Name und Vorname sowie Telefonnummer sowie Namen des Patienten) anzugeben. Die Karte geben Sie bitte auf der Station ab, die Daten werden nach spätestens drei Wochen gelöscht.
  • Begleitpersonen von ambulanten Patientinnen und Patienten sollen wenn möglich in der Cafeteria oder draussen warten.


Welche Bereiche sind geöffnet?

  • Sprechstunden sowie radiologische Untersuchungen
  • Stationäre Rheumatologie
  • Orthopädische Eingriffe inkl. Voruntersuchungen
  • Einzeltherapien (Physio- und Ergotherapie)
  • Kursbetrieb/Gruppentherapie findet unter Einhaltung der Schutzkonzepte wieder statt
  • Rehabilitation
  • Sportmedizin: Leistungsdiagnostik, Medizinische Trainingsterhapie sowie Pilatesgruppen für Kunden
  • Die Cafeteria «Balgrist Café»
  • Chiropraktische Therapien (solche für Patienten mit chronischen Leiden werden reduziert)
  • Das Therapiebad öffnet für ambulante Patienten und Gruppen
  • Das Fitnesscenter ist mit eingeschränktem Betrieb geöffnet
  • Als Ergänzung: Remote-Instruktionen


Veranstaltungen bis zu 300 Personen
Folgende Grundregeln müssen bei Veranstaltungen zwingend
eingehalten werden.

  • Es dürfen maximal 300 Personen an der Veranstaltung präsent sein (externe Gäste so wie Mitarbeitende).
  • Falls der Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann, müssen geeignete Schutzmassnahmen, wie das Tragen einer Hygienemaske oder wo möglich Trennwände, umgesetzt werden.
  • Personen mit Symptomen sollen zuhause bleiben und sich testen lassen.
  • Präsenzlisten werden bei Beginn der Veranstaltung ausgelegt. Alle Teilnehmenden müssen sich in diese Liste eintragen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unseren Empfang (+41 44 386 11 11) oder das entsprechende Sekretariat wenden.
 

Wir danken für Ihr Verständnis und bitten Sie, die geltenden Verhaltensregeln einzuhalten.


Hygiene- und Abstandsregeln

  • Kein Händeschütteln
    Alle Mitarbeitenden sowie Patienten und Besucher sind angewiesen, wegen der aktuellen Umstände aufs Händeschütteln zu verzichten.
     
  • Social Distancing
    Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit anderen Personen und halten Sie wenn immer möglich zwei Meter Abstand. Vermeiden Sie Aktivitäten in der Gruppe.
     
  • Händehygiene
    Waschen Sie sich regelmässig und gründlich die Hände mit Wasser und Seife. Für unser medizinisches Personal gilt: Händedesinfektion obligatorisch.
     
  • Nach Gebrauch entsorgen
    Entsorgen Sie Masken und Papiertaschentücher nach Gebrauch wo vorhanden in einem geschlossenen Abfalleimer und waschen Sie sich danach gründlich Ihre Hände.

Wenn Sie befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, kontaktieren Sie bitte immer als erstes telefonisch Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt oder das Ärztefon des Kantons Zürich. Gehen Sie nicht direkt zum Arzt oder ins Spital.

Ärztefon Kanton Zürich: 0800 33 66 55
BAG-Hotline Coronavirus:  +41 58 463 00 00

]]>
2020 Aktuelles
news-297 Thu, 30 Jul 2020 10:57:59 +0200 Ein kompaktes Sommertraining https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/ein-kompaktes-sommertraining-297/ Die Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten des Universitären Zentrums für Prävention und Sportmedizin präsentieren ein zehntägiges Sommerprogramm mit zehn Rumpf-, Bein- und Armübungen. 2020 Aktuelles news-290 Thu, 25 Jun 2020 12:58:00 +0200 Augmented-Reality-Weltpremiere https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/augmented-reality-weltpremiere-290/ Ein interdisziplinäres Team legt den Grundstein für eine Pionierstudie mit holographisch navigierten Wirbelsäulenoperationen. An der Universitätsklinik Balgrist erforscht ein Team von Fachleuten aus Forschung, Ingenieurwesen und Chirurgie seit Jahren die Möglichkeiten der Augmented Reality (AR) zur Unterstützung bei Wirbelsäuleneingriffen. Bilddaten auf einer sogenannten AR-Brille sollen orthopädische Eingriffe bald effizienter, präziser und für Patientinnen und Patienten sicherer machen. Dafür legt die Universitätsklinik Balgrist mit der weltweit ersten klinischen Studie dieser Art den Grundstein.

«Ein eminenter Meilenstein zu einer durch Computertechnologie geprägten Orthopädie mit dem Ziel, eine vollständig digitalisierte Behandlung zu ermöglichen», so Prof. Dr. Philipp Fürnstahl, Leiter Research Orthopedic Computer Science am Balgrist.

Die von der Swissmedic bewilligte Studie wird im Rahmen des Flagship-Projekts SURGENT (Surgeon Enhancing Technologies) der Hochschulmedizin Zürich durchgeführt. Balgrist ROCS (Research in Orthopedic Computer Science) und Incremed, ein universitäres Start-up der Balgrist Beteiligungs AG, testen derzeit zusammen mit Technologiepartner Microsoft die AR-basierte chirurgische Navigation in der Orthopädie. Prof. Dr. med. Mazda Farshad, Leiter des Flagship-Projekts und Medizinischer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist, erläutert: «In der Orthopädie ist Augmented Reality der Schlüssel zu neuen Standards in der patientenspezifischen Durchführung von Präzisionsoperationen. Zürich steht dank der Zusammenarbeit von Universität Zürich, Universitätsspitälern und ETH weltweit an vorderster Front.»


Ein wichtiger Schritt für die AR-Technologie im Operationssaal
In der weltweit ersten klinischen Studie ihrer Art werden komplexe Wirbelsäuleneingriffe vorgenommen, und zwar nach dem Zufallsprinzip entweder mit oder ohne holographische Navigation. Vergleichsergebnisse
der ersten Phase, die voraussichtlich im Herbst 2020 vorliegen werden, sollen die Basis schaffen, um die AR-Technologie auf dem Weg von der Forschung in den Operationssaal weltweit einen wichtigen Schritt voranzubringen. Prof. Dr. Philipp Fürnstahl, Leiter des ROCS am Balgrist, sieht darin «einen eminenten Meilenstein zu einer durch Computertechnologie geprägten Orthopädie mit dem Ziel, eine vollständig digitalisierte Behandlung zu ermöglichen». Marianne Janik, CEO von Microsoft Schweiz, ergänzt: «Die Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Balgrist zeigt, dass Augmented Reality und Artificial Intelligence bereits heute menschliche Fähigkeiten und Expertise unterstützen und sogar ergänzen können. Wir sind stolz, dass unsere Technologie die sehr hohen Qualitätsanforderungen erfüllt und dass wir damit einen Beitrag zu dieser Pionierarbeit leisten können.»
 

Nutzen für Patientinnen und Patienten
Auf Basis von CT-Bildgebungen werden 3D-Darstellungen der betroffenen Anatomie generiert und während der Operation direkt im Operationsfeld angezeigt. Chirurginnen und Chirurgen sehen diese 3DAnatomie
der operierten Person mit Hilfe einer AR-Brille. Die AR-Navigationssoftware führt durch jeden Operationsschritt. Sie zeigt beispielsweise das exakte Setzen einer Schraube am richtigen Ort und im korrekten Winkel an und verifiziert dies. Neben der präzisen Einbringung von Implantatkomponenten können etwa Stabimplantate vermessen und damit individuell dimensioniert werden. Dadurch werden die
Sinne der Chirurginnen und Chirurgen in ihrer Wahrnehmungsfähigkeit erweitert.
 

Kontakt für weitere Informationen
Franziska Ingold, Leiterin Kommunikation
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles Balgrist News
news-286 Thu, 18 Jun 2020 09:32:24 +0200 Studie belegt Knochenveränderungen im Knie https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/hochleistungs-skisport-fuehrt-oft-zu-knochenveraenderungen-am-knie-286/ Eine MRI-Studie mit Nachwuchsskikadern hat gezeigt, dass bei über der Hälfte des Skinachwuchses eine «Distal femoral cortical irregularity» (DFCI) nachweisbar ist. Die Studie ist ein gemeinsames Forschungsprojekt der Radiologie und der Sportmedizin an der Universitätsklinik Balgrist. Die Forschenden haben die Kniegelenke von jungen Hochleistungs-Skisportlerinnen und -Skisportlern auf die «Distal femoral cortical irregularity» (DFCI) hin untersucht. Diese treten an typischer Stelle hinten am Oberschenkelknochen am Ursprung von Sehnen auf. Es hat sich gezeigt, dass diese
Veränderungen bei mehr als der Hälfte der Sportlerinnen und Sportler auftreten, während in einer Vergleichsgruppe deutlich weniger Personen betroffen waren. Es ist somit klar, dass diese DFCI mechanischer Herkunft sind.

«Das erfolgreiche Forschungsprojekt ist exemplarisch für die interdisziplinäre Forschungstätigkeit an der Universitätsklinik Balgrist.»

Eine DFCI wird in der Regel als Zufallsbefund in einem Knie-MRI festgestellt und bereitet häufig keine Beschwerden. Früher wurden jedoch solche Befunde häufig als Tumor fehlgedeutet. Die Erkenntnisse aus der Studie, welche im renommierten Journal «Radiology» publiziert wurde, werden die diagnostische Abklärung solcher «Pseudo-Läsionen» deutlich erleichtern. Folgeuntersuchungen und invasive Knochenbiopsien
werden künftig nicht mehr nötig sein. Das erfolgreiche Forschungsprojekt ist exemplarisch für die interdisziplinäre Forschungstätigkeit an der Universitätsklinik Balgrist. Die Forschenden identifizieren klinische Probleme am Patienten und übersetzen sie in entsprechende wissenschaftliche Fragestellungen.

Distal femoral cortical irregularity (DFCI) on Knee MRI: Increased prevalence in youth
competitive alpine skiers. Stern C, Galley J, Fröhlich S, Peterhans L, Spörri J, Sutter R.
Radiology, 2020. [Epub before print] doi:10.1148/radiol.2020192589

Link zur Studie
 

Kontakt für weitere Informationen
PD Dr. med. Reto Sutter, Chefarzt Radiologie
via Franziska Ingold, Leiterin Kommunikation
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles Balgrist News
news-283 Fri, 15 May 2020 10:54:48 +0200 2019: Sehr gutes Ergebnis und neue Strukturen https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/2019-sehr-gutes-ergebnis-und-neue-strukturen-283/ Die Universitätsklinik Balgrist blickt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück. Der ambulante Ertrag stieg um 3,5%, die stationären Fallzahlen nahmen um 3% zu. Der Gesamtumsatz beträgt 183 Millionen Franken (+ 3,5%) und der Gewinn liegt bei 2,7 Millionen Franken. Mit der Eröffnung des Universitären Zentrums für Prävention und Sportmedizin, der Erneuerung der Radiologie und mit der Inbetriebnahme der Intensivstation Anfang 2020 entwickelt sich die Universitätsklinik Balgrist weiter. Sie festigt damit ihre Position als spitzenmedizinische Institution, in der Patientinnen und Patienten mit komplexesten Beschwerden am Bewegungsapparat ganzheitlich behandelt werden.

Die Ärzte/innen, Pflegenden und Therapeuten/innen der Universitätsklinik Balgrist behandelten 2019 im stationären Bereich 5 655 Patienten/innen. Das entspricht einer Zunahme um 3%. Die ambulanten Eingriffe mit rund 1 200 Tagespatienten/innen nahmen gegenüber 2018 um 9% zu, die Konsultationen von 81 000 im Vorjahr auf 89 600 (+ 10,5%). Die Universitätsklinik Balgrist erzielte bei einem Gesamtumsatz von 183 Millionen Franken (+ 3,5% gegenüber dem Vorjahr) einen Gewinn von 2,7 Millionen Franken.
 

Ambulantes Wachstum
Auch dieses Jahr wächst der ambulante Bereich stärker als der stationäre. Es ist das Resultat eines konsequenten Prinzips, das für die Universitätsklinik Balgrist seit Jahren Gültigkeit hat. Die Indikation wurde und wird nach medizinischen Massstäben gestellt und richtet sich nicht nach den (Fehl-)Anreizen der Tarifsysteme. Die durchschnittliche Fallschwere (Case Mix Index) liegt bei 1,346.


Neue Infrastruktur in Betrieb
Die Universitätsklinik Balgrist eröffnete Anfang Mai 2019 das Universitäre Zentrum für Prävention und Sportmedizin. Durch die Erweiterung dieses Fachbereichs stärkt sie ihre ausgewiesene sportmedizinische Kompetenz. Mitte Mai wurde der erste Teil der neuen Radiologie in Betrieb genommen. Im November eröffnete der Bereich Voruntersuchung und Diagnostik am neuen Standort. Innerhalb zweier Monate waren neun neue Untersuchungsräume sowie ein Empfangs- und Wartebereich erstellt worden. Der Ausbau wurde nötig aufgrund der Zunahme an orthopädischen Sprechstundenpatienten/innen. Mit der Intensivstation, die im März 2020 eröffnet wurde, kann die Universitätsklinik Balgrist als universitärer Tertiärversorger noch besser Patienten/innen mit komplexesten Beschwerden am Bewegungsapparat behandeln.


Personelle Wechsel – Stärkung der Kompetenzen
Die Universitätsklinik Balgrist verstärkte 2019 auf personeller Ebene die Kompetenzen weiter. Per 1. Juni 2019 übernahm Thomas Huggler, der bisherige Geschäftsführer des Balgrist Campus, von Serge Altmann den Stab als neuer Operativer Spitaldirektor. Zusammen mit Prof. Dr. med. Mazda Farshad, dem Medizinischen Spitaldirektor, wird er die Universitätsklinik Balgrist in der bewährten Co-Leitungsstruktur weiterentwickeln. Das Zentrum für Prävention und Sportmedizin wird vom neu ernannten Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes Scherr geleitet. PD Dr. med. Reto Sutter übernahm die Leitung der Radiologie. Sofie Perll ist Leiterin des Bereichs Betrieb und Caroline Sciullo übernahm die Geschäftsführung der Balgrist Campus AG.


Ausblick auf ein ereignisvolles 2020
Der Balgrist feiert im 2020 gleich doppelt. 111 Jahre Balgrist und 75 Jahre universitäre Medizin und Engagement für die Evolution der Medizin am Bewegungsapparat und Rückenmark. Das Jubiläumsjahr wird getrübt durch die aktuelle Pandemie-Situation. In den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres hielt die Vorjahres-Dynamik im ambulanten und auch im stationären Bereich ungebrochen an. Die Corona-Krise lässt jedoch Einbrüche in der Belegung und erhebliche Mehrkosten erwarten.


Kontakt
Franziska Ingold, Leiterin Kommunikation
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles
news-277 Fri, 17 Apr 2020 07:46:47 +0200 Neuer Stv. Medizinischer Spitaldirektor https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/armin-curt-zum-stv-medizinischer-spitaldirektor-ernannt-277/ Die Universitätsklinik Balgrist hat Prof. Dr. med. Armin Curt, Chefarzt und Direktor Zentrum für Paraplegie, zum Stv. Medizinischen Spitaldirektor befördert. Prof. Dr. med. Armin Curt, Chefarzt und Direktor des Zentrums für Paraplegie, wird per 1. Mai 2020 zum Stv. Medizinischen Spitaldirektor befördert.

Seit elf Jahren ist Prof. Armin Curt Ordinarius für Paraplegiologie an der Universität Zürich und Chefarzt und Direktor des Zentrums für Paraplegie an der Universitätsklinik Balgrist. Er führt ausserdem die Forschergruppe für Paraplegie im Balgrist Campus. Das Team betreibt intensive Grundlagenforschung der Querschnittlähmung und des Rückenmarks. Curt misst der klinischen Forschung grosse Bedeutung zu und war massgeblich an den Forschungserfolgen seines Fachgebiets beteiligt. Gegenwärtig leitet er die europäische NISCI-Studie.

Nach dem Medizinstudium an der Universität Köln und der Ausbildung in Neurologie und klinischer Neurophysiologie begann er an der Universität Zürich seine Spezialisierung in der Versorgung und Rehabilitation von Rückenmarkverletzungen. Von 2005 bis 2008 war er ausserordentlicher Professor für Neurologie und SCI-Forschung an der University of British Columbia Vancouver, Kanada. Er ist Träger von zahlreichen nationalen und internationalen Stipendien, Ehrungen und Preisen. Seine primären Interessen sind translationale Forschung im menschlichen SCI, Neuro-Rehabilitation, klinische Neurophysiologie und Neuro-Imaging im menschlichen SCI.

Prof. Dr. med. Mazda Farshad: «Ich freue mich sehr, dass mit Prof. Dr. med. Armin Curt die Stellvertretung meiner Funktion als Medizinischer Direktor der Universitätsklinik Balgrist optimal sichergestellt ist. Die Zusammenarbeit mit ihm ist seit mehreren Jahren etabliert und im Rahmen des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich noch weiter intensiviert worden.»

]]>
2020 Aktuelles
news-276 Tue, 14 Apr 2020 18:09:41 +0200 Neue Stellvertreter der Orthopädie-Direktion https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neue-stellvertreter-der-orthopaedie-direktion-276/ Die Universitätsklinik Balgrist hat zwei neue Stv. Direktoren Orthopädie: PD Dr. med. Patrick Zingg (Klinik) und Prof. Jess Snedeker (Forschung). PD Dr. med. Patrick Zingg und Prof. Jess Snedeker werden zu Stv. Direktoren Orthopädie befördert; Patrick Zingg für den klinischen Bereich, Jess Snedeker für den Bereich Forschung Orthopädie. Sie treten die Nachfolge des Anfang Jahr verstorbenen Prof. Dr. med. Dominik Meyer an.

PD Dr. med. Patrick Zingg ist seit 2017 Leiter Hüft- und Beckenchirurgie und seit bald 20 Jahren an der Universitätsklinik Balgrist. Seine Spezialisierungen sind die gelenkserhaltende Chirurgie bei Impingement und bei Dysplasie (Hüftarthroskopie, periacetabuläre Beckenosteotomie, femorale Umstellungsosteotomie), die Prothetik (künstlicher Gelenksersatz) und die Revisionsprothetik (Prothesen-Wechsel, Rekonstruktion von Knochendefekten und Muskelschäden).

Prof. Jess Snedeker ist der Chief Scientific Officer des Balgrist Campus und seit bald 15 Jahren Leiter der Orthopädischen Biomechanik-Forschung an der Universitätsklinik Balgrist. Das Labor für Orthopädische Biomechanik ist eine multidisziplinäre Forschungseinheit, die sich wissenschaftlichen Fragen rund um den Bewegungsapparat widmet. Prof. Snedeker ist Inhaber eines gemeinsamen Lehrstuhls an der Universität Zürich und der ETH Zürich.

Prof. Dr. med. Mazda Farshad: «Es freut mich, dass mit der Beförderung von PD Dr. Patrick Zingg und Prof. Jess Snedeker die Stellvertretung meiner Funktion als Direktor Orthopädie hervorragend aufgestellt ist.»

]]>
2020 Aktuelles Balgrist News
news-271 Tue, 07 Apr 2020 08:27:01 +0200 Neuer Chefarzt Handchirurgie https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neuer-chefarzt-handchirurgie-271/ Andreas Schweizer tritt die Nachfolge von Ladislav Nagy an und wird neuer Chefarzt der Handchirurgie. Prof. Dr. med. Ladislav Nagy ist es seit 2002 gelungen, an der Universitätsklinik Balgrist eine international renommierte Handchirurgie aufzubauen und laufend weiterzuentwickeln. Ausserdem hat er es verstanden, einen exzellenten Nachfolger aufzubauen. Im Hinblick auf seine bevorstehende Teil-Pensionierung ist es Professor Nagys Wunsch, die Führungsaufgaben jetzt abzugeben. Seine klinische Tätigkeit ist davon unbetroffen, so steht er den Patientinnen, Patienten und Zuweisern weiterhin zur Verfügung.

2007 stiess Prof. Dr. med. Andreas Schweizer zur Universitätsklinik Balgrist. Mit innovativen Ideen hat er beträchtlich dazu beigetragen, die Handchirurgie an der Universitätsklinik Balgrist klinisch und akademisch voranzutreiben. Er gilt in seinem Fach als internatio-naler Experte und wird mit seinem Team das gesamte Spektrum der orthopädischen Handchirurgie sowie der peripheren Nervenchirurgie abdecken können.

Prof. Dr. med. Mazda Farshad, medizinischer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist, zum Wechsel in der Handchirurgie: «Ich freue mich, dass wir die Nachfolge der Leitung unserer Handchirurgie derart gezielt angehen konnten. Durch die interne Lösung ist die kontinuierliche Weiterentwicklung gewährleistet.»

Kontakte für weitere Informationen
Via Franziska Ingold, Leiterin Kommunikation
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles
news-270 Fri, 03 Apr 2020 10:21:00 +0200 Gesichtsschutz aus dem 3D-Drucker https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/schutzmasken-aus-dem-3d-drucker-270/ Masken und Brillen zum Schutz vor dem neuen Coronavirus sind weltweit Mangelware. Das Forscherteam ROCS entwickelt zusammen mit dem Balgrist Campus und Balgrist Tec eine Art «face shield» für das Spitalpersonal. Das Team Research in Orthopedic Computer Science (ROCS) hat sich in der aktuellen, durch das neue Coronavirus verursachten Pandemielage mit den 3D-Druck-Spezialisten der Universitätsklinik Balgrist, der Balgrist Campus AG und der Balgrist Tec AG zusammengetan. Das Team hat eine innovative Lösung zur Bekämpfung des drohenden
Mangels an Schutzmaterial für das ganze Gesicht entwickelt.

Mit den eigenen 3D-Druckern werden ab sofort eigene Gesichtsschutze hergestellt. Die 3D-gedruckten Masken sind sterilisierbar und mit einer austauschbaren, sich nicht beschlagenden Spezialfolie versehen. Die ersten dieser Masken werden bereits in der Universitätsklinik Balgrist getestet und verwendet. Mit dieser Eigeninitiative leisten wir am Balgrist einen kleinen Beitrag zum Schutz des Spitalpersonals, das im Moment aussergewöhnliche Leistungen erbringt.

Hochpräzise Operationen dank Computertechnologie
Das ROCS ist ein interdisziplinäres und ambitioniertes Team aus Forschern, Ingenieuren und Chirurgen. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates durch den Einsatz von Computertechnologie stetig zu verbessern. Zur ROCS-Forschungsgruppe gehört auch das Zentrum 3D-Planung und 3D-Druck der Universitätsklinik Balgrist, das die Chirurgen für schwierige orthopädische Operationen beiziehen können. Mit Hilfe von Computersimulation, Augmented Reality und 3D-Druck erarbeiten sie eine individuell auf den Patienten zugeschnittene Lösung und die Operation kann hochpräzise durchgeführt werden.
 

Kontakte für weitere Informationen
Prof. Dr. med. Mazda Farshad, Universitätsklinik Balgrist
Prof. Dr. Philipp Fürnstahl, Universitätsklinik Balgrist

Via Franziska Ingold, Leiterin Kommunikation
Universitätsklinik Balgrist
+41 44 386 14 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles
news-268 Thu, 26 Mar 2020 15:18:00 +0100 Universitätsklinik Balgrist eröffnet Intensivstation https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/universitaetsklinik-balgrist-eroeffnet-intensivstation-268/ Die Universitätsklinik Balgrist kann ihre Intensivstation und den Aufwachraum früher als geplant eröffnen und schafft so zusätzliche IPS-Kapazitäten. Die Inbetriebnahme der neuen Infrastruktur erforderte in den Tagen vor der Eröffnung eine erhöhte personelle Besetzung. Nur dank des engagierten Einsatzes und der Flexibilität des Spitalpersonals konnte diese früher als geplant eröffnet werden. Die Sicherheit der Patientinnen und Patienten hat oberste Priorität – alle Geräte zur Überwachung auf der Intensivstation wollen getestet sein und einwandfrei funktionieren. 

Behandlung von komplexen orthopädischen und paraplegischen Fällen
Der Balgrist hat als Universitätsklinik einen universitären Versorgungsauftrag und führt nebst der hochspezialisierten Diagnostik auch die Behandlung von komplexen Fällen in den Fachbereichen Orthopädie und Paraplegie durch. Mit der neuen Intensivstation und des Aufwachraums stellen wir sicher, dass die Versorgung von komplexen Behandlungen und seltenen Erkrankungen weiterhin gewährleistet ist.

  • Prof. Mazda Farshad, medizinischer Spitaldirektor: «Die Intensivstation ermöglicht die Behandlung aller orthopädischen Patienten, auch wenn es mal sehr kompliziert wird. Das differenziert die Universitätsklinik Balgrist als orthopädische Spezialklinik und erlaubt ihr die Tertiärversorgung.»

