Kinderorthopädie

Wir kümmern uns liebevoll und in persönlicher Atmosphäre um unsere kleinen und jugendlichen Patientinnen und Patienten. Unser Team beschäftigt sich klinisch sowie wissenschaftlich mit der Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen orthopädischen Erkrankungen des Säuglings-, Kindes- und Jugendalters.

Durch die Kooperation zwischen dem Universitäts-Kinderspital und der Orthopädischen Universitätsklinik Balgrist können wir Ihrem Kind eine perfekte und bedürfnisgerechte Versorgung anbieten. So werden Behandlungen und Operationen an beiden Standorten angeboten und eine entsprechende Zuteilung erfolgt durch den Chefarzt der Kinderorthopädie, Professor Thomas Dreher, um für die Betreuung Ihres Kindes die optimalen Voraussetzungen zu schaffen.

Hochspezialisiertes Team und moderne Infrastruktur

Kleinkinder und Kinder mit zusätzlichen Erkrankungen oder neurologischen Grundsituationen werden von uns in der Regel im Universitäts-Kinderspital behandelt. Im Falle einer notwendigen Operation steht ein hochspezialisiertes interdisziplinäres Team zur Verfügung, das perfekt auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt ist. Im Balgrist besteht für alle anderen Kinder und Jugendlichen eine hochmoderne ambulante und stationäre Behandlungsmöglichkeit, die perfekt auf die orthopädischen Bedürfnisse ausgelegt ist.

Die Kinderorthopädie der Orthopädischen Universitätsklinik Balgrist und des Universitäts-Kinderspitals Zürich arbeitet eng mit nationalen und internationalen Netzwerken zusammen, um Ihrem Kind die jeweils modernste und optimale Behandlung zu bieten.

Sprechstunde

Gerne vereinbaren wir Sprechstundentermine vor Ort oder neu auch virtuell für Donnerstag und Freitag.

Säuglingssprechstunde mit Ultraschall am Don­ners­tag­nach­mit­tag.

+41 44 386 30 91
+41 44 386 16 66
E-Mail

Sie erreichen uns wie folgt:
Montag bis Freitag
08.30–12.00 Uhr
13.00–17.00 Uhr

Videos zur Kinderorthopädie

Prof. Dr. med. Thomas Dreher

Prof. Dr. Thomas Dreher ist neuer Chefarzt Kinderorthopädie und -traumatologie am Kinderspital Zürich und übernimmt auch die Leitung der Kinderorthopädie an der Universitätsklinik Balgrist. Damit wird die Kinderorthopädie in Zürich gestärkt: Das Kinderspital und die Universitätsklinik Balgrist arbeiten enger zusammen.

Wachstumsstörungen

Wachstumsstörungen bei Jugendlichen können dazu führen, dass ein Bein kürzer wird als das andere. Moderne Methoden können dieses Problem korrigieren. So lassen sich Folgeschäden am Rücken und an der Hüfte vermeiden. Magnetgesteuerte Verlängerungsnägel machen eine minimalinvasive Knochenverlängerung möglich. Prof. Thomas Dreher, Chefarzt Kinderorthopädie, erklärt in Gesundheitheute auf SRF, wie er beim 14-jährigen Sven den Oberschenkelknochen um 4,2 cm verlängert hat. (ab Sendeminute 18:51)