Physikalische Medizin und Rheumatologie

Die Abteilung für Physikalische Medizin und Rheumatologie bietet ambulante und stationäre Abklärungen, Behandlungen sowie die Durchführung von Gutachten und Obergutachten an. Zur ganzheitlichen Betreuung der PatientInnen wird mit allen anderen Disziplinen der Universitätsklinik Balgrist ein enger interdisziplinärer Austausch gepflegt.

    Kompetenzen

    Die Diagnostik und Therapie umfasst alle nicht operativen Aspekte der Erkrankungen am Bewegungsapparat, seien dies entzündlich-rheumatische, degenerativ-rheumatische oder Weichteilrheumatische Leiden. Integriert sind ein Ambulatoriumsbetrieb, stationäre akut rheumatologische Behandlungen, stationäre Rehabilitation und die Abteilung für Physiotherapie.

        Schwerpunkte

        • Spondyloarthritiden (Morbus Bechterew, Psoriasisarthritis etc.)
        • Arthritiden (z.B. rheumatoide Arthritis)
        • Wirbelsäulenerkrankungen
        • Degenerative Gelenkerkrankungen
        • Osteoporose
        • Complex Regional Pain Syndrome (Morbus Sudeck)
        • Manuelle Medizin
        • Ultraschalldiagnostik

        Qualifikation der Weiterbildungsstätte

        • Physikalische Medizin und Rehabilitation FMH A (2 Jahre)
        • Rheumatologie FMH B (2 Jahre)
        • European Board of Physical Medicine and Rehabilitation (2 Jahre)

          Sprechstunde

          Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

          Sekretariat
          Prof. Dr. med. F. Brunner, PhD
          Dr. med. C. Gorbach

          +41 44 386 35 01
          oder
          +41 44 386 35 04
          +41 44 386 35 09
          E-Mail

          Sekretariat
          Dr. med. C. Rörig
          Dr. med. S. Koch-Hoffmann

          +41 44 386 35 08
          +41 44 386 35 09
          E-Mail

          Nicht-operative Behandlung der Kniegelenksarthrose : Was hilft am besten?

          Kniearthrose kann als Unfallfolge, durch rheumatische Erkrankung oder Abnutzung entstehen. Betroffene leiden an zunehmenden Schmerzen oder einer eingeschränkten Beweglichkeit. Eine neue Studie soll nun die Behandlung der beginnenden Kniearthrose verbessern.

          In unserer öffentlichen Vortragsreihe wird die vielversprechende Studie «KIT - Knee Intervention Trial» vorgestellt. Die Ärzte informieren über mögliche Verbesserungen der Behandlung einer beginnenden Kniearthrose. Die Rekrutierung für die Studie ist abgeschlossen, die Resulatate folgen.