Auf der Intensivstation werden komplexe orthopädische Patientinnen und Patienten postoperativ intensivmedizinisch überwacht und gepflegt. Bei querschnittgelähmten Patienten stehen die Stabilisierung der lebenswichtigen Funktionen, die Prävention und Behandlung von Komplikationen, die Beatmung sowie die Schmerz- und Atemtherapie im Vordergrund.

Aktuell würden positiv auf das Coronavirus getestete Patienten isoliert und somit getrennt von orthopädischen oder paraplegischen Patienten behandelt. Damit kann die Universitätsklinik Balgrist das Gesundheitssystem tatkräftig unterstützen und mithelfen, den Ansturm auf die Akutspitäler zu entlasten.

Kontakt und Informationen
Kommunikation
+41 44 386 15 15
E-Mail

]]>
2020 Aktuelles
news-266 Mon, 16 Mar 2020 14:54:35 +0100 Virtuelle Sprechstunde als Ergänzung https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/virtuelle-sprechstunde-266/ Aufgrund der aktuellen Lage rund um das Coronavirus bietet die Universitätsklinik Balgrist zusätzlich virtuelle Sprechstunden für ambulante Patientinnen und Patienten an. Als Universitätsspital nehmen wir unsere Verantwortung wahr, die Weisungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sowie der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich umzusetzen und unsere Patientinnen und Patienten bestmöglich zu schützen.


Sprechstunde per Telefon oder Video
Ab sofort können ambulante Patientinnen und Patienten als Ergänzung zu den regulären Sprechstunden per Telefon oder Video direkt mit ihrem Arzt bzw. ihrer Ärztin kommunizieren. Selbstverständlich bieten wir auch besonders gefährdeten Patientengruppen diese Möglichkeit prioritär an. Mit dieser Sofortmassnahme können wir einen wesentlichen Beitrag leisten zur Sicherheit unserer Patienten.

Haben Sie Fragen oder benötigen Unterstützung? Dann melden Sie sich gerne beim jeweiligen Sekretariat.

]]>
2020 Aktuelles
news-255 Sat, 01 Feb 2020 14:38:00 +0100 Professur für Orthopedic Computer Science https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neue-professur-fuer-orthopedic-computer-science-255/ Die Universität Zürich hat Prof. Dr. Philipp Fürnstahl per 1. Februar 2020 zum Professor für «Orthopädische Forschung mit Schwerpunkt Computer Science» ernannt. Prof. Dr. Philipp Fürnstahl ist einer Berufung durch die Universität Zürich gefolgt. Er übernimmt per 1. Februar 2020 einen Forschungs- und Lehrauftrag in orthopädischer Forschung mit Schwerpunkt Computer Science. Philipp Fürnstahl wird für die medizinische und naturwissenschaftliche Fakultät tätig sein und ist der Universitätsklinik Balgrist institutionell zugeordnet. Seine Forschung wird ein breites Spektrum von Gebieten der Informatik mit der Orthopädie vereinen, wie maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, Simulation und Augmentierte Realität, und die Translation in die Klinik sicherstellen. 


Prof. Philipp Fürnstahl

Prof. Dr. med. Mazda Farshad: «Die Professur «Computer Science in orthopedics» will in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten die Behandlung der Patienten verbessern. Dafür werden neuste Computertechnologien erforscht, entwickelt und eingesetzt. Wir freuen uns auf die Ausweitung dieser bereits erfolgreichen Forschungsgruppe.»
 

ROCS - Research in Orthopedic Computer Science
An der Universitätsklinik Balgrist betreibt ein interdisziplinäres und ambitioniertes Team aus Forschenden, Ingenieurinnen, Ingenieuren, Chirurginnen und Chirurgen Forschung in computerassistierter, orthopädischer Chirurgie. Das Ziel ist, die Behandlungsmethoden von Krankheiten am Bewegungsapparat durch den Einsatz von Computertechnologie stetig zu verbessern.

Durch die Schaffung der neuen Professur wird das Forschungsteam um Philipp Fürnstahl breiter aufgestellt und neu strukturiert. ROCS – Research Orthopedic Computer Science. Der interdisziplinäre Charakter zeichnet dieses Forschungsteam aus mit Grundlagenforschern der Computer Science und Mediziner.  Neben der Forschung wird ein Teil des Teams in Form des «Zentrums für 3D-Operationsplanung und 3D-Druck» für die Patientenbehandlung tätig sein und die Chirurgie mit Computermethoden bei komplexen orthopädischen Operationen unterstützen.

]]>
2020 Aktuelles
news-237 Thu, 05 Dec 2019 14:11:48 +0100 Neue Sprechstunde für seltene Krankheiten https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/universitaetsklinik-balgrist-und-universitaets-kinderspital-intensivieren-zusammenarbeit-237/ Ab sofort gibt es auch an der Universitätsklinik Balgrist eine Sprechstunde für seltene Krankheiten im Bereich des Skelettsystems und des Bindegewebes. Die Universitätsklinik Balgrist und das Universitäts-Kinderspital Zürich pflegen schon seit langem eine partnerschaftliche Kooperation – nun intensiviert sich die Zusammenarbeit. Diese wurde im Herbst 2018 mit einem Rahmenvertrag festgehalten. Zu diesem Zeitpunkt übernahm Prof. Dr. med. Thomas Dreher als Chefarzt die Leitung der Kinderorthopädie und -traumatologie, sowohl am Universitäts-Kinderspital als auch an der Universitätsklinik Balgrist.

Als weiteren Schritt der Kooperation haben die Universitätsklinik Balgrist und das Universitäts-Kinderspital jetzt beschlossen, im Bereich der seltenen Krankheiten des Skelettsystems und Bindegewebes die Zusammenarbeit zu intensivieren. Ab sofort führt eine Kaderärztin des Universitäts-Kinderspitals, Dr. med. Bianca Link, an zwei Tagen pro Monat in der Universitätsklinik Balgrist eine Sprechstunde zusammen mit den Fachspezialisten der Orthopädie der Universitätsklinik Balgrist.

Anmeldung zur Sprechstunde
Spezialsprechstunde für seltene Erkrankungen des Bewegungsapparates
+41 44 386 30 95

Kontakt für weitere Informationen

Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
+41 44 386 14 15

]]>
2019 Aktuelles
news-231 Mon, 25 Nov 2019 12:50:11 +0100 Spezialsendung "Wenn der Rücken schmerzt" https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/spezial-sendung-wenn-der-rcken-schmerzt-231/ Die einstündige Fernsehsendung bietet Einblicke in verschiedene konservative und operative Behandlungsmethoden bei Rückenproblemen. Rund die Hälfte der Bevölkerung leidet irgendwann an Rückenschmerzen. Die Spezialsendung "Wenn der Rücken schmerzt" von gesundheitheute zeigt, welche Behandlungsmöglichkeiten es für die unterschiedlichen Ursachen von Rückenschmerzen gibt. Die Sendung begleitet vier Patientinnen und Patienten der Universitätsklinik Balgrist einen Tag lang und ist live dabei in der Chiropraktik, der Physiotherapie und im Operationssaal.

Spezial-Sendung aus der Universitätsklinik Balgrist
(SRF1, Samstag 23. November 2019)

]]>
2019 Aktuelles
news-230 Thu, 07 Nov 2019 13:30:00 +0100 8. Balgrist Symposium zum Diabetischen Fuss https://www.balgrist.ch//7-balgrist-symposium-zum-diabetischen-fuss-wunden-und-ulcera0-230/ Was gibt es Neues in der Behandlung? Kursprogramm

Donnerstag, 7. November 2019

Prof. Dr. med. Beat Rüttimann
Historisches zum Diabetes

Prof. Dr. med. Roger Lehmann
Wie wird Diabetes Mellitus aktuell diagnostiziert und behandelt?

Prof. Dr. med. Johannes Scherr
Diabetes und Sport

PD Dr. med. Severin Läuchli
Nagelprobleme beim Diabetiker

Kati Sairanen / Sabrina Bürgi
Dokumentation des diabetischen Fusses

Dr. med. Nikolai Pfender
Die Polyneuropathie Diagnostik / Therapie

PD Dr. med. Frederic Baumann
Angiologische Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten

Prof. David G. Armstrong
Guest lecture 

 

 


Freitag, 8. November 2019

Daniela Richner
Neue Behandlungsmethoden / Material

Dr. med. Jan Burkhard
Was tun, wenn der Fuss rot wird? Alarmzeichen beim Diabetiker

Prof. Dr. med. Jürg Hafner
Was tun beim Erysipel? Hauterkrankungen beim Diabetiker

PD Dr. med. Ilker Uckay
Infekte beim Diabetischen Fuss

Dr. med. Madlaina Schöni
Der diabetische Fuss im Zentrum interdisziplinärer Zusammenarbeit

Daniel Birnbaum
Sofortmassnahmen der Entlastung in der Orthopädie-Schuhtechnik

Jan Hefti
Entwicklungsstand bei der orthopädischen Schuhversorgung

Corinna Seidel
Orthesenversorgung

Luzia Fusco / Sylvia Knorr
Kompressionsbehandlung beim Diabetiker

Florian Mischterlich
Rechtliches zur Abrechnung

KD Dr. med. Stephan Wirth
Präventive Fuss-Chirurgie

Prof. Dr. med. Alexander Zimmermann
Rettungsmöglichkeiten der Gefäss-Chirurgie beim diabetischen Fuss

Dr. med. Martin Berli
Was, wenn es doch passiert: Amputationen

Sergio Stefanelli
Die moderne prothetische Versorgung

Prof. Dr. med. univ. Josef Jenewein
Die psychologische Betreuung des diabetischen Patienten

Manuel Bischofberger
Physiotherapie beim Diabetischen Patienten

PD Dr. med. Konrad Maurer
Therapie des neuropathischen Fuss-Schmerzes beim Diabetiker

Dr. Manfred Fankhauser
Cannabis-Therapie beim Schmerzpatienten

]]>
2019
news-223 Fri, 20 Sep 2019 11:41:00 +0200 Neuer Leiter Finanzen und Administration https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neuer-leiter-finanzen-und-administration-1-223/ Ab März 2020 übernimmt Vano Prangulaishvili die Leitung Finanzen und Administration an der Universitätsklinik Balgrist und wird gleichzeitig Mitglied der Spitalleitung. Vano Prangulaishvili (45) verfügt über langjährige Erfahrungen im Gesundheitswesen. Zurzeit leitet er bei der IPW (Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland) die Abteilung Finanzen. Seit April 2018 ist er zudem stellvertretender Spitaldirektor. Zuvor arbeitete er zwölf Jahre bei der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich in unterschiedlichen Positionen, zuerst als Ökonom und Statistiker im Bereich Finanzen und Tarife, dann als Projektmanager und später als Leiter des Bereichs Globalbudget und Projekte. 2012 übernahm Vano Prangulaishvili die neugeschaffene Abteilung Finanzierung im Geschäftsfeld Gesundheitsversorgung mit den Bereichen Kreditvergaben und Investitionen sowie Staatsbeiträge und Subventionen. 2015 wurde er als Vertreter der Gesundheitsdirektion in den Spitalrat des Kantonsspitals Winterthur delegiert.

"Mit Vano Prangulaishvili konnten wir einen versierten Fachmann gewinnen. Er ist ein ausgewiesener Finanzexperte und kennt das Gesundheitswesen sowohl aus Verwaltungs- wie auch Spitalperspektive", freut sich Thomas Huggler, Operativer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist.

Vano Prangulaishvili hat einen Diplom-Abschluss in "Internationale Wirtschaftsbeziehungen" der staatlichen Universität Tiflis, Georgien, und einen Abschluss der Universität des Saarlandes als Diplom-Volkswirt. Am Max Weber Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt promovierte er in Volkswirtschafts-lehre. Vano Prangulaishvili folgt auf Thomas Reich, der das Unternehmen im Mai 2019 verlassen hat. Seither leitete Thomas Huggler die Abteilung Finanzen und Administration ad interim.


Kontakt für weitere Informationen

Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
+41 44 386 14 15

]]>
2019 Aktuelles
news-219 Thu, 12 Sep 2019 10:00:00 +0200 Vielversprechende Therapie für Tetraplegiker https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/vielversprechende-therapie-fuer-tetraplegiker-219/ Eine neue Therapie mit Antikörpern gibt Grund zur Hoffnung für Patientinnen und Patienten mit einer akuten Verletzung des Rückenmarks. Die Erholung von Verletzungen des Rückenmarks ist leider sehr begrenzt und aktuell gibt es keine wirksame medikamentöse Therapie des verletzten Rückenmarks. Bis heute ist die Rehabilitation immer noch die effektivste Behandlung für Patientinnen und Patienten mit einer Querschnittlähmung. Neue Medikamente mit Antikörpern könnten den Durchbruch bedeuten und die erste wirkliche Therapie für verletzte Nerven des Rückenmarks ermöglichen.

Zum ersten Mal scheint es möglich, dass die Erholung von Nervenfunktionen mit einem Medikament verbessert werden kann und sich Patientinnen und Patienten auch besser erholen können. Mit den neuen Antikörpern lässt sich ein körpereigener Hemmstoff (Nogo-A-Protein) im Menschen ausschalten. Nogo-A verhindert das Wachstum und die Regeneration von Nervenfasern. Die Therapie zielt darauf ab, Regeneration und Plastizität der Nervenfasern zu verbessern, so dass sie sich wieder verbinden können. Damit sollen sich die motorischen und sensorischen Nervenfunktionen und die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten deutlich verbessern.

Diese Antikörper-Therapie wird aktuell in einer breit angelegten europaweiten Studie getestet. Koordinator des Projekts ist Prof. Armin Curt, Direktor des Zentrums für Paraplegie der Universitätsklinik Balgrist.
 

Kontakt für weitere Informationen

Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
+41 44 386 14 15

]]>
2019 Aktuelles
news-216 Fri, 30 Aug 2019 08:30:00 +0200 Der Balgrist MR Kurs der Gelenke 2019 https://www.balgrist.ch//veranstaltungen/kongresse-und-fortbildungen/der-balgrist-mr-kurs-der-gelenke1-216/ Strukturierte Theorie - Interaktive Praxis Fälle selber am PACS anschauen Freitag, 30. August 2019

Schulter - C. Pfirrmann  

Ellbogen - V. Zubler    

Special Focus - L. Filli

Hand - C. Agten 

Samstag, 31. August 2019

Hüfte - R. Sutter

Knie - B. Fritz

Fuss - A. Rosskopf


]]>
2019 Fachpersonen
news-213 Thu, 22 Aug 2019 13:48:34 +0200 Sicherer operieren dank 3D-Operationsplanung https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/sicherer-operieren-dank-3d-planung-und-chirurgischer-navigation-213/ Die Universitätsklinik Balgrist und der Balgrist Campus bringen ihr HSM2-Projekt erfolgreich zum Abschluss. Im Rahmen des Projekts HSM2 haben Klinik und Campus die computergestützte, patientenspezifische 3D-Operationsplanung wesentlich vorangetrieben und weiterentwickelt. Die Methoden ermöglichen neuartige chirurgische Behandlungsmöglichkeiten, bringen mehr Sicherheit für die Patientinnen und Patienten und verbessern die Ergebnisqualität.
 

Ausbau der 3D-Planungsmethoden im Fokus

Ein Schultermodell, das die Forschenden im Rahmen des Projekts entwickelt haben, ist eines der umfangreichsten Computermodelle für die patientenspezifische Bewegungssimulation von Knochen- und Weichteilpathologien. Es umfasst drei Gelenke und 23 Muskelteile inklusive Muskelfasern. Des Weiteren konnten die Forschenden die auf Knochen basierende 3D-Planung und chirurgische Navigation auf die Tumorchirurgie ausdehnen und die Weichteilpathologien in die Planung einbeziehen.

Auch in der chirurgischen Navigation von Knochenpathologien wurden grosse Fortschritte erzielt. Computermodelle und 3D-Druck erlauben eine Operationsplanung, die auf den Patienten bzw. die Patientin zugeschnitten und höchst exakt ist. Das Navigationssystem während der Operation beruht auf patientenspezifisch 3D-gedruckten Instrumentarien, die den Chirurgen und Chirurginnen während der Operation die notwendigen Schnitte und Bohrungen millimetergenau vorgeben. Klinische Studien haben nachgewiesen, dass der Patient, die Patientin durch die Methoden präziser, schneller und sicherer operiert werden kann.
 

Kontakt für weitere Informationen

Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
+41 44 386 14 15

]]>
2019 Aktuelles
news-212 Thu, 25 Jul 2019 10:17:00 +0200 Das Knieteam sucht Probanden https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/das-knieteam-sucht-probanden-212/ Das Knieteam der Universitätsklinik Balgrist führt eine wissenschaftliche Studie in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich durch. Für eine wissenschaftliche Studie suchen wir gesunde Frauen und Männer mit O- oder X-Beinen, welche einen guten Gesundheitszustand und einen BMI ≤ 33 aufweisen.

Motivation und Ziel der Studie
Das Ziel dieser Studie ist die dreidimensionale Erfassung der Bewegung des Kniegelenks mit unterschiedlichen Beinstellungen während Alltagsaktivitäten.

Ablauf der Studie
Die Studie besteht aus zwei Messterminen, bestehend aus einer Computer-Tomographie des Knies sowie einem Röntgenbild des unteren Bewegungsapparates. Die zweite Messung findet im Bewegungsanalyselabor am Institut für Biomechanik der ETH Zürich statt. Dabei wird die dreidimensionale Bewegung des Knies mittels eines Röntgenfilms, die dreidimensionale Bewegung des ganzen Körpers mittels Hautmarkern und die Bodenreaktionskräfte mittels Kraftmessplatten gemessen.
 

Kontakt / Anmeldung
Barbara Postolka
Doktorandin ETH
+41 44 633 91 71
E-Mail

]]>
2019 Aktuelles
news-209 Fri, 05 Jul 2019 07:31:00 +0200 Neues Band am Knie entdeckt https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/forschende-entdecken-neues-band-am-knie-209/ Forschende der Universitätsklinik Balgrist haben ein neues Band im Kniegelenk entdeckt: das «Accessory Iliotibial Band-Meniscal Ligament» (AIML). Das Kniegelenk wird sehr häufig mittels MRI untersucht und auch während Operationen regelmässig auf Abnormitäten geprüft. Man meinte bisher, die Anatomie dieses Gelenkes bis ins Detail zu kennen. Das AIML aber war bis heute noch nicht beschrieben worden. Es ist ein schmaler Faserzug, der zwischen dem Tractus iliotibialis (einem Sehnenstrang entlang der Aussenseite des Knies) und dem Aussenmeniskus verläuft.

Das AIML ist laut der soeben veröffentlichten Studie eine anatomische Variante der Aufhängung des Aussenmeniskus. In einer Analyse von MRI-Untersuchungen bei über 1000 Personen war das AIML in 13% der Fälle vorhanden. Die Studie wurde von Forschenden der Orthopädie und Radiologie der Universitätsklinik Balgrist durchgeführt.

Obwohl es sich um eine anatomische Variante handelt, ist das Vorhandensein eines AIML im Kniegelenk klinisch bedeutsam. Menschen mit AIML haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Risse des Aussenmeniskus als der Rest der Bevölkerung.

Zur Studie American Journal of Roentgenology, 25. Juni 2019

Download Medienmitteilung

Kontakt für weitere Informationen

Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
+41 44 386 14 15

 

]]>
2019 Aktuelles
news-207 Thu, 04 Jul 2019 12:56:00 +0200 Das neuste «Update» ist da https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/das-neuste-update-ist-da0-207/ In der druckfrischen Ausgabe präsentieren wir Ihnen medizinische und personelle Neuigkeiten und gewähren Einblick in interessante Forschungsprojekte und Fallstudien. Unser Magazin mit medizinischen Fachinformationen für Ärztinnen und Ärzte bietet nebst zwei interessanten Fallstudien einen kompakten Überblick über alles, was aktuell und neu ist an unserer Klinik. Wir präsentieren vielversprechende Forschungsprojekte, informieren über klinische Schwerpunkte und stellen Ihnen die Gewinner/-innen des Wissenschaftspreises Orthopädie vor.

Download PDF
 

Informationen für unsere zuweisenden Ärzte/-innen

Medizinischer Schwerpunkt ist die Korrektur einer dysbalancierten Wirbelsäule. In der Rubrik «Gewusst wie» wird ein medizinischer Fall aus der Klinik vorgestellt. Zudem blicken wir zurück auf das hochkarätige Complex Spine Symposium. Der Anlass bot ein dichtes akademisches Programm mit Referenten von weltweitem Renommee. Wichtige Veränderungen wie der Wechsel an der Spitze der Universitätsklinik und des Campus runden das Magazin ab. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.

Sind Sie interessiert an einer Weiterbildung? Wir bieten Ihnen ein breites Angebot an akademischen Fort- und Weiterbildungen.
 

Kontakt für weitere Informationen

Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
+41 44 386 14 15

 

]]>
2019 Aktuelles
news-206 Tue, 25 Jun 2019 07:31:39 +0200 Neue Orthopädie-Ärztin am Standort «The Circle» https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/the-circle-der-balgrist-neu-auch-am-flughafen-206/ Mit Dr. med. Daniela Meyer wird das Circle-Team durch eine Fachärztin für Orthopädie mit langjähriger Erfahrung bereichert. Sie wird permanent am Standort Balgrist Flughafen Zürich sein. Die Universitätsklinik Balgrist bietet im «The Circle» Spezialsprechstunden für Orthopädie, muskuloskelettale Sportmedizin und Chiropraktik an und trägt damit zu einer hochwertigen medizinischen Versorgung im Zürcher Unterland bei. Zu den Dienstleistungen gehören die Abklärung und Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen, Verletzungen und Schmerzen an Gelenken, Muskeln, und Sehnen. Auch Walk-in-Patienten sind ohne Voranmeldung herzlich willkommen.

Zum Angebot


Kontakt für weitere Informationen
Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
kommunikation@remove-this.balgrist.ch

Kontakt für Terminvereinbarungen
+41 44 386  38 88

 

]]>
2019 Aktuelles
news-200 Tue, 04 Jun 2019 09:30:00 +0200 Neues Zentrum für Sportmedizin https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neues-zentrum-sportmedizin-200/ Die Universitätsklinik Balgrist stärkt ihre Kompetenz in der Sportmedizin und eröffnet das Universitäre Zentrum für Prävention und Sportmedizin. Die Universitätsklinik Balgrist stärkt ihre ausgewiesene Kompetenz in der Sportmedizin durch die Erweiterung dieses Fachbereichs und die Eröffnung des Universitären Zentrums für Prävention und Sportmedizin.

Geleitet wird dieses Zentrum vom neu ernannten Chefarzt Sportmedizin Prof. Dr. med. Johannes Scherr sowie von Co-Chefarzt Dr. med. Walter O. Frey. Johannes Scherr war zuvor als Chefarzt-Stellvertreter am Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München tätig. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Sport- und Ernährungsmedizin und ein anerkannter universitärer Sportmediziner, der u.a. als Teamarzt dreimal die deutsche Delegation an olympische Winterspiele begleitet hat. Dr. med. Walter O. Frey hat 2002 das Swiss Olympic Medical Center gegründet, dieses erfolgreich geleitet und stetig weiterentwickelt. 2011 wurde es in die Universitätsklinik Balgrist integriert.
 

Kontakt für weitere Informationen

Universitätsklinik Balgrist
Kommunikation
Tel. +41 44 386 14 15

]]>
2019 Aktuelles
news-199 Tue, 28 May 2019 09:30:00 +0200 Jahresbericht 2018: Highlights https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/jahresbericht-2018-highlights-199/ Die Universitätsklinik Balgrist blickt auf ein erfolgreiches Jahr mit erfreulichem Geschäftsgang zurück – alle Leistungszahlen zeigen nach oben. Der Balgrist darf zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken.

Die Leistungszahlen im Überblick:

  • über 5'500 stationäre Behandlungen (4% Zunahme gegenüber Vorjahr)
  • rund 81'000 ambulante Konsultationen (9% Zunahme gegenüber Vorjahr)
  • über 1'100 ambulante Eingriffe (21% Zunahme gegenüber Vorjahr)

Die Universitätsklinik Balgrist erzielte im vergangenen Jahr bei einem Gesamtumsatz von CHF 176.9 Millionen (+ 2.5 % gegenüber Vorjahr) einen Gewinn von CHF 2.9 Millionen.
 

Erweiterung des Balgrist Campus

Im November 2018 wurden am Balgrist Campus im Beisein von Regierungsrätin Dr. Silvia Steiner drei neue, hochmoderne Forschungsinfrastrukturen eingeweiht. Dank der Ernennung zur «Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung» durch den Bund konnte der Balgrist Campus drei hochspezialisierte Plattformen für ein muskuloskelettales Bildgebungszentrum, eine muskuloskelettale Biobank und ein erweitertes Ganganalyselabor in Betrieb nehmen. Mit dieser Erweiterung des Balgrist Campus wird die weltweit führende Stellung der Schweiz in der muskuloskelettalen Medizin weiter ausgebaut.

 

Zum Online-Jahresbericht

]]>
2019 Aktuelles
news-202 Thu, 23 May 2019 08:00:00 +0200 Complex Spine Symposium 2019 https://www.balgrist.ch//complex-spine-symposium-2019-202/ Spinal Deformity
  • Basic spinal and thoracic growth - Behrooz Akbarnia
     
  • Operative Management of Scheuermann’s Kyphosis - Roger Widmann
     
  • Adolescent idiopathic scoliosis - Jürgen Harms
     
  • Live demonstration of surgical techniques - Kuniyoshi Abumi
     
  • Congenital scoliosis - Oheneba Boachie
     
  • Magnetically controlled growing rods (MCGR) for early onset scoliosis - Behrooz Akbarnia
     
  • Live demonstration of surgical techniques - Oheneba Boachie
     
  • Salvage surgeries - Kuniyoshi Abumi
     
  • Neurogenic scoliosis - Oheneba Boachie
     
  • Syndromic deformity - Carol Hasler
     
  • Anterior scoliosis correction - Mazda Farshad
     
  • Interactive complex case discussions - Behrooz Akbarnia & Oheneba Boachie
  • ]]>
    2019
    news-193 Thu, 18 Apr 2019 09:27:00 +0200 Chefarztwechsel Radiologie https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/medical-partner-bei-art-on-ice0000-193/ PD Dr. Reto Sutter, stellvertretender Chefarzt Radiologie, wurde zum Co-Chefarzt ernannt und übernimmt die Leitung.  

    Prof. Christian Pfirrmann (50) ist seit 1998 für die Universitätsklinik Balgrist tätig und seit 2010 Chefarzt der Radiologie. Die Radiologie der Universitätsklinik Balgrist ist unter seiner Leitung stark gewachsen, klinisch und wissenschaftlich. Das Angebot wurde ausgebaut und die Zahl der Untersuchungen ist markant gestiegen. Ebenfalls verantwortete Christian Pfirrmann die Leitung des Qualitätsmanagements. Der hohe Qualitätsanspruch widerspiegelt sich zweifelsohne auch in der Radiologie. Christian Pfirrmann verlässt den Balgrist per Ende Jahr und wechselt zum Medizinisch Radiologischen Institut (MRI).


    PD Dr. Reto Sutter wird Chefarzt Radiologie

    Die Nachfolge von Christian Pfirrmann ist bereits geregelt. Der stellvertretende Chefarzt PD Dr. Reto Sutter (40) wurde zum Co-Chefarzt Radiologie befördert und übernimmt die Leitung. Er ist seit 2010 am Balgrist tätig und geniesst einen hervorragenden internationalen Ruf als muskuloskelettaler Radiologe. Er übernimmt auch die medizinische Leitung des Swiss Center for Musculoskeletal Imaging (SCMI) am Balgrist Campus.

    Prof. Mazda Farshad, medizinischer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist, zum Wechsel in der Radiologie: «Ich bedauere den Weggang meines geschätzten Kollegen Christian Pfirrmann und bedanke mich bei ihm für sein Engagement über die letzten 21 Jahre und dafür, dass er einen hervorragenden Nachfolger aufgebaut hat. Reto Sutter wird als international anerkannter Radiologe die bald erweiterte Radiologie der Universitätsklinik Balgrist in die Zukunft bringen. Er wird zudem durch Erkenntnisse aus dem SCMI die weitere Entwicklung der muskuloskelettalen Radiologie vorantreiben ‒ zum Wohle der Patientinnen und Patienten.»

    Kontakt für weitere Informationen
    Universitätsklinik Balgrist
    Kommunikation
    Tel. +41 44 386 14 15

    ]]>
    2019 Aktuelles
    news-192 Wed, 17 Apr 2019 09:27:00 +0200 Neue Leiterin Betrieb https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/medical-partner-bei-art-on-ice000-192/ Ab Juli 2019 übernimmt Sofie Perll die Leitung Betrieb der Universitätsklinik Balgrist.  

    Sofie Perll (45) ist Betriebsökonomin mit einem Master of Science in «Health Administration» und einem Bachelor in Rechtswissenschaften. Sie verfügt über langjährige Führungserfahrung in verschiedenen Funktionen an Spitälern, u.a.

    • stellvertretende Leiterin Bauplanung und Raummanagement am Universitätsspital Zürich
    • Direktorin des Spitals Aarberg (BE)
    • Mitglied der Spitalleitung des Spitals Uster (Organisation und Entwicklung)

    Aktuell ist sie Leiterin Betriebe Wohnen und Pflege der Diakonie Bethanien in Zürich.

     

    Sofie Perll wird die Leitung Betrieb am Balgrist per 1. Juli 2019 übernehmen. Der Bereich wird zurzeit ad interim von Dr. Serge Altmann geführt.

    Thomas Huggler, ab Juni operativer Spitaldirektor der Universitätsklinik, zur Wahl von Sofie Perll: «Ich freue mich, dass wir für die Leitung Betrieb eine Persönlichkeit gewinnen konnten, die nicht nur breite Führungserfahrung und viel unternehmerisches Wissen mitbringt, sondern auch Know-how in den Bereichen Bauprojekte und Organisationsentwicklung.»

    Eine der Aufgaben von Sofie Perll wird sein, für den Bereich zukunftsfähige Strukturen zu schaffen, damit er zur Weiterentwicklung des wachsenden Spitals optimal beitragen kann.

    Kontakt für weitere Informationen
    Universitätsklinik Balgrist
    Kommunikation
    Tel. +41 44 386 14 15

    ]]>
    2019 Aktuelles
    news-188 Mon, 08 Apr 2019 09:27:00 +0200 Neue Geschäftsführerin der Balgrist Campus AG https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/medical-partner-bei-art-on-ice00-188/ Caroline Sciullo übernimmt per 1. Juni 2019 die Geschäftsführung der Balgrist Campus AG und wird Nachfolgerin von Thomas Huggler, dem designierten operativen Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist. Caroline Sciullo verfügt über einen Bachelor in Science (BSc) und ist aktuell Geschäftsleiterin eines medizinischen Startup-Unternehmens. Sie kennt den Balgrist und die Universitätsklinik à fonds. Zwischen 1998 und 2017 war sie in verschiedenen Funktionen für die Klinik tätig, zuletzt als Projektverantwortliche Orthopädie. Sie verfügt über fundierte Kenntnisse und breite Erfahrung in den Bereichen Organisation, Prozesse und Kollaboration, insbesondere im Universitären Umfeld.

    Prof. Dr. med. Christian Gerber, Verwaltungsratspräsident des Balgrist Campus, ist überzeugt, dass die neue Geschäftsführerin nahtlos an die Aufbau-Arbeit von Thomas Huggler anknüpfen wird. «Caroline Sciullo hat während ihrer Tätigkeit für den Balgrist anspruchsvolle Aufgaben übernommen und sie allesamt mit Bravour erfüllt.» Was sie auszeichnet, sei ein ausgeprägter Gestaltungswille und ihre starke und zugleich integrative Persönlichkeit. «Ich freue mich sehr auf die erneute Zusammenarbeit und auf die Weiterentwicklung des Balgrist Campus. Gemeinsam werden wir die Kompetenz der Universitätsklinik weiter ausbauen – dank der einzigartigen Zusammenarbeit von Expertinnen und Experten in Forschung, Medizin und Entwicklung sowie der Industrie am Campus.»

    Kontakt für weitere Informationen
    Prof. Dr. med. Christian Gerber
    Verwaltungsratspräsident Balgrist Campus AG
    Via Sekretariat Prof. Gerber: Tel. +41 44 386 70 71

    ]]>
    2019 Aktuelles
    news-187 Wed, 03 Apr 2019 09:27:00 +0200 Hohe Anzahl an Patienten behandelt https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/medical-partner-bei-art-on-ice0-187/ Die Universitätsklinik Balgrist blickt auf ein erfreuliches 2018 zurück. Alle Leistungszahlen zeigen nach oben – stationäre und ambulante Behandlungen haben zugenommen. Die Ärzte/-innen, Pflegenden und Therapeuten/-innen der Universitätsklinik Balgrist haben 2018 im stationären Bereich 5‘500 Patientinnen und Patienten behandelt. Das entspricht einer Zunahme von 4%. Im zehnjährigen Durchschnitt verzeichnet die Universitätsklinik Balgrist damit ein jährliches Wachstum von 3%. Die ambulanten Eingriffe haben gegenüber 2017 um 21% auf über 1‘100 zugenommen, die Konsultationen von 74‘000 im Vorjahr auf 81‘000 (+9%).

    Kontakt für weitere Informationen
    Universitätsklinik Balgrist
    +41 44 386 14 15

    ]]>
    2019 Aktuelles
    news-189 Thu, 28 Mar 2019 08:30:00 +0100 International Balgrist Shoulder Course 2019 https://www.balgrist.ch//international-balgrist-shoulder-course-2019-189/ Rotator Cuff Disorders: Bases, Cases, Discussions, Live Surgeries Thursday, March 28th, 2019

     


    Friday, March 29th, 2019


     

    Saturday, March 30th, 2019

     

     

     

    ]]>
    2019
    news-184 Thu, 14 Mar 2019 10:52:00 +0100 Einladung zur Vernissage https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/vernissage-gefuege0-184/ Die diesjährige Fotoausstellung «Gefüge» von Lukas Hoffmann dreht sich um architektonische Aufnahmen und Kompositionen aus Farbflächen oder Hell-Dunkel-Kontrasten. Die Universitätsklinik Balgrist stellt in ihren Räumen im Rahmen von jährlichen Wechselausstellungen Bilder von Schweizer Fotografen aus. In Kooperation mit der Fotostiftung Schweiz, Winterthur, baut sie so eine Balgrist-Sammlung für Schweizer Fotografie auf. Im dritten Jahr der Wechselausstellung werden Fotografien von Künstler Lukas Hoffmann im Empfangsbereich, der Cafeteria und im Restaurant ausgestellt.

    Zur Vernissage laden wir Sie herzlich ein. Wir freuen uns sehr, dass Lukas Hoffmann persönlich anwesend sein wird. Die Ausstellung dauert bis Frühling 2020 – der Eintritt ist frei.

    Zum Video

    Datum und Ort
    Donnerstag, 14. März 2019
    ab 18.00 Uhr
    Universitätsklinik Balgrist

    Ausstellungszeiten
    Montag bis Freitag 
    07.00 Uhr – 19.00 Uhr
    Samstag, Sonn- & Feiertage
    09.00 Uhr – 18.00 Uhr

    ]]>
    2019 Aktuelles
    news-181 Mon, 28 Jan 2019 09:27:49 +0100 Medical Partner bei Art on Ice https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/medical-partner-bei-art-on-ice-181/ Die Sportmedizin ist offizieller medizinische Partner der diesjährigen Shows von «Art on Ice». Vom 7. bis 10. Februar 2019 macht «Art on Ice» Halt im Zürcher Hallenstadion. Musik-Stars wie Singer-Songwriter James Blunt und der Schweizer Sängerin Stefanie Heinzmann performen live auf der Bühne im Zusammenspiel mit herausragenden Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufern. Die Stars auf dem Eis sind Olympiasieger und Weltmeister. Die Show wird angereichert mit Akrobaten, Tänzern, atemberaubenden Bühnenbildern, Kostümen, Requisiten und Lichtspielen.

    Als medizinischer Partner betreut das universitäre Zentrum für Prävention und Sportmedizin die Athletinnen und Athleten und das gesamte Team der diesjährigen Show.

    Video

    ]]>
    2019 Aktuelles
    news-170 Thu, 20 Dec 2018 15:02:00 +0100 Thomas Huggler folgt auf Serge Altmann https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/thomas-huggler-folgt-auf-serge-altmann-170/ Thomas Huggler, derzeit Geschäftsführer der Balgrist Campus AG, wird per 1. Juni 2019 neuer operativer Spitaldirektor der Universitätsklinik Balgrist. Der Vorstand des Schweizerischen Vereins Balgrist hat sich einstimmig für die Ernennung von Thomas Huggler (38) als Nachfolger von Serge Altmann entschieden. Huggler ist seit vier Jahren für die Balgrist Gruppe tätig, zunächst als Geschäftsführer der Balgrist Campus AG und seit 2017 auch als Geschäftsführer der Balgrist Beteiligungs AG. Er besitzt ein Lizenziat der Wirtschaftswissenschaften der Hochschule St. Gallen (HSG). Zuvor arbeitete er während 10 Jahren in verschiedenen Funktionen und Ländern für ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen.Thomas Huggler ist ein ausgewiesener Kenner des Schweizer Gesundheitswesens und in Zürich hervorragend vernetzt.

    Vereinspräsidentin Rita Fuhrer ist überzeugt, dass so die neue Co-Leitung der Universitätsklinik Balgrist optimal für die Zukunft aufgestellt ist.

    «Er kennt den Balgrist und in seiner Funktion als Geschäftsführer des Campus ist er sich der besonderen Ansprüche einer Universitätsklinik und des Zusammenspiels von Forschung und Klinik bewusst. Sein profundes Verständnis unseres Geschäftsumfelds machen ihn zum idealen Kandidaten, um unsere Klinik erfolgreich zu führen», so Rita Fuhrer.

    Gemeinsam mit und als ideale Ergänzung zu Prof. Mazda Farshad, medizinischer Spitaldirektor, wird Thomas Huggler die Klinik weiterentwickeln.

    Kontakt für weitere Informationen

    Universitätsklinik Balgrist
    Kommunikation
    +41 44 386 14 08
    E-Mail

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-169 Wed, 19 Dec 2018 12:46:00 +0100 Grosse Ehre für Prof. Christian Gerber https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/grosse-ehre-fuer-prof-christian-gerber-169/ Die «Société Francophone d’Arthroscopie» hat Prof. Christian Gerber zum Ehrenmitglied ernannt. Die Ehrenmitgliedschaft ist die aktuellste einer ganzen Reihe von Ehrungen. Die «Société Francophone d’Arthroscopie» (SFA) hat Prof. Dr. med. Christian Gerber anlässlich ihres Jahreskongresses in Strasbourg zum Ehrenmitglied ernannt. Prof. Gerber ist aktuell Senior Consultant an der Universitätsklinik Balgrist mit eigener Operations- und Sprechstundentätigkeit. Zuvor war er langjähriger Ärztlicher Direktor des Balgrists und Ordinarius für Orthopädie der Universität Zürich. Die Ehrenmitgliedschaft der SFA ist die aktuellste einer ganzen Reihe von Ehrungen und Preisen. So wurde Prof. Gerber mit der Silbernen Verdienstmedaille des Kantons Zürich und mehrfach mit dem «Neer Award» der Amerikanischen Schulter- und Ellbogenchirurgen/-innen ausgezeichnet.

    Kontakt für weitere Informationen

    Universitätsklinik Balgrist
    Kommunikation
    +41 44 386 14 08
    E-Mail

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-167 Mon, 03 Dec 2018 08:40:00 +0100 Serge Altmann verlässt den Balgrist https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/serge-altmann-verlaesst-den-balgrist-167/ Dr. Serge Altmann, Spitaldirektor und Mitglied der Klinikleitung, verlässt Mitte 2019 die Universitätsklinik Balgrist und wird Group-CEO der RehaClinic AG mit Hauptsitz in Bad Zurzach. Dr. Serge Altmann ist seit 2006 Spitaldirektor am Balgrist. Zuvor war er Direktor der Klinik St. Raphael in Küsnacht. Während der Amtszeit von Serge Altmann hat sich der Balgrist zu einer Gruppe mit zehn Tochtergesellschaften und Spin-offs entwickelt. Er hat einen zentralen Beitrag geleistet zum Aufbau des Balgrist Campus, eines Forschungszentrums, das vom Bund zur Forschungsinfrastruktur von nationaler Bedeutung ernannt wurde. Er war massgeblich an der Erarbeitung der Klinik- und Gruppenstrategie beteiligt und hat unter anderem zur erfolgreichen Positionierung der Klinik im Bereich der hochspezialisierten Medizin beigetragen.

    Vorstand und Klinikleitung bedauern seinen Weggang, respektieren aber seinen Entscheid, seine Karriere ausserhalb der Balgrist Gruppe fortzusetzen, und wünschen ihm dabei viel Erfolg. Rita Fuhrer, Vorsitzende des Vorstands: «Mit Serge Altmann verlieren wir eine Persönlichkeit mit langjähriger Erfahrung im Gesundheitswesen und fundierten betriebswirtschaftlichen Kenntnissen. Unter seiner Leitung konnte sich die Universitätsklinik weiterentwickeln und sich in einem zunehmend kompetitiven Markt behaupten. Wir danken ihm für sein grosses Engagement und sein erfolgreiches Wirken am Balgrist.»

    Serge Altmann wird die Universitätsklinik Mitte 2019 verlassen. Eine Nachfolgeregelung ist in Vorbereitung. Die Stelle des Spitaldirektors der Universitätsklinik Balgrist wird demnächst ausgeschrieben.

    Kontakt für weitere Informationen

    Universitätsklinik Balgrist
    Kommunikation
    Telefon +41 44 386 14 15
    E-Mail

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-166 Thu, 29 Nov 2018 14:09:58 +0100 Die Präzisionschirurgie von morgen https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/die-praezisionschirurgie-von-morgen-166/ Mit dem visionären Flagship-Projekt «SURGENT» sollen Operationen hochpräzis geplant und durchgeführt werden können – unter anderem mit holographischer Navigation. An der Jahresveranstaltung der «Hochschulmedizin Zürich» hat Prof. Mazda Farshad ein visionäres Flagship-Projekt 2018 vorgestellt. «SURGENT» (SURGEON ENHANCING TECHNOLOGIES) will neue Standards in der Präzisionschirurgie setzen.


    Augmented Reality in der chirurgischen Navigation

    Die insgesamt acht beteiligten Forschungsgruppen wollen in den kommenden Jahren die Planung und Ausführung von Operationen revolutionieren. Dazu gehört erstens, die individuelle Anatomie und das Gewebe der Patientinnen und Patienten bildgebend zu vermessen und dokumentieren. So sollen interaktive Karten der «Landschaften» geschaffen werden, in der sich die Chirurginnen und Chirurgen später bewegen werden.

    Als weiteres Ziel von SURGENT soll Augmented Reality (AR) genutzt werden, um die Navigation während einer Operation effizient und effektiv zu unterstützen. Der Chirurg erhält dazu während der Operation laufend visuelle und akustische Informationen – seine Sinne sind erweitert. Künstliche Intelligenz wird gleichzeitig helfen, das Verhalten des Chirurgen während der Operation zu analysieren, um ihm zur richtigen Zeit die richtigen Informationen zur Verfügung stellen zu können.

    Zum Artikel der Universität Zürich


    Hochschulmedizin Zürich

    Die Hochschulmedizin Zürich (HMZ) versteht sich als Plattform mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Universität Zürich, ETH Zürich und den universitären Spitälern im Grenzbereich zwischen bio-medizinischen Grundlagenwissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, klinischer Forschung und medizinischer Versorgung zu fördern.

    Die Flagship-Projekte der Hochschulmedizin Zürich sind visionäre Grossprojekte. Sie vereinen Forschungsgruppen aus verschiedenen Bereichen und haben das Potential für bahnbrechende Entwicklungen mit Ausstrahlung weit über Zürich hinaus. In einer jährlichen Ausschreibung vergibt die Hochschulmedizin Zürich Flagship Grants und unterstützt Forschende bei der Ausarbeitung ihrer Projektideen.

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-163 Fri, 23 Nov 2018 08:40:00 +0100 Einweihung drei neuer Forschungslabore https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/einweihung-drei-neuer-forschungslabore-163/ Am 23. November 2018 wurden im Beisein von Regierungsrätin Dr. Silvia Steiner drei hochmoderne Forschungslabore im Balgrist Campus eingeweiht. 2016 hat das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) den Balgrist Campus zu einer «Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung» ernannt und ihm für die Beschaffung und den Betrieb einer hochspezialisierten Forschungsinfrastruktur einen Betrag von 16 Mio. CHF zugesprochen. Der Balgrist Campus baut damit seine Rolle als einzigartige, nationale und internationale Plattform für muskuloskelettale Forschung, Entwicklung und Translation weiter aus.
     

    Forschung und Bildung im Mittelpunkt

    Die grosszügige Finanzierungsunterstützung der neuen Infrastrukturen durch den Bund ist eine Auszeichnung und Anerkennung der universitären Lehr- und Forschungsleistungen im Bereich des Bewegungsapparats in Zürich und eine Verpflichtung zur Weiterentwicklung dieses Forschungsbereichs. Zur Einweihung überbringen die Zürcher Bildungsdirektorin, Dr. Silvia Steiner, und der Rektor der Universität Zürich, Prof. Michael Hengartner, ihre Grussworte.

    «Mit der Erweiterung des Balgrist Campus wird die weltweit führende Stellung der Schweiz in der muskuloskelettalen Medizin weiter ausgebaut. Die neuen Plattformen stossen auf ein grosses Interesse, bereits vor der Eröffnung sind 25 universitäre Forschungsprojekte angemeldet.»

    Der Balgrist Campus sowie die neuen Einrichtungen stehen Forschenden aus der ganzen Schweiz wie auch internationalen Gruppen zur Verfügung. Sie dienen der Zusammenarbeit mit anderen Universitäten, akademischen Institutionen und der Industrie, um Fortschritte in der Diagnose und Behandlung von muskuloskelettalen Erkrankungen und Verletzungen dem Patienten so rasch als möglich zugänglich zu machen. Mit der Erweiterung des Balgrist Campus wird die weltweit führende Stellung der Schweiz in der muskuloskelettalen Medizin weiter ausgebaut. Die neuen Plattformen stossen auf ein grosses Interesse, bereits vor der Eröffnung sind 25 universitäre Forschungsprojekte angemeldet.


    Kontakt für weitere Informationen:
    Nicole Schweizer, Kommunikation 
    Universitätsklinik Balgrist 
    E-Mail
    +41 44 386 14 15

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-162 Thu, 25 Oct 2018 16:56:00 +0200 Das neue «Update» ist da https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/das-neue-update-ist-da-162/ Das «Update» ist ein Magazin für Zuweiser und alle, die mehr über die Universitätsklinik Balgrist erfahren möchten. In der aktuellsten Ausgabe vom Oktober 2018 präsentieren wir Ihnen medizinische Fachinformationen und die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen Monate. Informationen für unsere zuweisenden Ärzte

    Lesen Sie zum Beispiel über die Eröffnung des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich, das im April 2018 eröffnet wurde. Mit diesem hochspezialisierten, fachgebietsübergreifenden Zentrum richtet sich der Balgrist für die Zukunft neu aus. Weitere thematische Schwerpunkte sind die Rotatorenmanschettenruptur, die regelmässige fallorierientierte Wissensschulung sowie die spektakuläre Einbringung eines 7T MRIs im Balgrist Campus.

    Welche Highlights am letzten Symposium Schweizer Spitzenmedizin präsentiert wurden, erfahren Sie ebenfalls bei der Lektüre unseres Magazins für zuweisende Ärzte. Wir wünschen Ihnen ein spannendes und aufschlussreiches Lesevergnügen!

    ]]>
    Aktuelles
    news-157 Tue, 23 Oct 2018 08:40:00 +0200 Sprechstunde für Rückenleiden im Stadtspital Waid https://www.balgrist.ch//sprechstunde-fuer-rueckenleiden-im-stadtspital-waid-157/ Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich der Universitätsklinik Balgrist bietet ab sofort eine spezialisierte Sprechstunde für Rückenleiden im Stadtspital Waid an. Das orthopädische Angebot des Stadtspitals Waid umfasst eigene Spezialsprechstunden in den Bereichen Schulter, Hand, Hüfte, Knie, Fuss und Sportmedizin. Durch die Partnerschaft mit der Universitätsklinik Balgrist wird neu auch das komplexe orthopädische Fachgebiet der Wirbelsäulenchirurgie abgedeckt. Ab sofort können die Patientinnen und Patienten des Stadtspitals Waid die Dienstleistungen des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich direkt nutzen. Dafür führt die Universitätsklinik Balgrist eine spezialisierte Sprechstunde für Rückenleiden im Stadtspital Waid ein.

    Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich vereint die Kompetenzen von mehreren universitären Fachbereichen, um Patientinnen und Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen eine spezialisierte interdisziplinäre Abklärung und Behandlung anzubieten.

    Das Stadtspital Waid und die Universitätsklinik Balgrist arbeiten nicht nur auf der klinischen Ebene enger zusammen, sondern auch in der Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten.


    Kontakt für weitere Informationen:
    Nicole Schweizer, Leiterin a.I.
    Universitätsklinik Balgrist 
    E-Mail
    +41 44 386 14 15

    Silja Stofer, Leiterin Kommunikation und Marketing
    Stadtspital Waid
    E-Mail
    +41 44 366 25 35

    ]]>
    news-145 Mon, 15 Oct 2018 07:25:00 +0200 Der Balgrist an der Jobmesse CareFair https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/der-balgrist-an-der-jobmesse-carefair-145/ Vom 23. bis 26. Oktober ist die Pflegeabteilung der Universitätsklinik Balgrist an der CareFair – der Schweizer Jobmesse für Gesundheitsberufe. Erhalten Sie ein Gratis-Ticket und besuchen Sie uns am Stand 63 in der Halle 2. Der Balgrist präsentiert sich erstmals an der CareFair. Die in der IFAS integrierte Jobmesse ist eine Plattform, wo sich Spitäler und Kliniken als Arbeitgeber positionieren mit dem Ziel, qualifiziertes Pflegefachpersonal zu rekrutieren. Unter dem Motto «Wir suchen Sie. Entdecken Sie unsere Pflegeberufe im universitären Umfeld.» gewährt unser Pflegeteam während vier Tagen Einblick in die spannende und vielseitige Welt der Pflegeberufe.

    Wir möchten den Besucherinnen und Besuchern zeigen was es heisst, in einer hochspezialisierten Klinik zu arbeiten und unsere führende Position in der Forschung des Bewegungsapparates hervorheben. Dank des universitären Lehr- und Forschungsauftrages fördern wir die Lehre und Ausbildung unseres medizinischen Personals und entwickeln wegweisende Behandlungsmethoden mit dem Ziel, neue Massstäbe in der zukünftigen orthopädischen und paraplegischen Versorgung von Patientinnen und Patienten zu setzen. 

    «Die  CareFair bietet gute Möglichkeiten, um persönliche Gespräche mit potentiellen Kandidatinnen und Kanditaten zu führen.», Judith Seitz, Leiterin Pflegedienst

    Besuchen Sie uns an der CareFair, Halle 2, Stand 63 und erhalten Sie mit dem Code UNIKLINIK2018 ein Gratisticket.

    Zum Ticket
     

    Datum
    Dienstag, 23. bis Freitag, 26. Oktober
    09:00 bis 17:00 Uhr

    Ort
    Messe Zürich
    Wallisellenstrasse 49
    8050 Zürich-Oerlikon
    Halle 2

    ]]>
    Aktuelles
    news-154 Mon, 01 Oct 2018 21:40:00 +0200 Thomas Dreher neuer Chefarzt am Kinderspital Zürich https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/thomas-dreher-neuer-chefarzt-am-kinderspital-zuerich-154/ Prof. Dr. med. Thomas Dreher ist seit dem 1. September 2018 im Amt und wechselt von der Universitätsklinik Heidelberg ans Universitäts-Kinderspital Zürich. Die Exekutive der Eleonorenstiftung, der Trägerin des Universitäts-Kinderspitals Zürich, hat Prof. Thomas Dreher zum Chefarzt der Abteilung für Kinderorthopädie und Kindertraumatologie der Chirurgischen Klinik gewählt. Der 38-Jährige hat die Stelle vor einem Monat angetreten. Gleichzeitig übernahm er auch die Leitung der Kinderorthopädie an der Universitätsklinik Balgrist. Zuvor war er Leiter der Sektion  Kinderorthopädie, Neuroorthopädie und Fusschirurgie an der Universitätsklinik Heidelberg. Prof. Dreher bringt grosse klinische Erfahrung und einen breiten akademischen Hintergrund mit. 2014 erhielt er die Venia Legendi im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie, zwei Jahre später wurde er zum ausserplanmässigen Professor der Universität Heidelberg ernannt. Prof. Dreher ist ein international anerkannter Spezialist für Kinderorthopädie, Neuroorthopädie sowie für die Chirurgie von komplexen Deformitäten des Beckens, der Beine und Füsse bei Kindern und Jugendlichen. Zusätzlich engagiert er sich stark in der Forschung und wurde für seine Publikationen bereits mehrfach ausgezeichnet. Er ist Editor-In-Chief des wissenschaftlichen Journals «Gait & Posture».

    Das Universitäts-Kinderspital Zürich und die Universitätsklinik Balgrist freuen sich sehr, konnten sie mit Dreher einen klinisch und akademisch so hoch qualifizierten Mediziner verpflichten.

    Ziel: Die Kinderorthopädie in Zürich stärken und weiterentwickeln
    Weiter intensivieren das Kinderspital und der Balgrist ihre Zusammenarbeit im Bereich der Kinderorthopädie und -traumatologie. Die beiden Spitäler arbeiten dabei nicht nur auf der klinischen Ebene enger zusammen, sondern auch in der Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten und in der wissenschaftlichen Forschung. Ziel ist es, die Kinderorthopädie in Zürich zu stärken und auch über die Landesgrenzen hinaus weiterzuentwickeln. Das soll den jungen Patientinnen und Patienten bestmögliche Behandlungen zugänglich machen.


    Weitere Informationen und Vermittlung von Interviewpartnern:
    Miriam Knecht, Medienverantwortliche Universitäts-Kinderspital Zürich,
    kommunikation@kispi.uzh.ch oder 044 266 73 85.

    Nicole Schweizer, Leiterin Kommunikation a.i. Universitätsklinik Balgrist,
    kommunikation@balgrist.ch oder 044 386 14 15.

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-151 Wed, 26 Sep 2018 07:30:00 +0200 Schweizweit erstes 7T-MRI im Balgrist Campus https://www.balgrist.ch//schweizweit-erstes-7t-mri-im-balgrist-campus-151/ Am 25. September 2018 wurde das schweizweit erste zertifizierte 7T-Magnetresonanzgerät mit klinischer Zulassung, ein Siemens 7T Magnetom Terra, über eine Öffnung im Grundstück in die abgeschirmten, unterirdischen Räumlichkeiten des Balgrist Campus eingebracht. Der Balgrist Campus wird bereits in seinem dritten Betriebsjahr um drei hochmoderne Forschungsinfrastrukturen erweitert und betreibt ein muskuloskelettales Bildgebungszentrum, eine Biobank sowie ein erweitertes Ganganalyselabor. In den neuen, unterirdischen Räumen entsteht ein weltweit einzigartiges Bildgebungszentrum, das der radiologischen Forschung am Bewegungsapparat dient. «Mit der Installation der neuen Geräte, der Einbettung zwischen Universitätsklinik Balgrist, Universität und ETH Zürich bietet der Balgrist Campus Schweizer Forschern weltweit einmalige Möglichkeiten für die Erforschung des muskuloskelettalen Systems» so PD Dr. Daniel Nanz, Leiter des Swiss Center for Musculoskeletal Imaging (SCMI) im Balgrist Campus.

    Bildgebungstechnologie der neusten Generation in der Schweiz
    Auf der Nordseite des Campus sind in den letzten 12 Monaten unterirdische Räume für das SCMI entstanden. Es bietet eine multimodale Bildgebungsplattform für die Forschung am Bewegungsapparat, die von Forschern schweizweit genutzt werden kann. Das SCMI wird mit der Universitätsklinik Balgrist experimentelle, klinische und translationale Forschung betreiben, deren Resultate möglichst effizient in der diagnostisch-therapeutischen Routine eingesetzt werden sollen. Zudem wird damit eine enge Interaktion mit der bildgebenden Industrie aufgebaut, aus der relevante, neue Technologien entwickelt werden können. Für dieses einmalige Projekt hat der Balgrist Campus einen Neubau mit überhohen, speziell isolierten und abgeschirmten, untereinander betrieblich optimal vernetzten Räumen erstellt, der im Anschluss an die Anlieferung der hochkarätigen Geräte in Betrieb genommen werden kann.

    Magnetresonsanztomographie, Computertomographie, Micro-CT, Ultraschall und weitere Technologien werden den Forschern die Möglichkeit erschliessen, den gesunden und kranken Bewegungsapparat inklusive Wirbelsäule und Rückenmark von der einzelnen Zelle bis zum bewegten Körper bildgebend zu analysieren.

    ]]>
    news-152 Mon, 17 Sep 2018 12:00:00 +0200 Herzliche Gratulation! https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/herzliche-gratulation-152/ Wir gratulieren Mabel Reust von Herzen zum hervorragenden 5. Platz an den Schweizer Berufsmeisterschaften SwissSkills 2018. Wir sind stolz auf unsere Fachfrau Gesundheit und beste Zürcherin! Vom 12. - 16. September 2018 fand die Berufsmeisterschaft SwissSkills 2018 statt. Bei dieser Meisterschaft haben sich junge Berufsleute in 135 verschiedenen Lehrberufen bei ihrer Arbeit gemessen. 

    Wir freuen uns sehr über den Erfolg von Mabel Reust, unserer Fachfrau Gesundheit, und gratulieren ihr herzlich zum erfolgreichen 5. Platz und dem Titel "beste Zürcherin". 

    Weitere Informationen zu den Berufs-& Ausbildungmöglichkeiten im Balgrist finden Sie hier

    ]]>
    Aktuelles
    news-150 Fri, 07 Sep 2018 08:30:00 +0200 Der Balgrist MR Kurs der Gelenke 2018 https://www.balgrist.ch//der-balgrist-mr-kurs-der-gelenke2-150/ 2018 Freitag, 7. September 2018

    Schulter - C. Pfirrmann  

    Ellbogen - V. Zubler    

    Special Focus - L. Filli

    Fuss - A. Rosskopf

    Samstag, 8. September 2018

    Hüfte - R. Sutter

    Knie - B. Fritz

    Hand - C. Agten


    ]]>
    2018
    news-139 Mon, 02 Jul 2018 15:26:00 +0200 Neue interdisziplinäre Sprechstunde für Tumorpatienten https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neue-interdisziplinaere-sprechstunde-fuer-tumorpatienten-139/ Die Onkologie des UniversitätsSpitals Zürich und die Tumor-Spezialisten der Universitätsklinik Balgrist führen gemeinsam das Sarkomzentrum des «Comprehensive Care Centers» (CCCZ) in Zürich. Neu gibt es eine interdisziplinäre Sprechstunde für Patienten mit Sarkomen und Tumorerkrankungen. Die Behandlung von Sarkomen (bösartige Tumore ausgehend von Knochen und Weichteilen) erfolgt interdisziplinär und erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Spezialisten. Um die Therapie optimal zu planen und aufeinander abzustimmen, findet wöchentlich ein Sarkomboard mit den involvierten Spezialisten der Universitätsklinik Balgrist, des USZ und des Kinderspitals Zürich statt.
     

    Patientenzentrierte Besprechung

    Die Spitäler setzen sich dafür ein, dass Patienten von der Zusammenarbeit einzelner Spezialdisziplinen profitieren und lancieren ab sofort eine interdisziplinäre Sprechstunde für Patienten mit Sarkomen und Tumorerkrankungen am Bewegungsapparat. In dieser Sprechstunde besprechen Spezialärzte gemeinsam mit dem Patienten Behandlungsmöglichkeiten wie etwa eine Operation, Bestrahlung oder den Einsatz von medikamentösen Therapien.

    Verantwortlich für die Beratung der Patienten:

    • Dr. Daniel Müller, Teamleiter Tumororthopädie der Universitätsklinik Balgrist
    • Dr. Christian Britschgi und Dr. Tamara Rordorf , Onkologie USZ
    • Dr. Michelle Brown, Radio-Onkologie USZ

    Für weitere Informationen und Anmeldungen kontaktieren Sie uns gerne:
    Tel. 044 386 30 95
    E-Mail

    ]]>
    Aktuelles
    news-137 Tue, 19 Jun 2018 09:00:00 +0200 Renommierter Infektiologe im Balgrist https://www.balgrist.ch//renommierter-infektiologe-im-balgrist-137/ Die Universitätsklinik Balgrist verstärkt als universitärer Endversorger mit PD Dr. med. Ilker Uçkay die komplexe Behandlung von orthopädischen Infekten. Gleichzeitig übernimmt Dr. Uçkay die Leitung der Abteilung für klinische und angewandte Forschung im Balgrist. Dr. med. Ilker Uçkay ist ein international renommierter Infektiologe mit ausgewiesener klinischer und akademischer Expertise in der komplexen Behandlung von orthopädischen Infekten. Nach langjähriger Tätigkeit als Leitender Arzt am Universitätsspital Genf und dortiger Verantwortlicher für orthopädische Infekt-Behandlung stärkt er ab 1. Juli 2018 die Universitätsklinik Balgrist mit seiner Kompetenz in Klinik, Forschung und Lehre.

    Kontakt für weitere Informationen:
    Kommunikation Universitätsklinik Balgrist
    Tel. +41 44 386 14 15
    E-Mail

    ]]>
    news-135 Fri, 01 Jun 2018 10:01:00 +0200 Start-up MyoSwiss erhält renommierten «De Vigier-Preis» https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/start-up-myoswiss-erhaelt-renommierten-de-vigier-preis-135/ Am Mittwoch gewann MyoSwiss als eines von fünf Jungunternehmen den mit 100‘000 Franken dotierten «De Vigier-Preis». Myoswiss entwickelt unter anderem im Balgrist Campus den Anzug «Myosuit», der das Aufstehen und Treppensteigen muskelschwacher Menschen ermöglichen soll. Tragbare Muskeln für Menschen mit Bewegungseinschränkungen – diese Vision hat MyoSwiss in die Tat umgesetzt und den Myosuit entwickelt. Für diese Erfindung bekommt das Jungunternehmen, das an der ETH gegründet wurde, den renommierten «De Vigier-Preis» der Stiftung W. A. De Vigier. Mit dem Gewinn des Preises fliessen auch 100‘000 Franken Fördergeld der Stiftung ins Start-up.

    Nutzung der Infrastruktur im Balgrist Campus

    «Der Myosuit ist Kleidung aus tragbaren Muskeln», wie der Gründer Jamie Duarte an der Preisverleihung erklärt. Dabei soll er Menschen in ihren alltäglichen Aktivitäten unterstützen. Die Lösung kombiniert Robotik und funktionelle Textilien in einem bequemen Produkt, das weniger als fünf Kilogramm wiegt. Mit dem Forschungszentrum Balgrist Campus steht MyoSwiss ein idealer Partner zur Verfügung. Hier befassen sich Forscher aus verschiedenen Disziplinen mit den Herausforderungen der muskuloskelettalen Gesundheit. Der Campus bietet eine topmoderne Infrastruktur und eine Atmosphäre, die den Innovationsgeist fördert.
     

    Die Persönlichkeit fördern

    Die W.A. de Vigier Stiftung fördert nicht nur innovative Ideen – auch die Persönlichkeit der Gründer spiele eine grosse Rolle, wie aus der Medienmitteilung hervorgeht. «Wir wollen nicht nur bahnbrechende Produkte unterstützen, sondern auch in hervorragende Menschen investieren, die eine neue Generation von Schweizer Unternehmer/innen massgebend mitprägen», erklärt Regula Buob, Geschäftsführerin der W.A. Vigier Stiftung.

    Video Preisträger

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-134 Tue, 29 May 2018 10:29:00 +0200 Jahresbericht 2017: Die Highlights des vergangenen Jahres https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/jahresbericht-2017-die-highlights-des-vergangenen-jahres-134/ Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Universitätsklinik Balgrist ein Wachstum von rund 3% im stationären Bereich. An der gestrigen Vereinsversammlung wurden Andres Türler und Prof. Em. Dr. Roman Boutellier neu in den Vorstand des Schweizerischen Vereins Balgrist gewählt. Der Balgrist darf zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken. Ganz entgegen dem allgemeinen Trend in der Spitalbranche der Schweiz haben die Patientenzahlen der Universitätsklinik im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Im stationären Bereich wurden über 5‘200 Patienten behandelt, was einem Wachstum von rund 3% entspricht. Auch der ambulante Sektor expandierte im vergangenen Jahr, was sich an der Zunahme der Konsultationen um 3% auf über 74‘000 zeigte. Die Universitätsklinik Balgrist erzielte im vergangenen Jahr einen Gewinn von CHF 2.8 Millionen.


    Zwei neue Mitglieder im Vereinsvorstand

    Die Universitätsklinik Balgrist freut sich, dass Andres Türler, ehemaliger Zürcher Stadtrat, und Prof. Em. Dr. Roman Boutellier, ehemaliger Vizepräsident der ETH Zürich, neu im Vorstand des Schweizerischen Vereins Balgrist tätig sind. Sie wurden anlässlich der gestrigen Vereinsversammlung einstimmig gewählt.

    Zum Online-Jahresbericht

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-132 Fri, 25 May 2018 10:29:00 +0200 Bessere Prognosen dank patientenzentrierter Forschung https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/bessere-prognosen-dank-patientenzentrierter-forschung-132/ In der Wirbelsäulenchirurgie wird intensiv geforscht. Ein Schwerpunkt dabei: Rückenoperationen mithilfe digitaler Technologien individueller zu planen, um das Ergebnis zu verbessern. Die Digitalisierung soll es ermöglichen, die individuellen Besonderheiten der Patienten besser in die Planung einer Operation einfliessen zu lassen. Im Balgrist Campus forschen zwei Spezialisten, Prof. Dr. Mazda Farshad,  Ärztlicher Direktor, sowie Dr. Marco Senteler, Forscher Biomechanik, an Behandlungstechniken in der Wirbelsäulenchirurgie.  

    Die Herstellung patientenspezifischer Modelle ist ein Forschungsschwerpunkt. «Neue Technologien wie virtuelle Patientenmodelle helfen uns bei der Erstellung von Prognosen», sagt Prof. Dr. Mazda Farshad, Chefarzt Wirbelsäulenchirurgie. Die Anatomie des Patienten wird mittels Röntgenaufnahmen, Computertomographie oder MRI-Daten digitalisiert. Dieses Vorgehen erlaubt es, einen auf die Person zugeschnittenen Eingriff vorgängig am Computer zu simulieren, um so die Konsequenzen auf den Bewegungsapparat des Patienten besser prognostizieren zu können.

    Zum Video

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-124 Fri, 20 Apr 2018 08:30:00 +0200 ESSR Sports Imaging Course https://www.balgrist.ch//essr-sports-imaging-course-1-124/ Program

    Friday, April 20, 2018

    Pelvis and hip I 

    R. Sutter: FAI: Where do we come from? Where are we now? 
    S. Rahm: When and how to treat FAI? Which patients profit most? 
    R. Sutter: Extraarticular impingement  

    Lectures Pelvis and hip I  

    Pelvis and hip II 

    A. Karantanas: Snapping hip – just the labrum? 
    S. Fröhlich: Groin pain in the athlete – Symptoms, Causes, Treatment 
    T. Dietrich: Groin pain in the athlete - Imaging 
    A. Kassarjian: Pelvic fractures and hip dislocation 

    Lectures Pelvis and hip II

    Muscle – Bone – Tendon Unit 

    M. Crema: Imaging muscle injuries    
    M. Bischofberger: Treatment of muscle injuries (Physio)      
    G. Bierry: Tendon injury (pelvis and thigh)     

    Lectures Muscle - Bone - Tendon Unit

    Focus Intervention 

    A. Rosskopf: Corticosteroid Injection and PRP – How it works, how it’s done 

    Lecture Focus Intervention

    Stress and Overuse 

    A. Hirschmann: Stress fractures of the lower extremity and mimickers       
    F. Römer: Knee overuse – Tendons and soft tissue  
    L. Jans: Adolescents (Apophyses, Stress, Avulsion)  

    A. Grainger: Ultrasound in athletes: When is US better than MRI    

    Lectures Stress and Overuse / Ultrasound


    Saturday, April 21, 2018

    Knee I             

    M. Crema: How to diagnose meniscal pathology      
    G. Bierry: Cruciate ligament injury     
    L. Filli: Focus: LCL and the posterolateral corner      
    A. Grainger: Focus: MCL – does the posteromedial corner matter?  

    Lectures Knee I

    Knee II

    C. Pfirrmann: Patellofemoral injuries 
    K. Wörtler: Imaging after cruciate ligament reconstruction    
    P. Omoumi: Imaging after meniscal surgery 
    P. Jungmann: Osteochondral lesions – Treatment methods and Imaging         

    Lectures Knee II

    Ankle and Foot I 

    M. Zanetti: MTP joints 
    C. Schäffeler: Lisfranc joint injuries    
    B. Mengiardi: Deltoid and spring ligament injuries      
    A. Karantanas: Syndesmosis and lateral ligament injuries    

    Lectures Ankle and Foot I

    Ankle and Foot II 

    A. Kassarjian: Impingement syndromes         
    K. Wörtler: OCL of the talus: MRI or CT arthrography?       
    F. Del Grande: Tendons of the ankle

    Lectures Ankle and Foot II


    ]]>
    2018
    news-129 Thu, 05 Apr 2018 10:29:33 +0200 Eröffnung des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich https://www.balgrist.ch//eroeffnung-des-universitaeren-wirbelsaeulenzentrums-zuerich-129/ Die Universitätsklinik Balgrist ist seit 100 Jahren wegweisend in der Wirbelsäulenmedizin tätig. Mit der heutigen Eröffnung des hochspezialisierten Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich richtet sich die Klinik für die Zukunft neu aus. Mit dem Universitären Wirbelsäulenzentrum Zürich erhalten Patienten mit einem Leiden an der Wirbelsäule eine zentrale Anlaufstelle für ihre Rückenschmerzen. Acht auf die Wirbelsäule spezialisierte Fachbereiche stehen dem Patienten im Universitären Wirbelsäulen Zentrum Zürich zur Verfügung. Dadurch wird den Patienten eine umfassende und ganzheitliche Abklärung sowie eine Behandlung auf höchstem universitärem Niveau ermöglicht.

    Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich steht unter der Führung der Direktoren Prof. Mazda Farshad, Wirbelsäulenchirurg und Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik Balgrist, und Prof. Armin Curt, Chefarzt und Direktor des Zentrums für Paraplegie. Die Fachbereiche werden von Ärzten geleitet, die international anerkannte Experten und als Professoren oder Privatdozenten an der Universität Zürich tätig sind.
     

    Das Zentrum ist weltweit einzigartig

    Das Zentrum bündelt die Bereiche Wirbelsäulenchirurgie, Physikalische Medizin und Rheumatologie, Chiropraktik, Neurologie, Neuro-Urologie, Muskuloskelettale Radiologie, Anästhesie und Schmerztherapie sowie der interdisziplinären Wirbelsäulenforschung- und Entwicklung. «Das Zentrum ist in dieser Form einzigartig», sagt Prof. Mazda Farshad. Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich hat sich denn auch das Ziel gesetzt, durch interdisziplinäre Forschung und Innovation zukunftsweisende Abklärungs- und Behandlungsmethoden zu entwickeln.

    Mit dem Universitären Wirbelsäulenzentrum Zürich kommen wir dem Bedürfnis der Patienten entgegen, bei Rücken- und Nackenproblemen eine kompetente Ansprechstelle zu haben, wo sie umfassend untersucht und beraten werden.» Rita Fuhrer, Präsidentin des Schweizerischen Vereins Balgrist

    Mit der Bündelung der multidisziplinären Kompetenzen bietet das Zentrum den Patienten alle Dienstleistungen mit der besten Qualität an einem Ort an. Es ist ein Zentrum für Beratung, Diagnose, Operationen, Therapien sowie Rehabilitation.

    Medienmitteilung

    zum Wirbelsäulenzentrum

    ]]>
    2018
    news-130 Thu, 05 Apr 2018 10:29:33 +0200 Eröffnung des Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/eroeffnung-des-universitaeren-wirbelsaeulenzentrums-zuerich0-130/ Die Universitätsklinik Balgrist ist seit 100 Jahren wegweisend in der Wirbelsäulenmedizin tätig. Mit der heutigen Eröffnung des hochspezialisierten Universitären Wirbelsäulenzentrums Zürich richtet sich die Klinik für die Zukunft neu aus. Mit dem Universitären Wirbelsäulenzentrum Zürich erhalten Patienten mit einem Leiden an der Wirbelsäule eine zentrale Anlaufstelle für ihre Rückenschmerzen. Acht auf die Wirbelsäule spezialisierte Fachbereiche stehen dem Patienten im Universitären Wirbelsäulen Zentrum Zürich zur Verfügung. Dadurch wird den Patienten eine umfassende und ganzheitliche Abklärung sowie eine Behandlung auf höchstem universitären Niveau ermöglicht.

    Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich steht unter der Führung der Direktoren Prof. Mazda Farshad, Wirbelsäulenchirurg und Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik Balgrist, und Prof. Armin Curt, Chefarzt und Direktor des Zentrums für Paraplegie. Die Fachbereiche werden von Ärzten geleitet, die international anerkannte Experten und als Professoren oder Privatdozenten an der Universität Zürich tätig sind.
     

    Das Zentrum ist weltweit einzigartig

    Das Zentrum bündelt die Bereiche Wirbelsäulenchirurgie, Physikalische Medizin und Rheumatologie, Chiropraktik, Neurologie, Neuro-Urologie, Muskuloskelettale Radiologie, Anästhesie und Schmerztherapie sowie der interdisziplinären Wirbelsäulenforschung- und Entwicklung. «Das Zentrum ist in dieser Form einzigartig», sagt Prof. Mazda Farshad. Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich hat sich denn auch das Ziel gesetzt, durch interdisziplinäre Forschung und Innovation zukunftsweisende Abklärungs- und Behandlungsmethoden zu entwickeln.

    Mit dem Universitären Wirbelsäulenzentrum Zürich kommen wir dem Bedürfnis der Patienten entgegen, bei Rücken- und Nackenproblemen eine kompetente Ansprechstelle zu haben, wo sie umfassend untersucht und beraten werden.» Rita Fuhrer, Präsidentin des Schweizerischen Vereins Balgrist

    Mit der Bündelung der multidisziplinären Kompetenzen bietet das Zentrum den Patienten alle Dienstleistungen mit der besten Qualität an einem Ort an. Es ist ein Zentrum für Beratung, Diagnose, Operationen, Therapien sowie Rehabilitation.

    Medienmitteilung

    zum Wirbelsäulenzentrum

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-123 Thu, 15 Mar 2018 09:00:00 +0100 Vernissage «Lichtzeichnungen» von Andrea Good https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/vernissage-lichtzeichnungen-von-andrea-good-123/ Gestern Abend, 14. März 2018, fand im Beisein der Künstlerin Andrea Good die Vernissage ihrer Lichtzeichnungen in der Universitätsklinik Balgrist statt. Zahlreiche Besucher liessen sich von den Bildern begeistern. Die Universitätsklinik Balgrist stellt in ihren Räumen im Rahmen von jährlichen Wechselausstellungen Bilder von Schweizer Fotografen aus. In Kooperation mit der Fotostiftung Schweiz, Winterthur, baut sie so eine Balgrist-Sammlung für Schweizer Fotografie auf. Im zweiten Jahr der Wechselausstellung werden so genannte Lichtzeichnungen der Künstlerin Andrea Good im Empfangsbereich, der Cafeteria und im Restaurant ausgestellt. 

    zum Video

    Eine Urform der Fotografie
    In einer Zeit, in der sich digitale Bilder per Mausklick kopieren, verbreiten oder löschen lassen, kehrt die Künstlerin zu einer Fotografie zurück, die Zeit, Raum und Material in Anspruch nimmt. Andrea Good arbeitet ohne Fotoapparate, ohne optische Linsen – sie zeichnet mit Licht. Das Resultat sind Unikate auf zum Teil grossformatigen Fotopapieren, die heute kaum mehr hergestellt werden. Die Ausstellung in der Universitätsklinik Balgrist vereint in einem pointierten Überblick verschiedene Werkgruppen der vergangenen zehn Jahre: Zürcher Stadtlandschaften, die in verdunkelten Büroräumen des Hochhauses Werd mit Belichtungszeiten von beinahe einer Stunde aufgenommen wurden sowie ornamentale Detailansichten eines von Pflanzen überwucherten Industrieareals. Für ihre neueste Arbeit verwandelte Andrea Good Tischdecken und Servietten in schwerelos schwebende Wolken und bunte Kaleidoskope. 


    Zur Künstlerin
    Andrea Good, 1968 in Zürich geboren, arbeitet seit ihrer Ausbildung als Fotografin mit Lochkameras. Das Prinzip der Camera obscura setzt sie in ungewohnt grossen Dimensionen um. Die Camera obscura (dunkle Kammer) basiert auf dem einfachen physikalischen Prinzip, wonach ein Lichtstrahl, der durch ein Loch in einen dunklen Raum fällt, auf der gegenüberliegenden Wand das farbige, verkleinerte, Kopf stehende und spiegelverkehrte Bild dessen zeigt, was ausserhalb des Raumes ist. Die Grösse des Lochs beeinflusst die Schärfe des Bildes. Schiffscontainer und Räume, vom Hotelzimmer bis zur Kirchenhalle, dienen ihr dabei als Lochkamera. Ihre Arbeiten fanden Eingang in private, öffentliche und institutionelle Sammlungen.

     

    Kontakt für weitere Informationen und Fotos
    Sabrina Good
    Leiterin Kommunikation
    +41 44 386 14 15
    sabrina.good@remove-this.balgrist.ch

    ]]>
    Aktuelles 2018
    news-113 Fri, 26 Jan 2018 14:55:36 +0100 Neues Patienten-Portal: Röntgenbilder online verfügbar https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neues-patienten-portal-roentgenbilder-online-verfuegbar-113/ Ab sofort können Patienten der Universitätsklinik Balgrist online auf ihre radiologischen Untersuchungsbilder zugreifen. Ein externes Speichergerät ist nicht mehr nötig. Anstelle einer CD können Patienten und Angehörige neu via Online-Portal auf ihre Bilddaten zugreifen. Dies ist jederzeit und mit Geräten wie Smartphone, Tablet und Computer möglich. Patienten können Untersuchungsbilder auch ihrem Hausarzt freigeben und ihre Daten lokal auf dem Computer speichern.

    Um das Portal zu nutzen, wird eine Patientenkarte mit den Login-Details benötigt. Diese erhalten Patienten beim Besuch in der Radiologie. Auf Wunsch kann die Karte auch per Post zugestellt werden.

    Zum Portal

    Kontakt:
    Bei Fragen oder Verlust der Karte wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: portal@remove-this.balgrist.ch

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-109 Wed, 24 Jan 2018 12:59:00 +0100 Trainieren trotz angerissenem Kreuzband https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/trainieren-trotz-angerissenem-kreuzband-109/ Carlo Janka trainierte vor der Lauberhorn-Abfahrt mit angerissenem Kreuzband, bevor er schliesslich entschied, dass es für einen Start am Weltcup zu früh ist. Was bedeutet ein Kreuzbandriss für einen Skirennfahrer und welche Funktion hat das Kreuzband? Vor dem Lauberhorn-Rennen berichteten einige Medien über die schnelle Rückkehr Carlo Jankas in den Skizirkus. Ein Comeback nach 78 Tagen war nur möglich, weil der Skistar seine Verletzung konservativ behandeln liess. Er konnte allein deshalb ein Training in Wengen absolvieren, weil er vor seiner Verletzung muskulär bereits auf sehr hohem Niveau war. Aber nicht jeder Kreuzbandriss verhält sich gleich, es gab im Skizirkus in der Vergangenheit Rennfahrer, die ohne Kreuzband noch aufs Podest gefahren sind. Was möglich ist, muss jeweils individuell beurteilt werden. Weil bei Carlo Janka alle übrigen Strukturen um das Knie herum in Ordnung sind, hat er eine faire Chance, an den Olympischen Spielen in Südkorea an den Start zu gehen.

    Zum Video

     
    Wie entsteht eine Ruptur des vorderen Kreuzbandes?

    Beim Kniegelenk handelt es sich um ein äusserst komplexes Gelenk, das vielen Belastungen ausgesetzt ist. Das vordere Kreuzband stabilisiert zusammen mit dem hinteren Kreuzband und den Seitenbändern das Kniegelenk und schützt somit Strukturen des Kniegelenks, wie etwa Menisken und Knorpel. Ein vorderer Kreuzbandriss entsteht daher meist durch Unfälle, die beim Skifahren oder ähnlichen Sportarten geschehen. Häufig entstehen Begleitverletzungen im Bereich Meniskus, Seitenbänder und Knorpel.

    • Erfahren Sie mehr im animierten Video.
    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-111 Wed, 17 Jan 2018 10:45:00 +0100 Neues Design für den Paraplegie-Blog https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neues-design-fuer-den-paraplegie-blog-111/ Unser Paraplegie-Blog erscheint seit Kurzem in einem neuen Kleid. Dank neuer visueller Identität und technischen Neuerungen präsentiert sich der Blog übersichtlicher und bietet unseren Lesern ein besseres Erlebnis. Der neue Blogauftritt ist für Smartphone und Tablet optimiert worden und bietet gesamthaft ein besseres Surferlebnis. Neu können Beiträge per WhatsApp, Twitter und Co. geteilt werden. Die Universitätsklinik Balgrist verstärkt ihre Blog-Aktivitäten und treibt den Dialog mit Patienten und ihren Angehörigen weiter voran. Im Fokus stehen Menschen, die von einer Querschnittlähmung betroffen sind. Dank dieser Plattform profitieren sie von der Expertise unserer spezialisierten Mitarbeitenden. Aber auch der Dialog mit Leserinnen und Lesern, die sich für das Thema Querschnittlähmung interessieren, ist uns wichtig.

    Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns – wir geben gerne Auskunft.

    Zum Blog

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-108 Fri, 12 Jan 2018 08:30:00 +0100 Complex Spine Symposium 18 - Cervical Spine https://www.balgrist.ch//complex-spine-symposium-cervical-spine-108/ 2018 Course program

    Friday, January 12, 2018
     


    M. Farshad

    • Introduction: Degenerative Cervical Myelopathy

    Video


     
    M.G. Fehlings

    • Anterior Approaches and Surgical Techniques in the Treatment of Myelopathy

    Video

    • Complex Cervical Trauma Treatment

    Video


     
    K. Abumi

    • Posterior Approach in the Treatment of Myelopathy Caused by CSM or OPLL

    Video

    • Cervical and Cervicothoratic Deformities

    Video



    A. Curt

    • Advanced Assessments in Cervical Myelopathy

    Video



    C. Josten

    • Upper Cervical Spine Trauma

    Video



    H. Pape

    • Lower Cervical Spine Trauma

    Video



    L. Regli

    • Intradural Cervical Tumors

    Video



    C. Pfirrmann 

    • MRI of the Cervical Spine - What a Spine Surgeon should know

    Video


     

     

     

     

    ]]>
    2018
    news-103 Fri, 05 Jan 2018 17:00:00 +0100 Zertifizierung des Sarkomzentrums Zürich durch Deutsche Krebsgesellschaft https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/zertifizierung-des-sarkomzentrums-zuerich-durch-deutsche-krebsgesellschaft-103/ Im Rahmen der universitären Zusammenarbeit der Universitätsklinik Balgrist mit dem UniversitätsSpital Zürich ist das Sarkomzentrum für muskuloskelettale Tumoren von der Deutschen Krebsgesellschaft DKG zertifiziert worden. Die muskuloskelettale Onkologie befasst sich mit der Behandlung von gut- und bösartigen Knochen- und Weichteiltumoren, sogenannten Sarkomen, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Die Tumorchirurgie der Universitätsklinik Balgrist ist als Bestandteil des universitären Sarkomzentrums Zürich in Zusammenarbeit mit dem UniversitätsSpital Zürich von der Deutschen Krebsgesellschaft DKG erstmals nach internationalen Richtlinien zertifiziert worden. Das Cancer Center erhält die Auszeichnung «Onkologisches Zentrum mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e. V.»

    Die Behandlung von Patienten mit Knochen- und Weichteiltumoren kann sehr komplex und aufwändig sein, weswegen mehrere Fachdisziplinen interdisziplinär involviert und koordiniert werden müssen. Das überregionale Sarkomzentrum Zürich dient zur Behandlung aller Sarkompatienten in der Schweiz. Die universitäre Zusammenarbeit zwischen Experten der onkologischen Orthopädie der Universitätsklinik Balgrist mit Kliniken des USZ und des Kinderspitals erlauben eine hochqualifizierte Behandlung der Patienten.

    ]]>
    2018 Aktuelles
    news-14 Thu, 09 Nov 2017 13:30:00 +0100 7. Balgrist Symposium zum Diabetischen Fuss https://www.balgrist.ch//7-balgrist-symposium-zum-diabetischen-fuss-14/ Wunden und Ulcera sind eine gefürchtete und leider auch häufige Komplikation des diabetischen Fusses. Bedingt durch die periphere Polyneuropathie fehlt den Patienten die Schmerzempfindung, was dazu führt, dass sie sich leicht verletzen. Wunden und Ulcera sind eine gefürchtete und leider auch häufige Komplikation des diabetischen Fusses. Bedingt durch die periphere Polyneuropathie fehlt den Patienten die Schmerzempfindung, was dazu führt, dass sie sich leicht verletzen. Dies können Mikrotraumata sein, akute oder chronische Druckstellen, aber auch grössere Verletzungen, die dazu oft erst spät bemerkt werden. Wenn sich die Patienten in dieser Situation beim Hausarzt melden, ist gezieltes Handeln notwendig, Abwarten kann schnell zu schweren Komplikationen führen.

    Aktuell können wir erfreut feststellen, dass die Industrie viel in die Behandlung der sogenannten hard to heal Wunden investiert und auch die praktische Wundbehandlung durch WundexpertInnen und Spitex grosse Fortschritte macht. Daher legen wir das Schwergewicht des 7. Balgrist Symposiums zum diabetischen Fuss in den Bereich der Wunden und Ulcera.

    Wie gewohnt werden aber auch Experten aus den übrigen Spezialgebieten, die sich mit der Problematik des diabetischen Fuss-Syndroms befassen, eingeladen, um die Teilnehmer auf den neuesten Stand der Kenntnisse zu bringen.

    Wir werden in diesem Jahr mehr Platz für Diskussionen nach den Vorträgen lassen, um den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, ihre Fragen zu stellen und von den referierenden Spezialisten eine ausführliche Antwort zu erhalten.

    Datum und Uhrzeit
    Do. 09. November 2017 - 13:30 Uhr
    Fr. 10. November 2017 - 16:00 Uhr

    Veranstaltungsort
    Universitätsklinik Balgrist
    Auditorium
    Forchstrasse 340
    8008 Zürich
     

    Zum Anlass

    ]]>
    2017
    news-99 Thu, 09 Nov 2017 13:30:00 +0100 7. Balgrist Symposium zum Diabetischen Fuss: Wunden und Ulcera https://www.balgrist.ch//7-balgrist-symposium-zum-diabetischen-fuss-wunden-und-ulcera-99/ Kursprogramm

    Donnerstag, 9. November 2017

    Prof. Dr. med. Beat Rüttimann
    Historische Wundbehandlung

    Dr. med. Barbara Felix
    "Das kann ja Eiter werden…" Blutzuckerkontrolle und ihr Einfluss auf Infektionsrisiko und Wundheilung 

    Pract. med. Sandro Canonica
    Ulcus - Klassifikation

    KD Dr. med. Thomas Böni
    Klinik und Beurteilung des Ulcus

    Dr. med. Marjam Barysch-Bonderer
    Atypische Wunden und Ulcera bei Diabetikern

    Dr. med. Jan Burkhard
    Diagnostik und Abklärungen beim infizierten Ulcus

    Prof. Dr. med. Marc Husmann
    Angiologische Evaluation und Behandlungsmöglichkeiten

    PD Dr. med. Martin Schubert
    Diabetischer Fuss - eine Frage der Nerven?

    Dr. med. Andrea Rosskopf
    Bildgebung beim Ulcus: Infekt, Osteomyelitis und Differentialdiagnosen

     


    Freitag, 10. November 2017

    Nicole Weber
    Basisbehandlung

    Dr. med. Martin Berli
    Fortgeschrittene Behandlungsmethoden

    KD Dr. med. Thomas Böni
    Anforderungen an ein spezialisiertes Zentrum für DFS Behandlung

    Doris von Siebenthal
    Der pflegerische Beitrag bei Patienten mit Diabetischem Fusssyndrom

    Dr. med. Katrin Schimke
    Was kostet ein Verband?

    Kristina Laut
    Podologie als prophylaktische Massnahme

    Luzia Fusco
    Wann soll Lymphdrainage angewendet werden und wie?

    Sylvie Knorr
    Kompressions-Therapie

    Karsten Lindau
    Entlastungsmöglichkeiten

    Dr. med. Stephan Wirth
    Chirurgisch-Orthopädische Massnahmen beim therapierefraktären Ulcus

    PD Dr. med. Maurizio Calcagni
    Plastisch rekonstruktive Möglichkeiten bei chronischen Wunden

    Dr. med. Felix Waibel
    Übersicht über die aktuellen Wund-Forschungsprojekte

    Karin Läubli
    Physiotherapie – Assessments und Behandlung

    Dr. med Andreas Bruhin
    Erweiterte Therapiemöglichkeiten in der Wundbehandlung


    ]]>
    2017
    news-55 Mon, 06 Nov 2017 09:03:00 +0100 Neues Wissen aus dem Balgrist Campus https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neues-wissen-aus-dem-balgrist-campus-55/ Der Balgrist forscht in Zusammenarbeit mit dem Balgrist Campus in verschiedenen Fachbereichen an innovativen Forschungsprojekten der Zukunft – stets mit dem Ziel vor Augen, die Behandlung und Abklärung von Problemen am Bewegungsapparat des Patienten zu verbessern. Im Balgrist Campus arbeiten hochspezialisierte Forscher, Ärzte, Ingenieure, Biomechaniker und Bewegungswissenschaftler gemeinsam an innovativen Konzepten und bringen so bestehendes Wissen weiter. Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Treiber, um neue Technologien zu entwickeln. Es werden auch Studien durchgeführt, beispielsweise über die Wirksamkeit von möglichen Substanzen, die ins Knie gespritzt werden können, um zu untersuchen, bei welchem Abnützungsgrad welche Substanz am besten gegen Früharthrose hilft. Das Zentrum für Paraplegie ist an einer Forschungsstudie für eine neue Therapie beteiligt, die das Zusammenwachsen von Nervenfasern bei Patienten nach einer Rückenmarksverletzung verbessern soll. Im Balgrist wird ebenfalls untersucht, ob die Einführung der «Augmented Reality» während orthopädischer Operationen anwendbar ist.

    Diese und weitere spannende Themen finden Sie in unserem aktuellen Bericht «Wissenschaft und Innovation 2017/2018». Tauchen Sie ein in die wunderbare, hochspannende Welt der medizinischen Forschung der Universitätsklinik Balgrist!

    Download

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-53 Thu, 02 Nov 2017 08:30:00 +0100 Eröffnung der neuen Tiefgarage sorgt für Entlastung https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/eroeffnung-der-neuen-tiefgarage-sorgt-fuer-entlastung-53/ Die neue Tiefgarage der Universitätsklinik Balgrist ist nach 15-monatiger Bauphase feierlich eröffnet worden. Rita Fuhrer, Präsidentin des Schweizerischen Vereins Balgrist, spricht von einer wesentlichen Verbesserung der Parkplatzsituation für die Klinik-Besucher. Nach über einem Jahr Bauzeit ist die neue Tiefgarage am 1. November feierlich eröffnet worden. Die geladenen Gäste, darunter die Baukommission, involvierte Baufirmen sowie die Vorstandsmitglieder, fanden Gefallen an der kurzen Old-Timer-Fahrt auf dem Klinikareal. Rita Fuhrer und Hans Rutschmann, beides Vorstandsmitglieder des Schweizerischen Vereins Balgrist, haben gemeinsam das Band zur offiziellen Eröffnung durchgeschnitten. Dank der Erweiterung entstehen einerseits wettergeschützte Parkmöglichkeiten und andererseits ein direkter Zugang zur Klinik via Tiefgarage.

    Mehrwert für Patienten und Besucher
    Neben zusätzlichen Aussenparkplätzen stehen den Patienten und Besuchern über 60 Parkplätze im Geschoss U zur Verfügung. Die Anzahl der Invaliden-Parkplätze ist auf 14 erhöht worden und ab 1. Dezember gibt es zwei kostenlose Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Die Gesamtkapazität auf dem Balgrist-Areal ist somit bei 132 Parkplätzen. Grosse Veränderungen gibt es auch vor dem Haupteingang der Klinik. Dort entsteht ein grosser attraktiver Park mit Grünflächen.

    «Dank der zusätzlichen Kapazität und dem direkten Aufgang von der Tiefgarage in die Klinik hoffen wir, dass sich das positiv auf die Zufriedenheit unserer Klinik-Besucher auswirkt»

    Dieser ist ähnlich gestaltet wie der bestehende Park zwischen Hörsaal und Balgrist Campus und wird in ein paar Wochen eröffnet. Die Zufahrt zum Haupteingang bietet mehr Platz, um Patienten ein- und aussteigen zu lassen. Zudem können am Haupteingang Fahrräder abgestellt werden.

    Zufriedenheit trotz langer Bauphase
    Die Bauphase wurde in zwei Etappen eingeteilt, weil man Rücksicht auf die bestehenden Bauten Rücksicht nehmen musste. Dies bedingte organisatorischen und planerischen Mehraufwand. Nach der intensiven Bauphase zeigt sich der Vorstand erfreut über das Ergebnis und den Nutzen für die Besucher: «Dank der zusätzlichen Kapazität und dem direkten Aufgang von der Tiefgarage in die Klinik hoffen wir, dass sich das positiv auf die Zufriedenheit unserer Klinik-Besucher auswirkt», sagt Hans Rutschmann, Präsident der Baukommission und Vorstandsmitglied des Vereins Balgrist. Er verdankte die Arbeit der Fachplaner, Architekten und allen weiteren involvierten Parteien, welche die lang ersehnte Tiefgarage möglich gemacht haben.

    Parkebene für Mitarbeitende erst ab 1. Dezember geöffnet
    Auch für die Mitarbeitenden wird die Kapazität leicht erhöht. Das Geschoss V steht den Mitarbeitenden aber erst ab Freitag, 1. Dezember 2017 zur Verfügung. Bis dahin werden noch diverse Bauarbeiten fertiggestellt.

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-50 Mon, 16 Oct 2017 08:30:00 +0200 Erfolgreiche REKOLE®-Zertifizierung für den Balgrist https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/erfolgreiche-rekole-zertifizierung-fuer-den-balgrist-50/ Die Universitätsklinik Balgrist hat erfolgreich die Erstzertifizierung nach REKOLE® erlangt. Die Revisoren der Firma PwC (PricewaterhouseCoopers) haben während mehreren Tagen die Betriebsbuchhaltung auditiert und stellen dem Balgrist ein sehr gutes Zeugnis aus. Dank unseren engagierten Mitarbeitenden kommt das zweijährige Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss.  

    REKOLE® (Revision der Kostenrechnung und Leistungserfassung nach Vorgaben von H+, Verband der Spitäler, Kliniken Heime) hat sich als nationaler Standard für die Betriebsbuchhaltung in den Spitälern etabliert. Alle Spitäler im Kanton Zürich mit öffentlicher oder privater Trägerschaft müssen spätestens bis zum Jahr 2018 auf den Standard umstellen. Die Universitätsklinik Balgrist hat alle Vorgaben besonders erfolgreich erfüllt. Dies geht aus dem Prüfbericht der Revisionsstelle PWC (Price Waterhouse Coopers) hervor.

    Die Klinikdirektion bedankt sich bei allen Mitarbeitenden, die in dieses herausfordernde Projekt involviert waren. Nebst personellen, betrieblichen und finanziellen Ressourcen verlangte die Umsetzung auch vertiefte Kenntnisse der Organisationsstruktur.

     

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Beatrice Müller, Leiterin Finanzen und Administration, beatrice.mueller@remove-this.balgrist.ch

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-49 Fri, 13 Oct 2017 10:30:00 +0200 «The Augmented Human»: Professor Mazda Farshad am Symposium für Schweizer Spitzenmedizin https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/the-augmented-human-professor-mazda-farshad-am-symposium-fuer-schweizer-spitzenmedizin-49/ Am Symposium für Schweizer Spitzenmedizin referierte Professor Mazda Farshad, ärztlicher Direktor und Wirbelsäulenspezialist an der Universitätsklinik Balgrist, über die technologisch gesteuerte Erweiterung der Fähigkeiten des Chirurgen. Dabei sprach er über den Einsatz im chirurgischen Alltag und den Mehrwert für den Patienten. Zahlreiche interessierte Gäste, darunter renommierte Fachspezialisten, nahmen am diesjährigen Symposium für Spitzenmedizin in der Zürcher Event Location Aura teil. Es stand ganz im Zeichen der Digitalisierung und der Bedeutung innovativer Technologien für die Spitzenmedizin.

    Die Bekanntheit der erweiterten Realität geht längst über die Fangemeinde der Science Fiction-Filme hinaus. Bei diesem Begriff geht es darum, eine erweiterte virtuelle Ebene der Realität mittels computergestützter Technologie zu schaffen. Solche Konzepte wurden bereits vor Jahrzehnten angedacht. Mazda Farshad sprach die Fliegerei an - mit Hilfe präziser Messinstrumente kann ein Militärpilot heute sicherer und genauer fliegen, als ein Pilot zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Ein Mensch kann seine Fähigkeiten durch die erweiterte Realität potenziell wesentlich verbessern.

    Erweiterte Realität im chirurgischen Alltag
    Was bedeutet dieses Konzept für den chirurgischen Alltag eines Orthopäden? Der Auftrag ist für den erfahrenen Wirbelsäulenspezialist klar: Man will möglichst voraussagbar und zuverlässige Therapie-Resultate und die Abhängigkeit der humanen Faktoren reduzieren. Dies im Analyse- und Planungsprozess einer Erkrankung sowie im Training und in der Ausführung eines chirurgischen Eingriffs.

    «Das oberste Ziel ist das Problem des Patienten zuverlässig und mit kleinstmöglichen Risiken zu lösen.»

    Fakt ist, dass die Computerwissenschaften heute einen grossen Stellenwert in der Spitzenmedizin haben. Einer der Forschungsinteressen von Farshad ist die patientenspezifische Simulation. Das heisst, der Bewegungsapparat des Patienten wird digitalisiert, beispielsweise anhand von Röntgenbildern. Informationen aus der 3D-Anatomie werden herausgefiltert und dem jeweiligen Modell des Patienten zugeordnet. Farshad erläuterte dies anhand realer Problemstellungen an der Wirbelsäule. Dem Chirurgen wird so poteniell ermöglicht, in der Planungsphase vorauszuschauen und beispielsweise abzuschätzen, wie es sich mit den Muskelreaktionskräften vor und nach einem Eingriff verhält. Dies erlaubt eine bisher unbeachtete Komponente in der Planung eines chirurgischen Eingriffs. Zudem können die Fähigkeiten eines Chirurgen nicht nur in der Planungsphase, sondern auch in der chirurgischen Ausführung eines Eingriffst erweitert werden. Farshad forscht an innovativen Konzepten wie beispielsweise der chirurgischen Anwendung der Technologie der augmentierten Realität.

    Über das Symposium
    Das Symposium für Schweizer Spitzenmedizin verfolgt das Ziel, die Rahmenbedingungen der hochspezialisierten Medizin zu verbessern und die die Öffentlichkeit zu sensibilisieren, dass die hochspezialisierte Medizin eine wichtige Rolle spielt für die Gesundheitsversorgung der Zukunft.

     

     

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-48 Mon, 09 Oct 2017 18:32:00 +0200 Animierte Operationstechnik am Bewegungsapparat https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/animierte-operationstechnik-am-bewegungsapparat-48/ Unsere Fachbereiche der chirurgischen Orthopädie führen hochspezialisierte Operationen am Bewegungsapparat durch. In der ersten Serie unserer animierten Videos sehen Sie Eingriffe im Bereich der Schulter und Wirbelsäule.  

    Die animierten Videos sind so aufgebaut, dass zuerst die häufigsten Ursachen von Erkrankungen oder Verletzungen am Bewegungsapparat erklärt werden. Durch die Visualisierung am Modell wird ersichtlich, weshalb Fehlstellungen, Verletzungen oder Überbelastungen Schmerzen auslösen können. Der jeweilige chirurgische Eingriff wird anhand von modernsten Operationstechniken dargestellt.

    Bei Fragen oder Anregungen freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

    Zum Fachbereich Schulter

    Zum Fachbereich Wirbelsäule 

    Unser YouTube-Kanal

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-44 Fri, 15 Sep 2017 08:15:00 +0200 Aktionswoche Patientensicherheit: «Speak Up – Wenn Schweigen gefährlich ist» https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/aktionswoche-patientensicherheit-speak-up-wenn-schweigen-gefaehrlich-ist-44/ Vom 17. – 22. September 2017 organisiert die Stiftung Patientensicherheit eine Aktionswoche zum Thema «Speak Up – wenn Schweigen gefährlich ist». In der Universitätsklinik Balgrist werden in dieser Woche Flyer und Pocket Cards an die Mitarbeitenden verteilt. Dies soll die Aufmerksamkeit stärken, wie wichtig die Kommunikation im Gesundheitswesen ist. Die Sicherheit der Patienten ist ein fundamentales Qualitätsmerkmal der medizinischen Behandlung. Sie ist deshalb nicht nur für das Gesundheitswesen, sondern auch für die Gesellschaft relevant. Das Ziel der Aktionswoche ist deshalb, die Patientensicherheit stärker in den Fokus zu stellen und auch die Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren.

    Im Zeichen von Speak Up

    Durch die Beteiligung an der Aktionswoche Patientensicherheit setzt der Balgrist ein Zeichen für das Ansprechen von Sicherheitsbedenken – sei es seitens der Patienten und ihren Angehörigen oder des Fachpersonals. Im Gesundheitswesen gibt es immer wieder Situationen, in denen Beteiligte realisieren, dass ein Risiko besteht, dieses aber nicht ansprechen. Das zeigen Studienergebnisse über die Analyse von Fehlern in der Medizin. Wenn Patienten, Angehörige oder Mitarbeitende trotz ihrer Bedenken schweigen, ist die Patientensicherheit gefährdet. Diese Bedenken sollen durch die Aktionswoche enttabuisiert werden. Wenn Sicherheitsbedenken aktiv angesprochen werden, verbessert sich die Sicherheitskultur und Patienten werden wirksam vor möglichen Gefahren geschützt. Mehr erfahren:

    www.patientensicherheit.ch

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-42 Fri, 08 Sep 2017 10:50:00 +0200 Universitätsklinik Balgrist erfolgreich nach ISO 9001:2015 zertifiziert https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/universitaetsklinik-balgrist-erfolgreich-nach-iso-9001-2015-zertifiziert-42/ Die Universitätsklinik Balgrist wurde erstmals nach der Norm ISO 9001:2015 zertifiziert. Zwei Auditoren der Firma SQS haben während drei Tagen alle Bereiche auditiert und dem Balgrist ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Die Rückmeldungen über die Verbesserungen und kontinuierlichen Qualitätsbemühungen waren sehr positiv. Der Aufwand dieser Umstellung hat sich gelohnt. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitenden für die engagierte und konstruktive Mitarbeit und die breite Unterstützung.

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-39 Thu, 31 Aug 2017 13:00:00 +0200 Neue Website für den Balgrist https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neue-website-fuer-den-balgrist-39/ Seit heute, Donnerstag, 31. August 2017 hat die Universitätsklinik Balgrist einen neuen Web-Auftritt. Nach fast zehn Jahren wurde es höchste Zeit für einen Relaunch. Die neue Website ist benutzerfreundlich gestaltet und ermöglicht unseren Besucherinnen und Besuchern eine direkte Kontaktaufnahme mit unseren Fachbereichen. In Kürze sind weitere neue Features geplant, wie beispielsweise animierte Videos, die unseren Patientinnen und Patienten die wichtigsten Eingriffe erklären.

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-21 Fri, 30 Jun 2017 00:00:00 +0200 Umzug Poliklinik für Chiropraktische Medizin https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/umzug-poliklinik-fuer-chiropraktische-medizin-21/ Wir freuen uns sehr, dass die Poliklinik für Chiropraktische Medizin wieder in die Klinikräumlichkeiten eingezogen ist. Die Poliklinik für Chiropraktische Medizin nimmt am Montag, 3. Juli 2017, ihren Betrieb im Gebäude A1 in der Etage U auf. Wir freuen uns sehr, dass die Poliklinik für Chiropraktische Medizin wieder in die Klinikräumlichkeiten eingezogen ist. Die Poliklinik für Chiropraktische Medizin nimmt am Montag, 3. Juli 2017, ihren Betrieb im Gebäude A1 in der Etage U auf.

    Kontakt / Anmeldung Sprechstunde:
    Poliklinik für Chiropraktische Medizin
    Universitätsklinik Balgrist
    Forchstrasse 340
    8008 Zürich

    Tel. +41 (0) 44 386 57 06
    Frau Janine Rückauer
    Email: chiromed@remove-this.balgrist.ch
    Sprechstunden nach Vereinbarung

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-20 Wed, 28 Jun 2017 00:00:00 +0200 Haben Sie unseren letzten Öffentlichen Vortrag verpasst? https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/haben-sie-unseren-letzten-oeffentlichen-vortrag-verpasst-20/ Sie finden alle Aufnahmen unserer Vorträge auf unserem YouTube-Kanal. Falls Sie unseren letzten Vortrag zum Thema: Nicht-operative Behandlung der Kniegelenksarthrose: Was hilft am besten? verpasst haben, können Sie diesen gerne auf unserem YouTube-Kanal nochmals ansehen. Auf unserem Kanal finden Sie zudem auch die Aufnahmen aller vergangenen Referate.

    YouTube-Kanal

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-34 Tue, 16 May 2017 00:00:00 +0200 Vernissage mit Georg Gerster https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/vernissage-mit-georg-gerster-34/ Gestern Abend, 15. Mai 2017, fand im Beisein von Georg Gerster die Vernissage seiner Flugbilder in der Universitätsklinik Balgrist statt. Über 100 Personen liessen sich von den Luftaufnahmen begeistern. Gestern Abend, 15. Mai 2017, fand im Beisein von Georg Gerster die Vernissage seiner Flugbilder in der Universitätsklinik Balgrist statt. Über 100 Personen liessen sich von den Luftaufnahmen begeistern.

    Für die Kunst am Bau der neuen und renovierten Räumlichkeiten hat sich die Universitätsklinik Balgrist für Schweizer Fotografie entschieden und ist eine Kooperation mit der Fotostiftung Schweiz, Winterthur, eingegangen. Im ersten Jahr der Wechselausstellung werden Bilder von Georg Gerster ausgestellt. Seine Flugbilder sind einzigartige Kunstwerke, die dem einen oder anderen als Plakate oder Wandkalender der Swissair ein Begriff sind. Die in der Universitätsklinik Balgrist ausgestellten Luftaufnahmen stammen aus einer Werkgruppe, die 2013 unter dem Titel «Wovon wir leben» in der Fotostiftung Schweiz gezeigt wurde. Sie bilden das Fundament einer fotografischen Sammlung, die der Balgrist in Zusammenarbeit mit der Fotostiftung aufzubauen plant. Jedes Jahr wird eine neue zeitgenössische Position ausgewählt und in den Empfangsräumen, der Cafeteria und dem Restaurant ausgestellt.

    Der gestrige Anlass war sehr gut besucht: Über 100 Interessierte kamen in die Universitätsklinik Balgrist, um die Bilder von Georg Gerster zu bewundern. Beim Apéro im Anschluss an den Rundgang durch die Ausstellung gaben Georg Gerster sowie Vertreter der Fotostiftung Schweiz Auskunft zu Gersters Werken.

    Pionier der Flugfotografie

    Georg Gerster, geboren 1928 in Winterthur, gilt als Pionier der Flugfotografie. In zahlreichen Büchern, auf Plakaten und Kalenderblättern der Swissair und in internationalen Ausstellungen hat Gerster die Welt aus der Vogelperspektive präsentiert. Dabei ging es ihm stets darum, die ornamentale Schönheit der Erdoberfläche erfassbar zu machen: Gerster würdigt die unabsichtlichen, flüchtigen Kunstwerke, die der Ackerbau hervor-bringt. Zugleich illustriert und erforscht er mit seinen Fotografien globale Themen wie landwirtschaftliche Produktionssteigerung oder Umweltprobleme, deren Auswirkungen aus der Entfernung besonders deutlich werden. So thematisieren manche von Gersters Bildern den Widerspruch zwischen besorgniserregenden geoökologischen Hintergründen und deren visuell faszinierenden Manifestationen.

    Kontakt für weitere Informationen und Fotos
    Sabrina Good
    Leiterin Kommunikation
    +41 44 386 14 15
    sabrina.good@remove-this.balgrist.ch

    ]]>
    2017 Aktuelles
    news-67 Thu, 30 Mar 2017 15:23:00 +0200 Balgrist Shoulder Course https://www.balgrist.ch//balgrist-shoulder-course-67/ Thursday, March 30th, 2017

    Dominik Meyer, MD
    Clinical assessment of failed shoulder arthroplasty

    Philippe P. Hardy, MD
    Imaging assessment of failed shoulder arthroplasty

    Christian Gerber, MD
    Preoperative planning of revision for prosthetic failure

    Philippe P. Hardy, MD
    Failure for infection

    Dominik Meyer, MD
    Management of deltoid deficiency

    Jon J.P. Warner, MD
    Indications for tender transfer

    Christian Gerber, MD
    Interactive case presentation & discussion


    Friday, March 31st, 2017

    Jon J.P. Warner, MD
    Stem failure

    Joseph P. Iannotti, MD
    Glenoid component failure

    Joseph P. Iannotti, MD
    The role of patient specific instruments

    Ernst Wiedemann, MD
    My approach to failed hemi-prothesis

    Daniel Molé, MD
    My approach to failed reverse TSR


    ]]>
    2017
    news-24 Thu, 02 Feb 2017 00:00:00 +0100 Berufung Prof. Mazda Farshad https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/berufung-prof-mazda-farshad-24/ Zürich, 2. Februar 2017 – Die orthopädische Universitätsklinik Balgrist will mit dem neuen ärztlichen Direktor ihre führende Position als patienten-zentrierte, innovative Universitätsklinik in der Schweiz weiter ausbauen. An der Spitze der Universitätsklinik Balgrist vollzieht sich ein bedeutender Wechsel. Nachfolger des bisherigen ärztlichen Direktors, Prof. Christian Gerber, der die erfolgreiche Entwicklung der Klinik in den letzten zwei Jahrzehnten entscheidend geprägt hat, wird auf den 1. August 2017 PD Dr. Mazda Farshad. Auf den gleichen Zeitpunkt wird Farshad, dem Antrag der Berufungskommission folgend, vom Universitätsrat zum Ordinarius und ordentlichen Professor für Orthopädie an der Universität Zürich ernannt. Farshad ist Schweizer, 34-jährig, Orthopäde und spezialisiert in der Wirbelsäulenchirurgie.

    Rita Fuhrer, Präsidentin des Vereins Balgrist, erklärt: “Wir sind sehr erfreut, dass Dr. Farshad die ärztliche Leitung des Balgrists übernimmt. Er hat einen hervorragenden Leistungsausweis als Forscher, Wissenschaftler, Chirurg und als Führungskraft. Er leitet im Balgrist bereits mit grossem Erfolg die Abteilung der Wirbelsäulenchirurgie und die Abteilung für klinische und angewandte Forschung. Er steht mit seiner Dynamik und seinem Einsatz für Innovation und Qualitätsverbesserung für eine Weiterentwicklung des Balgrists als innovativ führende orthopädische Klinik in der Schweiz.“

    Mazda Farshad studierte in Zürich Medizin, wo er auch promovierte. Während seines Studiums absolvierte er Aufenthalte am Duke University Hospital, North Carolina, und an der Cleveland Clinic in Ohio, wo er zusätzlich mit dem amerikanischen Staatsexamen unter den allerbesten ein Prozent abschnitt. Die Ausbildung zum Facharzt bestritt er hauptsächlich an der Universitätsklinik Balgrist und am Universitätsspital Genf. Als Chief Spine Fellow spezialisierte sich Farshad am Hospital for Special Surgery in New York in komplexer Wirbelsäulenchirurgie. An den Universitäten Zürich, Bern, Basel und der Harvard University absolvierte er zusätzlich ein Nachdiplomstudium zum Master in Public Health.

    Seit 2013 ist Farshad Privatdozent für Orthopädie an der Universität Zürich. 2014 wurde er an der Universitätsklinik Balgrist Leiter der Wirbelsäulenchirurgie und 2015 Chefarzt für Wirbelsäulenchirurgie. Zusätzlich führt er die Abteilung für klinische und angewandte Forschung, die er mitgegründet hat. Er betreut ausserdem als Wirbelsäulen-Konsiliarius des Kinderspitals die Evaluation und Behandlung seltenster komplexer Deformitäten der Wirbelsäule und ist Mitglied er Expertengruppe Wirbelsäulenchirurgie von Swiss Orthopedics.

    Zu seiner Berufung sagt PD Farshad: „Ich freue mich sehr über die Berufung. Für mich steht der Patient im Vordergrund und die Frage, wie wir die Behandlung weiter verbessern können. Der Balgrist ist mit seinen Möglichkeiten als hochspezialisierte Klinik gepaart mit ambitionierten Forschungsaktivitäten dazu gerade ideal.“

    Der Balgrist investiert jährlich rund 15 Millionen Franken in die Forschung. In unmittelbarer Nähe zur Klinik liegt die neue Forschungsstätte Balgrist Campus, an der Forscher, Mediziner, Entwickler und Industrie zusammenarbeiten, um die orthopädischen Probleme von Patienten zu verringern und zu beseitigen. Unter Farshad sollen die klinische Forschung, die Biomechanik, die Muskelforschung, die Tumorforschung und die Forschung in der Paraplegie weiter ausgebaut werden. Einen zusätzlichen Fokus legt er auf Forschung im Bereich der quantitativen Orthopädie mit dem Ausbau der computer-assistierten patientenspezifischen Planung und Ausführung von Eingriffen.Farshad ist mit einer Radiologin verheiratet, hat eine kleine Tochter und lebt in der Umgebung von Zürich.

    Kontakt für weitere Informationen

    Sabrina Good
    Leiterin Kommunikation
    +41 44 386 14 15
    sabrina.good@balgrist.ch

    ]]>
    Aktuelles 2017
    news-23 Tue, 13 Dec 2016 00:00:00 +0100 Forschungseinrichtung nationaler Bedeutung https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/forschungseinrichtung-nationaler-bedeutung-23/ Ein Jahr nach seiner Eröffnung wird der Balgrist Campus vom Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) zu einer „Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung“ erklärt. Der Balgrist Campus erhält in den nächsten vier Jahren knapp 16 Mio. CHF für die Beschaffung und den Betrieb von hochspezialisierter Infrastruktur zur Erforschung von Problemen am Bewegungsapparat. Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates verursachen in der Schweiz am meisten Spitaleinweisungen. Entsprechend zentral ist diesbezüglich die Forschung. Die Universitätsklinik Balgrist gehört zusammen mit dem Balgrist Campus zu den weltweit führenden Institutionen in diesem Bereich. Das hat auch der Bund erkannt: Der vor einem Jahr eingeweihte Balgrist Campus wird zu einer einzigartigen nationalen Plattform für muskuloskelettale Forschung, Entwicklung und Translation. Dem zugrunde liegt das Projekt «Swiss Center for Orthopedic Innovation», welches von der Balgrist Campus AG, zusammen mit der Universitätsklinik Balgrist und den drei Professoren Christian Gerber (Ordinarius für Orthopädie), Armin Curt (Ordinarius für Paraplegiologie) und Christian Pfirrmann (Extraordinarius für muskuloskelettale Radiologie) der Universität Zürich eingereicht wurde. Es wird eine Plattform darstellen, auf welcher universitäre Institutionen und Forscher mit interessierten Firmen zusammenarbeiten um weitere Fortschritte in der Erkennung und Behandlung von muskuloskelettalen Erkrankungen und Verletzungen zu ermöglichen.

     

    16 Mio. CHF für hochspezialisierte Infrastruktur

    Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) hat am 5. Dezember 2016 gestützt auf den Antrag des Staatssekretariates für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) entschieden, den Balgrist Campus als Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung anzuerkennen. Damit verbunden werden dem Campus in den nächsten vier Jahren (2017 – 2020) rund 16 Mio. CHF für die Bereitstellung und den Betrieb der drei beantragten Technologieplattformen - Swiss Centre for Musculoskeletal Biobanking, Swiss Centre for Musculoskeletal Imaging und Swiss Centre for Clinical Movement Analysis - zugesprochen. Damit kann die Hälfte der Projektkosten finanziert werden, die andere Hälfte wird mit privaten Spenden ermöglicht.

    Verbesserte Behandlungsmethoden für Leiden am Bewegungsapparat

    Mit dem Balgrist Campus existiert seit rund einem Jahr ein Forschungs- und Entwicklungsgebäude, in dem Probleme am Bewegungsapparat in weltweit einzigartiger Art und Weise von Forschern, Ärzten, Ingenieuren und weiteren Berufsgruppen angegangen werden.

    «Mit dem Entscheid, den Balgrist Campus als Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung anzuerkennen, erhalten wir die Möglichkeit, uns weiterhin intensiv mit der Verbesserung der Behandlungsmethoden für Leiden am Bewegungsapparat auseinanderzusetzen und die weltweit führende Stellung der Schweiz in der muskuloskelettalen Medizin zu erhalten und auszubauen», so Prof. Christian Gerber, Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik Balgrist und Ordinarius für Orthopädie an der Universität Zürich.

    Zum Balgrist Campus

    Seit einem Jahr forschen im Balgrist Campus akademische Gruppen der Universitätsklinik Balgrist und der ETH Zürich in Zusammenarbeit mit verschiedenen Medizinaltechnikfirmen, die sich im Campus eingemietet haben. Von derzeit 220 Arbeitsplätzen sind bereits 200 belegt.

    Die Baukosten für das Forschungs- und Entwicklungsgebäude beliefen sich auf 64 Millionen Franken und wurden ohne Steuergelder finanziert. Hauptspender des Balgrist Campus ist Dr. Hansjörg Wyss, Gründer und ehemaliger Inhaber der Synthes AG.

    Realisiert wurde der Balgrist Campus durch die gemeinnützige, entsprechend steuerbefreite, Balgrist Campus AG, an der zu 60% die ResOrtho-Stiftung und zu 40% der Schweizerische Verein Balgrist beteiligt sind.

    Kontakt für weitere Informationen zum Balgrist Campus:

    Thomas Huggler
    Geschäftsführer Balgrist Campus AG
    thomas.huggler@remove-this.balgristcampus.ch
    Tel. +41 44 510 70 01

    Kontakt für Bildmaterial:

    Sabrina Good
    Leiterin Kommunikation Universitätsklinik Balgrist
    sabrina.good@balgrist.ch
    Tel. +41 44 386 14 15

    ]]>
    Aktuelles 2016
    news-33 Tue, 31 May 2016 00:00:00 +0200 Jahresbericht 2015: Wichtige Weichen für die Zukunft gestellt https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/jahresbericht-2015-wichtige-weichen-fuer-die-zukunft-gestellt-33/ Zürich, 31. Mai 2016 – Die Universitätsklinik Balgrist ist zufrieden mit dem vergangenen Geschäftsjahr. Im Vordergrund stehen immer das Wohl und die Bedürfnisse der Patienten. So schreitet die Erweiterung und Modernisierung der Klinik voran und auch neuste Behandlungsmethoden wurden im vergangenen Jahr entwickelt und etabliert. Die Anzahl stationärer Patienten ist leicht zurückgegangen, dafür hat der ambulante Bereich stark zugelegt. Die Universitätsklinik Balgrist blickt zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Im letzten Jahr wurden 5‘017 Patientinnen und Patienten stationär behandelt. Die Anzahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 3.3% gesunken. Der Hauptgrund dafür liegt in der Infrastruktur des Operationstraktes, die in den ersten zwei Monaten des Jahres nur zu ca. 80% genutzt werden konnte. Sehr erfreulich ist die Entwicklung im ambulanten Bereich: Um 7.7% haben die ambulanten Konsultationen zugenommen, was einer Gesamtzahl von 67‘766 ambulanten Konsultationen im 2015 entspricht. Für das Jahr 2015 weist die Klinik einen Gewinn von CHF 5.04 Mio. aus (Vorjahr CHF 5.88 Mio.). Der Betriebsertrag beläuft sich auf CHF 154.4 Mio. (Vorjahr 156.9 Mio.). Der Schweizerische Verein Balgrist konnte wiederum Einlagen an freie und zweckgebundene Fonds in der Höhe von CHF 12.4 Mio. vornehmen und weist ein Jahresergebnis von CHF 364‘472 aus (Vorjahr: CHF 290‘803).

    Offizielle Eröffnung des Balgrist Campus

    Die Eröffnung des Balgrist Campus – ein einzigartiges Zentrum für die Forschung und Entwicklung am Bewegungsapparat – war ein Highlight des vergangenen Jahres. Bundesrat Johann Schneider-Ammann und Synthes-Gründer Dr. Hansjörg Wyss haben im Dezember 2015 den Balgrist Campus feierlich eröffnet. Der privat finanzierte Neubau vereint Forschungsgruppen aus den Bereichen Biomechanik, Robotik, mobile Gesundheitssysteme, Tumoren, Muskeln, Sehnen, Paraplegie sowie Klinische Orthopädie. Durch seine einzigartige bewusst offen gestaltete Architektur wird der für die translationale Forschung erforderliche Austausch zwischen Patienten, Ärzten, Naturwissenschaftlern, Physikern und Ingenieuren unterstützt und gefördert.

    Klinikerweiterung

    Es geht vorwärts Auch die Erweiterung der Universitätsklinik Balgrist schreitet mit grossen Schritten voran: Nach dem Spatenstich im Dezember 2014 stehen der Klinik im Herbst 2016 ein neuer Operationstrakt, eine freundliche Poliklinik, ein moderner Hörsaal sowie ein neuer Empfangsbereich und eine neue Cafeteria zur Verfügung. Mitte 2016 wird vor dem Haupteingang mit der Erweiterung der Tiefgarage begonnen.

    Erfolgreiche Start-up-Firma

    Die Universitätsklinik Balgrist ist stets darauf bedacht, innovative medizinische Behandlungsmethoden für die Patienten zu entwickeln und zu etablieren. Ein gutes Beispiel ist die Gründung der ZuriMED Technologies AG im letzten Jahr. Die Spin-off-Unternehmung des Balgrists hat ein neues Implantat für die Behandlung von Kreuzbandrissen entwickelt und damit bereits zahlreiche Preise gewonnen – unter anderem das Venture-Kick-Finale.

    ]]>
    Aktuelles 2016
    news-22 Thu, 03 Mar 2016 00:00:00 +0100 Neuer Chefarzt Anästhesie https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/neuer-chefarzt-anaesthesie-22/ Die Verantwortlichen der Universitätsklinik Balgrist sind ausserordentlich erfreut, dass PD Dr. Urs Eichenberger ab 1. September 2016 seine Tätigkeit als Chefarzt Anästhesie in der Universitätsklinik Balgrist aufnehmen wird. Prof. Alain Borgeat tritt nach gut 20 Jahren ausserordentlich erfolgreicher klinischer und wissenschaftlicher Tätigkeit von seiner Funktion als Chefarzt Anästhesie zurück. PD Dr. Urs Eichenberger leitet momentan die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie an der Hirslandenklinik St. Anna in Luzern. Zuvor war er als Leitender Arzt am Inselspital in Bern für die Anästhesie der Chirurgie des Bewegungsapparates an der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie verantwortlich.

    Herr PD Dr. Eichenberger hat langjährige klinische, wissenschaftliche und Führungserfahrung im Bereich der Anästhesiologie. Seine Expertise in der Anästhesie für die Chirurgie des Bewegungsapparates und in der ultraschallgesteuerten Regionalanästhesie und Schmerztherapie sind für die Universitätsklinik Balgrist von besonderer Bedeutung. National und international gehört Herr PD Dr. Eichenberger klinisch wie wissenschaftlich im Bereich der ultraschallgesteuerten Regionalanästhesie und Schmerztherapie zu den Opinion Leaders. Er interessiert sich neben der Medizin auch für organisatorische und Management-Fragen und nimmt Einsitz in entsprechenden Gremien (z.B. als Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Anästhesie und Reanimation – SGAR).

    Prof. Alain Borgeat tritt nach gut 20 Jahren ausserordentlich erfolgreicher klinischer und wissenschaftlicher Tätigkeit von seiner Funktion als Chefarzt Anästhesie zurück. Die Universitätsklinik Balgrist bedankt sich bei Prof. Borgeat dafür, eine sehr angesehene Abteilung für Anästhesie aufgebaut zu haben, die national und international einen sehr guten Ruf geniesst. Er wird seine Fähigkeiten und Erfahrung der Universitätsklinik Balgrist und der Universität Zürich weiterhin zur Verfügung stellen.

    Kontakt für weitere Informationen

    Sabrina Good
    Leiterin Kommunikation
    +41 44 386 14 15
    sabrina.good@balgrist.ch

    ]]>
    Aktuelles 2016
    news-73 Sat, 26 Sep 2015 14:52:00 +0200 6. Symposium zum Diabetischen Fuss https://www.balgrist.ch//6-symposium-zum-diabetischen-fuss-73/ Donnerstag, 26.11.2015

    Prof. B. Rüttimann
    Geschichte

    Prof. R. Lehmann
    Diabetes Management beim Infekt

    PD Dr. S. Läuchli
    Woran erkennt man eine Infektion? 

    Klinik und Diagnostik

    Dr. J. Burkhard
    Diagnostik und Abklärungen

    Franco Müller
    Korrekte Probenentnahme und mikrobiologische Diagnostik

    Dr. Y. Achermann
    Infektmonitorisierung (CRP, BSR) und Biofilm

    Dr. A. Rosskopf
    Konventionelle Röntgendiagnostik (Rx, CT, MRI) Bildgebung

    Dr. M. Hüllner
    Radiologische Zusatzuntersuchungen (Nuklearmedizin)


    Freitag, 27.11.2015

    Behandlung

    Dr. M. Berli
    Klassifikation und Schweregrad

    KD Dr. T. Böni
    Behandlungskonzept (Massnahmenübersicht, Algorithmus)

    PD Dr. A. Zinkernagel
    Antibiotika: Gewebepenetration und Biofilm-Aktivität

    N. Weber
    Lokalbehandlung: Débridement Behandlung der infizierten Wunde

    Dr. Richard Niehaus
    Fallbeispiele zur Illustration

    PD Dr. I. Uckay
    Behandlung von Knochen- und Gelenkinfekten (Osteomyelitis)

    Weitere Massnahmen

    PD Dr. D. Mayer
    Oedembehandlung: Lymphdrainage? Kompressionsbehandlung?
     

    Prof. J. Hafner
    Differentialdiagnosen und Therapie von Hautinfekten beim Diabetiker

    Prof. Meyer
    Arthroscopic Rotator Cuff Repair

    H. Peter
    Immobilisation und Entlastung (Verbandschuh, Gips etc.)

    K. Laut
    Prophylaxe, med. Podologie, Hautpflege, etc

    Chirurgie und Klinik

    Dr. S. Wirth
    Infektsanierung und Rekonstruktion bei Osteomyelitis

    Dr. M. Jundt-Ecker
    Innere Resektionen und Amputationen

    M. Kern
    Nachbehandlung bei Amputationen

    PD Dr. M. Calcagni
    Infektsanierung und Weichteilrekonstruktion beim diabetischen Fuss-Infekt

    Guest Lecture (in English)

    Prof. B. A. Lipsky
    Diabetic foot infections: current treatment and delaying the “post-antibiotic era”


    ]]>
    news-36 Thu, 18 Jun 2015 00:00:00 +0200 ZuriMED auf Platz 2 von 90 High-tech Start-Ups https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/zurimed-auf-platz-2-von-90-high-tech-start-ups-36/ Das Team ZuriMED – ein Spinoff der Universitätsklinik Balgrist – wurde am Montag, 15. Juni 2015, im Rahmen des bedeutendsten nationalen Innovationswettbewerbes „Venture 2015“ mit der Silbermedaille ausgezeichnet. In einem strengen Auswahlverfahren unter über 90 Innovations-Organisationen hat das Team von Prof. Jess Snedeker, Leiter des Biomechanik-Forschungslabors an der Universitätsklinik Balgrist, den ausgezeichneten zweiten Platz erreicht. Innovatives bei Vorderem Kreuzband Riss

    Ein Riss des vorderen Kreuzbands ist die häufigste klinisch relevante Knieverletzung. Jährlich erleiden allein in der Schweiz mehr als 6000 Menschen diese Verletzung. Trotz zahlreicher Behandlungsvarianten sind die Ergebnisse oft nicht zufriedenstellend. Ein neues Implantat von ZuriMED lässt auf Abhilfe hoffen.

    ZuriMED hat das <<BTB- Conversion- Kit™>> entwickelt, das sich die Vorteile existierender Operationsmethoden zu Nutze macht und gleichzeitig deren Nachteile eliminiert. Mehr als fünf Jahre translatorische Forschung und Entwicklung in Zusammenarbeit mit den Orthopäden der Universitätsklinik Balgrist kulminieren nun in ein vielversprechendes, neuartiges Implantat, so ZuriMED. Das BTB-Conversion- Kit™ beruht auf einer Kombination fortschrittlicher Biomaterialien, welche die Einheilung des Transplantates beschleunigen, ein besseres Einwachsen ermöglichen und die Rehabilitationszeit verkürzen.
       

    Erfolg mit Knochenersatz

    Das ZuriMED Team (Prof. Jess Snedeker, Dr. med. Sandro Fucentese, Dr. Xiang Li, Elias Bachmann) hat ein Implantat entwickelt, das Knochenblöcke oder Schrauben durch ein Hybrid-Implantat, das teilweise aus synthetischem Knochenmaterial besteht, ersetzt. Eingesetzt wird es gleich wie ein Knochenblock. Vorteil ist, dass aufgrund des synthetischen Knochenmaterials das Implantat annähernd so schnell im Knochen einwächst wie ein organischer Knochenblock. So lassen sich Sehnen optimal im Knochen fixieren und die schmerzhafte Entnahme von Knochenblöcken entfällt. «Wir können so den Patienten viele Schmerzen ersparen», ist der Forscher überzeugt. Verglichen mit einer Kreuzbandrekonstruktion, bei der dem Patienten ein Teil der Patellasehne entnommen wird (BTB Methode), spart die Methode Operationszeit und damit auch Geld – ein wichtiger Aspekt nicht zuletzt aus Sicht der Krankenversicherungen.
       

    Schnelleres Verheilen, weniger postoperativer Schmerz

    Das BTB-Conversion-Kit™ besteht aus zwei identischen BTB-Converter™ Elementen, die mit patentierten Neuentwicklungen versehen wurden, welche das neuartige Implantat osteokonduktiv (fördert die Knochenentwicklung) und vollständig bioresorbierbar machen. Seite 2 von 2 Das Implantat setzt weder spezielle Operationsinstrumente, noch ein aufwendiges chirurgisches Training voraus, was eine einfache Anwendung im OP-Saal ermöglicht. Das innovative Implantat ist somit nicht nur für den Patienten, sondern auch für den Chirurgen vorteilhaft.
       

    ZuriMED

    ZuriMED ist ein innovatives Team, welches sich in den Bereichen orthopädische Biomechanik und Biomaterialien spezialisiert hat. Das Labor für Orthopädische Biomechanik ist in die Universitätsklinik Balgrist integriert – eine der führenden orthopädischen Kliniken in der Schweiz.

    Das ZuriMED Team erfindet und entwickelt orthopädische Implantate seit 2009. Bis jetzt entwickelten, patentierten und testeten sie drei voll funktionsfähige Implantate. Weitere Informationen sind verfügbar auf www.zurimed.com.
       

    Venture

    Der „Venture“ – Award wird seit 20 Jahren alle zwei Jahre an die besten Innovations- Teams verliehen. Trägerschaft des Venture-Wettbewerbes sind die ETH Zürich, Knecht Holding, KTI und McKinsey. Die Jury setzt sich aus CEO’s der ca. 30 bedeutendsten Firmen der Schweiz zusammen. Bewertet werden nicht nur die Idee und Produktqualität, sondern vor allem die Zukunftsaussichten im Markt.

    ]]>
    Aktuelles
    news-75 Thu, 04 Jun 2015 14:52:00 +0200 Untersuchungskurs für Hausärzte https://www.balgrist.ch//untersuchungskurs-fuer-hausaerzte-75/ Donnerstag, 04. Juni 2015

    Prof. C. Dora
    Typische Krankheitsbilder und deren Untersuchung: Hüfte

    PD Dr. M. Farshad
    Typische Krankheitsbilder und deren Untersuchung: Wirbelsäule

    Prof. C. Gerber
    Typische Krankheitsbilder und deren Untersuchung: Schulter

    PD Dr. S. Fucentese
    Typische Krankheitsbilder und deren Untersuchung: Knie

    Dr. S. Wirth
    Typische Krankheitsbilder und deren Untersuchung: Fuss

    Prof. L. Nagy / PD Dr. A. Schweizer
    Typische Krankheitsbilder und Untersuchung: Hand

    Dr. J. Burkhard
    Präoperative Abklärungen

     

    ]]>
    news-37 Wed, 27 May 2015 00:00:00 +0200 Der Balgrist – Stabilität und Innovation https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/der-balgrist-stabilitaet-und-innovation-37/ Zürich, 27. Mai 2015 – Die Universitätsklinik Balgrist blickt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück. Die Anzahl stationär behandelter Patienten hat sich auf Vorjahresniveau stabilisiert, die ambulanten Konsultationen stiegen weiter an. Im Geschäftsjahr 2014 konnten der Spatenstich für die Klinikerweiterung und die Einführung des neuen Markenauftritts sowie der neuen Servicelinie Balgrist Privé vollzogen werden. Im Bereich der Wissenschaft und Innovation sind neben den zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen und akademischen Beförderungen die Gründung von Balgrist CARD AG (Computer Assisted Research & Development), die computergestützte Fehlstellungsanalysen und Operationsplanungen, vornimmt sowie die neue Einheit UCAR (unit for clinical and applied research) zur Forschungsunterstützung zu erwähnen. Stabile Geschäftsentwicklung

    Das Patientenaufkommen hat sich im stationären Bereich auf dem hohen Niveau vom letzten Jahr stabilisiert und im ambulanten Bereich weiter erhöht. 5‘187 Patienten wurden stationär behandelt (Vorjahr 5‘195) und 62‘910 ambulante Konsultationen wurden durchgeführt (Vorjahr 61‘739). Die Jahresrechnung 2014 der Universitätsklinik Balgrist schliesst bei einem Betriebsertrag von CHF 156.9 Mio. (Vorjahr CHF 155.7 Mio.) mit einem Gewinn von CHF 5.9 Mio. (Vorjahr CHF 6.0 Mio.). Der Schweizerische Verein Balgrist weist nach Einlagen über CHF 10.3 Mio. in zweckge-bundene und freie Fonds einen Gewinn von CHF 290‘803 aus (Vorjahr CHF 301‘874).
       

    Spatenstich für Klinikerweiterung ist erfolgt

    Anfangs Dezember 2014 hat Rita Fuhrer, alt Regierungsrätin und Präsidentin des Schweizeri-schen Vereins Balgrist, den Spatenstich für die Klinikerweiterung vollzogen und die drei Ziele der Klinikerweiterung vorgestellt. Erstens die dringend notwendige Kapazitätserweiterung aufgrund des kontinuierlich wachsenden Patientenaufkommens, zweitens die Effizienzsteigerung der Abläufe und drittens den Komfortausbau für die Patienten. In drei Etappen werden in den nächsten drei Jahren die Anzahl Operationssäle von fünf auf acht erhöht, eine tageschirurgische Abteilung und eine Poliklinik mit separatem Bereich für Privatpatienten gebaut, die Radiologie erweitert, der Eingangs-, Anmelde- und Restaurationsbereich vollkommen erneuert, ein neuer Hörsaal und neue Seminarräume realisiert und zusätzliche Tiefgaragenplätze erstellt. Das Bauvolumen beträgt CHF 104 Mio. Generalplaner ist Schmid Schnebli Architekten aus Zürich, und für die erste Bauetappe ist der Generalunternehmer Allreal verantwortlich.
       

    Balgrist Campus auf Kurs

    Neben dem Klinik-Areal entsteht das Forschungs- und Entwicklungsgelände Balgrist Campus. Der Balgrist Campus, der von der ResOrtho Stiftung und dem Schweizerischen Verein Balgrist realisiert wird, nimmt seinen Betrieb Ende 2015 auf. Er führt Forschungsgruppen der akademischen Institute und der Privatwirtschaft zusammen, um die translationale Forschung am Bewegungsapparat zu fördern. Alle Forschungsgruppen der Universitätsklinik Balgrist werden in den Balgrist Campus umziehen.
       

    Computergestützte Operationsplanung als HSM-Projekt ausgewählt

    Der Kanton Zürich hat im Rahmen der Förderung der Hochspezialisierten Medizin (HSM) in einer ersten Phase ab 2009 diverse Projekte der Zürcher Universitätsspitäler unterstützt. In der Univer-sitätsklinik Balgrist wurden in diesem Zusammenhang das Projekt «Advanced Diagnostics» in der Gruppe von Prof. Christian Pfirrmann, Chefarzt Radiologie, und das Projekt «Muskuloskelettale Onkologie Zürich» in der Gruppe von Prof. Bruno Fuchs, Leiter Tumorchirurgie und -forschung, erfolgreich umgesetzt.

    Nun hat der Regierungsrat die zweite Phase zur Unterstützung der HSM lanciert. Besonders erfreulich ist dabei, dass das CARD-Projekt (Computer Assisted Research & Development) der Universitätsklinik Balgrist unter der Leitung von Dr. Philipp Fürnstahl eines der sieben ausge-wählten Projekte darstellt, die Fördergelder erhalten. Damit stehen dem Team von Dr. Fürnstahl für die nächsten vier Jahre CHF 2.1 Mio. für Forschung und Entwicklung zur Verfügung. Damit die computergestützte Operationsplanung zukünftig anderen Spitälern und Ärzten angeboten werden kann, wurde die Balgrist CARD AG gegründet.

    Balgrist Privé: Besonderer Service für privat- und halbprivatversicherte Patienten

    Parallel zum Spatenstich konnten der neuen Markenauftritt „Der Balgrist“ und die neue Service-linie Balgrist Privé eingeführt werden. Balgrist Privé baut die Dienstleistungen in den drei Berei-chen Medizin, Pflege/Therapie und Hotellerie/Komfort aus. Im Zentrum des Angebots steht die einzigartige Kompetenz und Spezialisierung der Ärzte im klinischen wie im wissenschaftlichen Bereich, die ihresgleichen sucht. Die Kaderärzte der Klinik sind anerkannte Spezialisten auf ihrem Gebiet, inkl. der hochspezialisierten Medizin, und verfügen gleichzeitig über einen akademischen Titel (Professor oder Privatdozent). Den Privatpatienten der Universitätsklinik Balgrist stehen diese Experten bei Bedarf innerhalb von 48 Stunden zur Verfügung. Das Leistungsangebot in der Pflege / Therapie und im Bereich Hotellerie / Komfort lässt sich mit führenden Privatkliniken der Schweiz vergleichen.

    ]]>
    Aktuelles
    news-74 Thu, 09 Apr 2015 14:52:00 +0200 Orthopedics Update «Wirbelsäule» https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-wirbelsaeule-74/ PD M. Farshad und Red Flags
    Differenzialdiagnosen akuter Rückenschmerzen

    Prof. A. Curt
    Der spinale neurologische Notfall

    Dr. M. Bilsky
    Tumors of the spinal system – Evaluation and treatment concepts

    Dr. Th. Forster
    Degenerativ bedingte Deformität der Wirbelsäule

    Dr. B. Weiss
    Möglichkeiten und Grenzen der konservativen Therapie bei chronischen Rückenschmerzen

    Prof. C. Werner
    Osteoporotische Frakturen: Wann konservativ, wann operativ?

    ]]>
    news-16 Tue, 31 Mar 2015 00:00:00 +0200 Implantation ActiGait-Neuro-Stimulator https://www.balgrist.ch//ueber-uns/medien/implantation-actigait-neuro-stimulator-16/ An der Universitätsklinik Balgrist wurde erstmals in der Schweiz bei einem halbseitig gelähmten Patienten ein ActiGait-Neuro-Stimulator erfolgreich implantiert. Der ActiGait-Neuro-Stimulator der Firma Ottobock gehört zum Bereich der Funktionellen Elektro-Stimulation (FES). Diese wird bei Patienten eingesetzt, die wegen einer zentralen Erkrankung (Schlaganfall, Hirntumor, Multiple Sklerose etc), die funktionsfähigen Muskeln über die peripheren Nerven nicht mehr stimulieren können, obwohl diese intakt sind. Die fehlenden Impulse werden vom Neuro-Stimulator generiert und via die gewünschten peripheren Nerven an die Muskeln übertragen und helfen so dem Patienten Bewegungen auszuführen, die sonst nicht mehr möglich wären.

    Wertvolle Unterstützung bei Fussheberlähmung

    Das ActiGait-System wird speziell bei Patienten eingesetzt, die eine sogenannte Fussheberlähmung haben und daher beim Gehen grosse Mühe haben. Aufgrund der Fussheberlähmung verändert sich das Gangbild deutlich, die Patienten sind wesentlich langsamer unterwegs und stürzen häufig. Das veränderte Gangbild führt typischerweise auch zu Beschwerden in nicht direkt betroffenen Regionen wie beispielsweise den Knie- und Hüftgelenken oder der Wirbelsäule.

    Das ActiGait-System stimuliert über den Peronaeus Nerv die Muskeln, die den Fuss anheben, damit der Patient wieder besser gehen kann. Sein Gang wird stabiler und sicherer, so dass der Patient auch wieder schneller gehen kann, sich weniger konzentrieren muss, wodurch sich auch seine Gehdistanz verlängert.

    Der eigentliche Stimulator wird am Gürtel festgeschnallt und über Nacht aufgeladen, implantiert ist lediglich die Antenne mit den Elektroden für die präzise Ansteuerung der gewünschten Nervenfasern. Die verschiedenen Nervenstränge können unterschiedlich stark stimuliert werden, dadurch kann die gewünschte Stellung des Fusses exakt eingestellt werden.

    Patient der Universitätsklinik Balgrist erfolgreich operiert

    Unser erste Patient ist 62jährig und arbeitet als Geschäftsführer eines grossen Unternehmens. Vor rund 10 Jahren erlitt er im Ausland einen Schlaganfall mit einer Halbseitenlähmung rechts. Hauptproblem des Patienten war in der Folge der Verlust seiner Bewegungsfreiheit. Die geistigen Fähigkeiten waren nicht betroffen. Dank regelmässiger Physio- und Ergotherapie konnte der Patient die Gelenksbeweglichkeit aufrechterhalten und eine muskuläre Grundaktivität bewahren.

    Als der Patient vom ActiGait-System erfahren hat, wollte er dieses in der Schweiz implantieren lassen. In der Universitätsklinik Balgrist evaluierte man zwei Stimulationssysteme von Ottobock. Im Herbst 2014 wurde im Balgrist an diesemPatienten die erste Implantation des ActiGait-Systems in der Schweiz vorgenommen. Im übrigen Europa wurden bisher insgesamt ca. 300 ActiGait-Stimulatoren implantiert.

    Erstmals seit 10 Jahren kilometerlanger Spaziergang möglich

    In der Zwischenzeit fanden auch die Nachkontrollen sowie die Inbetriebnahme des Systems statt. Am Tag nach der Aktivierung testete der Patient das System und konnte erstmals seit 10 Jahren wieder einen Spaziergang von 4 km zurücklegen. In der Folge litt er lediglich an heftigem Muskelkater.

    In den nächsten Wochen und Monaten wird der Patient physiotherapeutisch begleitet, um sein Gangmuster zu überarbeiten und vor allem die Muskelkraft und die Kondition wieder aufzubauen. In regelmässigen Kontrollen an der Universitätsklinik Balgrist wird die Abstimmung der stimulierten Nerven überprüft und angepasst, da sich durch das Training die Kräfteverhältnisse der einzelnen Muskelzüge verändern.

    Kontakt für weitere Informationen

    Nicole Schweizer
    Leiterin Kommunikation a.i.
    +41 44 386 14 15
    nicole.schweizer@remove-this.balgrist.ch

    ]]>
    Aktuelles
    news-70 Sat, 01 Nov 2014 14:52:00 +0100 1st SSSR educational meeting! https://www.balgrist.ch//1st-sssr-educational-meeting-70/ Imaging Techniques

    T. Dietrich
    Metallic Artifact Reduction: CT Techniques

    R. Sutter
    Metallic Artifact Reduction: MR Techniques

    Shoulder

    K. Wieser
    Surgical Techniques and Approaches

    Ch. Agten
    Postoperative Imaging

    K. Wieser
    Models & Materials, Surgical Techniques and approaches

    F. Bruck
    Postoperative Imaging

    Hip

    P. Zingg
    Surgical Techniques and Approaches

    Ch. Pfirrmann
    Postoperative Imaging

    P.Zingg
    Models & Materials, Surgical Techniques and Approaches

    R. Sutter
    Postoperative Imaging

    F. Buck
    Biplanar Radiography: Pre- and Postsurgical Evaluation

    Knee

    R. Herschel
    Surgical Techniques and Approaches

    G. Andreisek
    Postoperative Imaging

    S. Rahm
    Models & Materials, Surgical Techniques and Approaches

    A. Hischmann
    Postoperative Imaging

    Ankle

    N. Espinosa
    Surgical Techniques and Approaches

    A. Rosskopf
    Postoperative Imaging

    ]]>
    news-64 Thu, 11 Sep 2014 14:52:00 +0200 20th Course in Shoulder Surgery https://www.balgrist.ch//20th-course-in-shoulder-surgery-64/ Thursday, September 11, 2014 (Prosthetic Reconstruction)

    Dr.Wieser
    Anatomical Knowledge Necessary for Shoulder Surgery

    Dr. Nyffeler
    Biomechanical Concepts of Total Shoulder Replacement 

    Dr. Riede
    Shoulder Arthroplasty in Fractures


    Friday, September 12, 2014 (Instability & Rotator Cuff)

    Prof. Meyer
    «Shoulder Secrets» 

    Scientific Principles of Rotator Cuff Repair

    1. Biomechanics Prof. Meyer
    2. Biology Dr. Zumstein

    ]]>
    news-69 Thu, 04 Sep 2014 14:52:00 +0200 Orthopedics Update 2014: «Foot & Ankle Surgery: Common Problems - Current Therapies» https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-2014-foot-ankle-surgery-common-problems-current-therapies-69/ A. Molloy
    Hallux valgus – current state of the

    S. Wirth
    Lesser metatarsals – how to address deformity

    N. Espinosa
    Metatarsalgia – a yet unsolved problem?

    A. Molloy
    Ankle instability – update on treatment

    A. Molloy
    Malleolar fractures

    F. Krause
    Ankle arthrosis – from osteotomy to total ankle replacement

    N. Espinosa
    Painful flatfoot

    F. Krause
    Symptomatic cavovarus foot – how can I salvage joints while balancing the foot?

    A. Kadakia
    Achilles tendon rupture – current concepts review and deformity

    N. Espinosa
    Achilles tendinopathy

    A. Kadakia
    Peroneal tendon injuries

    ]]>
    news-77 Thu, 31 Oct 2013 14:52:00 +0100 5. Balgrist Symposium zum diabetischen Fuss, Das Diabetische Fussulkus https://www.balgrist.ch//5-balgrist-symposium-zum-diabetischen-fuss-das-diabetische-fussulkus-77/ Donnerstag, 31. Oktober 2013

    B. Rüttimann
    Geschichte des diabetischen Fussulkus

    T. Böni
    Pathogenese

    P. Gerber
    Epidemiologie und Risikofaktoren

    B. Drerup
    Der diabetische Fuss aus biomechanischer Sicht

    R. Lehmann
    Prävention von Komplikationen durch eine gute Blutzucker-Einstellung

    M. Berli
    Klinische Erstabklärung & Klassifikation

    R. Jenelten
    Neuigkeiten aus der Angiologie in der Abklärung und Behandlung

    J. Burkhard
    Mikrobiologische Diagnostik und Antibiotikatherapie

    A. Rosskopf
    Bildgebung

    S. Nobbe
    Differentialdiagnostik Ulkus und diabetische Hauterkrankungen am Fuss und Unterschenkel

    U. Schwarz
    Neurologie

    Interaktive Falldiskussion


    Freitag, 1. November 2013

    O. Nanlohyi
    Débridement, Wundpflege und -verband beim unkomplizierten Ulkus

    S. Läuchli
    Update aktuelle Wundbehandlung

    D. Mayer
    Advanced Wundbehandlung beim therapierefraktären Ulkus

    M. Berli
    Tissue Engineering mit Fallvorstellung

    A. Seiler-Bänziger
    Ernährungsevaluation

    P. Duquesne Carone
    Der diabetische Fuss im Zentrum interdisziplinärer Zusammenarbeit

    Z. Vucinic
    Medizinische Podologie

    K. Lindau
    Risikostufengerechte Schuhversorgung

    D. Wellmann/M. Berli
    Verbandschuhversorgung

    K. Hochhard
    Entlastungsbehandlung im Gips und Spezialgipse

    R. Jacob
    Orthesenversorgung

    Interaktive Falldiskussion

    T. Budny
    Orthopädische Chirurgie

    M. Calcagni
    Plastische Chirurgie

    N. Espinosa
    Präventive Fuss-Chirurgie

    J. Jenewein
    Psychische Probleme bei Diabetespatienten und Behandlungsmotivation

    Gastvortrag: Prof. Hans Henning Wetz, Uniklinik Münster (D):
    Das komplizierte Ulkus, Langzeitergebnisse


    ]]>
    news-79 Thu, 03 Oct 2013 14:52:00 +0200 19th Course in Shoulder Surgery https://www.balgrist.ch//19th-course-in-shoulder-surgery-79/ Thursday, October 3, 2013 (Prosthetic Reconstruction)

    Dr.Wieser
    Anatomical Knowledge Necessary for Shoulder Surgery

    Dr. Puskas
    Biomechanical Concepts of Total Shoulder Replacement 

    Dr. Riede
    Shoulder Arthroplasty in Fractures 


    Friday, October 4, 2013 (Instability & Rotator Cuff)

    Commercial Exhibition in the Lobby

    Prof. Meyer
    «Shoulder Secrets» 

    Scientific Principles of Rotator Cuff Repair

    1. Biomechanics Prof. Meyer
    2. Biology Dr. Zumstein

    ]]>
    news-80 Wed, 06 Mar 2013 14:52:00 +0100 Orthopedics Update «Inverse Schulterprothesen» https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-inverse-schulterprothesen-80/ T. Böni
    Geschichte der Schulterarthroplastik

    C. Gerber
    Welche Schulterfunktion braucht es

    G. Puskás
    Notwendigkeit und Möglichkeit der Rotationskontrolle

    R. Nyffeler
    Biomechanik der inversen Schulterarthroplastik

    A. Laedermann
    Stability and Instability of RTSA

    C. Gerber
    Operations-Technik: Superolateraler vs. Deltopectoraler Zugang

    C. Gerber
    Indikation: Massive Ruptur

    U. Riede
    Indikation: Akute Frakturen

    D.C. Meyer
    Indikation: Als Revision anderer Chirurgischer Eingriffe

    U. Riede
    Indikation: Konversion von anatomischer auf inverse Arthroplastik

    ]]>
    news-81 Thu, 25 Oct 2012 14:52:00 +0200 Orthopedics Update «Die Patellofemorale Instabilität» https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-die-patellofemorale-instabilitaet-81/ Biedert
    Formen der patellofemoralen Instabilität

    Arnold
    Untersuchung und Abklärungs-Algorhythmus des instabilen patellofemoralen Gelenkes

    Ménétrey
    Le traitement de l'instabilité traumatique aigue de la rotule: conservateur ou chirurgical

    Pagenstert
    Der «Lateral Release»: Gibt es noch Indikationen?

    Biedert
    Möglichkeiten und Grenzen der Tuberositas-Osteotomie

    Romero
    All you need is MPFL? Indikationen, Technik, Komplikationen

    Fucentese
    Die Trochleaplastik und ihre Indikationen

    Dejour
    L'instabilité de la rotule - l'abord selon «l'école lyonnaise»

    ]]>
    news-82 Thu, 04 Oct 2012 14:52:00 +0200 18th Course in Shoulder Surgery https://www.balgrist.ch//18th-course-in-shoulder-surgery-82/ Thursday, October 4, 2012

    G. Puskas
    Anatomical Knowledge Necessary for Shoulder Surgery

    R. Nyffeler
    Biomechanical Concepts of Total Shoulder Replacement 

    C. Gerber
    Shoulder Arthroplasty in Fractures 


    Friday, October 5, 2012

    Commercial Exhibition in the Lobby

    D. Meyer
    «Shoulder Secrets» 

    D. Meyer
    Scientific Principles of Rotator Cuff Repair


    ]]>
    news-83 Thu, 20 Sep 2012 14:52:00 +0200 4th Foot and Ankle Symposium «Managing Complications in Foot & Ankle Surgery» https://www.balgrist.ch//4th-foot-and-ankle-symposium-managing-complications-in-foot-ankle-surgery-83/ Thursday, September 20th 2012

    N. Espinosa
    Why is it important to talk about complications

    C. N. van Dijk
    Acute Athlete's Ankle

    C. N. van Dijk
    Complications in ankle arthroscopy

    C. N. van Dijk
    Persisting pain after arthroscopic treatment of osteochondral lesions of the talus – my approach

    C. N. van Dijk
    Arthroscopy after ankle fracture

    M. Knupp
    Malunited ankle fractures

    C. N. van Dijk
    Stress fractures of the talus and medial malleolus

    M. Weber
    Management of the AVN of the talus

    M. Vadebarrabano
    How to treat sequels of calcaneal fractures

    A. Kadakia
    Potential problems of metatarsal fractures - How to anticipate them

    V. Valderrabano
    Bone grafting: How can I promote incorporation?

    M. Knupp
    Infections of the foot and ankle - A logical approach to solve the problem

    A. Molloy
    Tromboprophylaxis in elective foot ans ankle


    Friday, September 21st 2012

    P. Rippstein
    Failed bunion surgery

    M. Huber
    Iatrogenic hallux varus deformity

    M. Monteagudo
    What if MP-I fusion goes wrong 

    A. Molloy
    Transfer metatarsalgia after hallux valgus surgery

    M. Huber
    How to make Weil's work and manage their complications

    P. Rippstein
    Complications and salvage of lesser toe sutgery

    M. Berli
    Recurrent intermetatarsal neuroma

    A. Molloy
    Chronic syndesmotic instability

    V. Valderrabano
    Failed lateral ankle ligament repair

    M. Knupp
    Missed medial ankle instability

    M. Knupp
    Peritalar instability: How to recognize and treat the problem

    M. Monteagudo
    Chronic achilles tendon tears and tendinopathy

    A. Kadakia
    Peroneal problems - my approach

    M. Espinosa
    Malunion and Nonunion after ankle fusion

    M. Monteagudo
    Failed tibiotlocalcaneal fusion: Causes and solutions

    A. Kadakia
    An isolated subtalar and/or talonavicular joint arthrodesis has failed: What now?

    X. Crevoisier
    Revision surgery in total ankle replaceent

    P. Rippstein
    Hindfoot varus and total ankle replacement

    N. Espinosa
    Hindffot valgus and total ankle replacement

    M. Knupp
    The septic total ankle replacement - my approach

    F. Krause
    How to balance an imbalanced cavovarus foot

    M. Knupp
    Secondary treatment of Lisfranc injuries and sequels

    X. Crevoisier
    Flatfoot correction: How to avoid getting into troubles 

    F. Krause
    Salvage of Charcot Foot with and without arthrodesis 


    ]]>
    news-84 Thu, 10 May 2012 14:52:00 +0200 Orthopedics Update «Hand» https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-hand-84/ C. Pfirrmann
    CT/MR Diagnostik an der Hand

    S. Kluge
    Ultraschall-Diagnostik an der Hand

    G. Lindenmann
    ENMG, Grundlagen, Wissenswertes

    L. Nagy
    Karpaltunnel-Syndrom 

    K. Modaressi
    Sulkus Nervi Ulnaris Syndrom

    A. Schweizer
    Endoskopische Hand-Operationen

    M. Schubert
    Neurologische Differenzialdiagnose der „eingeschlafenen Hand“

    L. Vlachopoulos
    M. Dupuytren

    D. Grisch
    Ganglien

    M. Dietrich
    Synovitis / Triggerfinger

    S. Schindele
    Polyarthrose

    D. Müller
    Peritrapezialarthrose 

    B. Weiss
    Rheumatologische Differenzialdiagnose der schmerzhaften Hand

    ]]>
    news-85 Thu, 19 Apr 2012 14:52:00 +0200 Orthopedics Update «Sportmedizin» https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-sportmedizin-85/ W. O Frey
    Bewegung – ein Medikament mit Nebenwirkung

    H. Hoppeler
    Muskeltyp: Molekulare Erkenntnisse – Bedeutung für die Praxis

    U. Boutellier
    Ausdauer – Energiebereitstellung was der Orthopäde wissen muss

    D. Schmidtbleicher
    Krafttraining – was der Orthopäde wissen muss

    M. Vogt
    Belastungsdosierung im Leistungssport an Beispielen von Trainingskonzepten im alpinen Skirennsport

    J. Spörri
    Verletzungsfalle Alpiner Skirennsport Risikofaktoren und Präventionsstrategien

    P. Colombani
    Ernährung im Sport – was der Orthopäde wissen muss

    M. Kamber
    Antidoping – was der Orthopäde wissen muss

    W. O. Frey
    Der Orthopäde als Clubarzt

    ]]>
    news-86 Thu, 29 Mar 2012 14:52:00 +0200 Orthopädischer Untersuchungs-Kurs https://www.balgrist.ch//orthopaedischer-untersuchungs-kurs-86/ PD Dr. C. Dora
    Klinische Untersuchung HÜFTE

    Dr. S. Fucentese
    Klinische Untersuchung KNIE

    Dr. N. Espinosa
    Klinische Untersuchung FUSS

    PD Dr. L. Ramseier
    Das kindliche Gangbild

    Dr. J. Burkhard
    Präoperative Abklärungen vor Orthopädischen Operationen


    PD Dr. D. Meyer
    Klinische Untersuchung SCHULTER

    Dr. G. Puskas
    Klinische Untersuchung ELLBOGEN

    PD Dr. A. Schweizer
    Klinische Untersuchung HAND

    PD Dr. K. Min
    Klinische Untersuchung WIRBELSÄULE

    ]]>
    news-87 Thu, 24 Nov 2011 14:52:00 +0100 Orthopedics Update "Die Kinderhüfte" https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-die-kinderhuefte-87/ F. Hefti
    Current concepts in Europe

    J. Wedge
    Osteotomies for hip dysplasia from 18 months of age until skeletal maturity

    L. Ramseier
    Not fully centered femoral head after closed reduction in children with developmental dysplasia of the hip: immediate re-reduction is not necessary

    J. Wedge
    Current concepts and controversies in the management of legg Perthes disease

    S. Dierauer
    Perthes disease treated by triple osteotomy

    H.P. Huber
    Modified Dunn procedure for slipped capital femoral epiphysis (SCFE): complications and mid-term outcome 

    C. Dora
    Combined treatment of mild SCFE by in situ pinning and arthroscopic trimming of the femoral head

    L. Ramseier
    Contra lateral in situ pinning: migration of the screws

    H. Klima
    Which hips can be treated by soft tissue release?

    S. Dierauer
    The importance of bony reconstruction in dislocated cerebral palsy hips

    C. Kellenberger
    Imaging of hip pain in children

     

    Sponsoren:

    • SYNTHES
    • sanofi-aventis
    • ORTHOFIX
    ]]>
    news-88 Thu, 27 Oct 2011 14:52:00 +0200 4. Balgrist Symposium zum Diabetischen Fuss «Der Charcot-Fuss» https://www.balgrist.ch//4-balgrist-symposium-zum-diabetischen-fuss-der-charcot-fuss-88/ Donnerstag, 27. Oktober 2011

    B. Rüttimann
    Charcot und sein Fuss

    H. H. Wetz
    Pathogenese und Epidemiologie

    K. Modaressi
    Klinik und Verlauf

    B. Drerup
    Pathomechanik

    U. Schwarz
    Neurologische Aspekte

    M. Husmann
    Angiologische Aspekte

    F. Buck
    Bildgebende Diagnostik

    M. Betz
    Das Ulkus beim Charcot-Fuss

    C. Ruef
    Infektdiagnostik beim Charcot-Fuss

    T. Böni
    Differentialdiagnose des Charcot-Fusses


    Freitag, 28. Oktober 2011

    T. Böni
    Indikationen und Therapiekonzepte

    B. Drerup
    Druckentlastung aus biomechanischer Sicht

    I. Heilig
    Wundbehandlung im Vollkontaktgips

    O. Nanlohy
    Vollkontaktgips (Total Contact Cast)

    D. Egger
    Orthesenversorgung

    P. Stirnimann
    Orthopädische Schuhversorgung

    PD Dr. N. Espinosa
    Diskussion Operative Therapie des Charcot-Fusses Moderation 

    T. Böni
    Operationsindikationen und Operationszeitpunkt

    M. Berli
    Debridement, Exostosektomie, Vakuumtherapie

    L. Jankauskas
    Realignement/Arthrodese mit Fixateur externe (Ringfixateur)

    H. H. Wetz
    Komplikationen der rekonstruktiven Chirurgie

    Guest Lecture by James W. Brodsky. Dallas, USA Charcot Arthropathy: Surgical Decision Making Surgical Treatment Complications after Surgery

    T. Böni
    Innere Resektion und Amputation

    H. H. Wetz
    Langzeitergebnisse

    Sponsoren:

    3M

    B. Braun

    Balgrist Tec

    Bayer HealthCare

    ConvaTec

    KCI

    Sanofi

    Synthes

    Systagenix

    ]]>
    news-89 Thu, 13 Oct 2011 14:52:00 +0200 17th Course in Shoulder Surgery https://www.balgrist.ch//17th-course-in-shoulder-surgery-89/ THURSDAY, OCTOBER 13, 2011

    B. Jost
    Anatomy of the Shoulder 

    R. Nyffeler
    Concepts of Total Shoulder Replacement

    C. Gerber
    Anatomical Shoulder FRACTURE


    FRIDAY, OCTOBER 14, 2011

    A. Borgeat
    Pain Control in Shoulder Surgery

    D. Meyer
    Scientific Principles of Rotator Cuff Repair

    Sponsoren:

    Synthes

    Smith & Nephew

    sanofi aventis

    DePuy

    Arthrex

    Anklin

    Karl Storz

    Zimmer

    ]]>
    news-90 Thu, 06 Oct 2011 14:52:00 +0200 Sarcoma https://www.balgrist.ch//sarcoma-90/ H. Rüdiger
    Epidemiology of Bone and Soft Tissue Sarcomas

    A. Krieg
    Clinical Presentation & Evaluation and Staging

    F. Buck
    Imaging of Bone and Soft Tissue Tumors

    B. Fuchs
    Biopsy of Musculoskeletal Tumors

    B. Bode
    Pathological Diagnosis (incl. Molecular Diagnostics)

    A. Kälin
    Common Principles of Primary Bone Tumors

    K. Siebenrock
    Treatment of Benign Bone Tumors

    A. Krieg
    Treatment of Malignant Bone Tumors

    E. Moushine
    Surgical Treatment of Skeletal Metastases

    B. Fuchs
    Surgical Treatment of Primary Soft Tissue Sarcomas

    G. Studer
    Indications for Radiotherapy (Bone and Soft Tissue Sarcomas)

    F. Stenner
    Current Concepts of Chemotherapy in Bone and Soft Tissue Sarcomas

    Sponsoren:

    sanofi-aventis

    Argomedical

    Takeda Pharma

    Zimmer

    ]]>
    news-91 Fri, 09 Sep 2011 14:52:00 +0200 3rd Foot & Ankle Symposium https://www.balgrist.ch//3rd-foot-ankle-symposium-91/ C. Pfirrmann
    Imaging of the foot and ankle

    A. Molloy
    Hallux rigidus - joint preserving techniques

    R. Rippstein
    1st Metatarsophalangeal fusion H. Trnka 0900 The approach to the rheumatoid forefoot

    M. Huber
    1st Metatarso-cuneiform fusion

    M. Weber
    Lisfranc part 1: I-III arthrosis

    L. Schon
    Lisfranc part 2: IV-V arthrosis

    N. Espinosa
    Arthrosis of the midfoot

    L. Schon
    Chopart arthrosis: talonavicular joint always isolated or combined with CC joint?

    H. Trnka
    Primary subtalar joint arthrodesis

    M. Huber
    Distraction subtalar arthrodesis

    M. Knupp
    Triple arthrodesis - the medial approach

    J. Snedeker
    Biomechanics of the hindfoot 

    M. Knupp
    Basic principles of joint preserving surgery

    A. Kadakia
    Hindfoot deformity and the concept of asymmetric ankle arthritis

    B. Hintermann
    History, technique and outlook of total ankle replacement - from simple to complex

    N. Espinosa
    Ankle arthrodesis - from past to present 

    M. Knupp
    Surgical treatment of the varus ankle

    B. Hintermann
    Surgical treatment of the valgus ankle

    P. Rippstein
    Revision surgery in total arthroplasty

    N. Espinosa
    Management of failed ankle arthrodesis

    N. Trnka
    Arthrodesis vs. TAR

    A. Kadakia
    Management of stage III flatfoot

    L. Schon
    Management of stage IV flatfoot

    A. Molloy
    Chronic ankle instability - a preathritic condition?

    F. Krause
    The clinical approach to the cavovarus foot

    M. Weber
    Surgical treatment of the cavovarus deformity

    L. Schon
    Cartilage repair - critical analysis and future outlook

    ]]>
    news-92 Thu, 09 Jun 2011 14:52:00 +0200 Patient Blood Management https://www.balgrist.ch//patient-blood-management-92/ D. Spahn
    Patient Blood Management in der Orthopädie: warum ist das notwendig?

    B. Schleiffenbaum
    Diagnose und Behandlung der präoperativen Anämie

    F. S. Santori
    Prosthetic Surgery without bleeding

    K. Min
    Minimierung des Blutverlusts in der Orthopädie

    P. Innerhofer
    Management der perioperativen Gerinnungsproblematik in der Orthopädie

    Sponsoren:

    CLS Behring

    Ethicon

    Vifor Pharma

    ]]>
    news-93 Sun, 15 May 2011 14:52:00 +0200 Travelling Fellows https://www.balgrist.ch//travelling-fellows-93/ J.-M. Mac-Thiong
    Classification of pediatric lumbosacral spondylolisthesis

    R. Lehman
    Perioperative radiographic analysis in AIS to determine correction/classification

    K. Kebaish
    L5 & Sacral osteotomies for fixed coronal and sagittal imbalance

    K. Min
    Sacral dome resection in high-grade dysplastic spondylolysthesis

    A. Curt
    Modern assessment modalities of spinal cord function

    J.-M. Mac-Thiong
    Sagital balance in normal children and in spondylossthesis

    K. Kebaish
    Pelvic fixation in long posterior spinal fusion

    R. Lehman
    Posterior alone instrumentation for AIS

    K. Min
    Short anterior correction of thoracics AIS

    H. Shufflebarger/all
    Panel discussion: Fusion levels in AIS

    Sponsoren:

    Synthes

    Medtronic

    ]]>
    news-94 Mon, 13 Dec 2010 14:52:00 +0100 Hüft-Arthroskopie Workshop https://www.balgrist.ch//hueft-arthroskopie-workshop-94/ F. Kalberer
    Lagerung und Gelenksdistraktion

    P. Zingg
    Instrumentarien

    J. Schröder
    Portalanlage / Vermeidung von Labrum und Knorpelläsionen

    C. Dora
    Arthroskopische Anatomie / Operationsplanung und Umsetzung

    C. Dora
    Labrum-Ablösung und Rekonstruktion

    F. Kalberer
    Nachbehandlung

    P. Zingg
    Resultate / Komplikationen / Restbeschwerden

    C. Dora
    Summary / Take home message

    Sponsoren:

    • Anklin
    • ArthroCare
    • Karl Storz
    • Unversität Bern, Institut für Anatomie
    ]]>
    news-95 Thu, 30 Sep 2010 14:52:00 +0200 16th Course in Shoulder Surgery https://www.balgrist.ch//16th-course-in-shoulder-surgery-95/ Thursday, September 30, 2010

    B. Jost
    Anatomy of the Shoulder

    R. Nyffeler
    Concepts of Total Shoulder Replacement

    C. Gerber
    Discussion & Anatomical ShoulderTM FRACTURE


    October 1st, 2010

    L. Dyer
    Rehabilitation after Shoulder Surgery

    D. Meyer
    Scientific Principles of Rotator Cuff Repair

    ]]>
    news-96 Thu, 18 Mar 2010 14:52:00 +0100 Orthopedics Update 1/2010 Shoulder/Elbow https://www.balgrist.ch//orthopedics-update-1-2010-shoulder-elbow-96/ C. Gerber
    Assessment & diagnosis in shoulder instability

    L. Hovelius
    The treatment and outcome of a first traumatic, anterior shoulder dislocation

    M. Zumstein
    Arthroscopic anterior shoulder stabilization

    L. Hovelius
    The technique and outcome of the Bristow-Latarjet operation + discussion

    C. Gerber
    Chronic atraumatic posterior shoulder instability

    B. Jost
    Acute traumatic posterior shoulder instability

    M. Zanetti
    Imaging of the elbow

    A. Schneeberger
    Assessment & diagnosis in elbow instability

    A. Schneeberger
    Complex elbow instability: role of the coronoid

    B. Jost
    Complex elbow instability: role of the radial head

    G. Daubinet
    Ligament and impingement injuries in athlete's elbows

    Sponsoren

    sanofi-aventis

    Synthes

    Zimmer (Schweiz) GmbH

     

    ]]>
    news-97 Thu, 28 Jan 2010 14:52:00 +0100 Orth. Untersuchungskurs https://www.balgrist.ch//orth-untersuchungskurs-97/ Donnerstag, 28. Januar 2010

    C. Dora
    Klinische Untersuchung Hüfte

    P. Koch
    Klinische Untersuchung Knie

    N. Espinosa
    Klinische Untersuchung Fuss


    Freitag, 29. Januar 2010

    C. Gerber
    Klinische Untersuchung Schulter

    B. Jost
    Klinische Untersuchung Ellbogen

    L. Nagy
    Klinische Untersuchung Hand

    K. Min
    Klinische Untersuchung Wirbelsäule

    ]]>