Guten Tag.
Wie können wir Ihnen helfen?

Kontaktformular

Kontaktformular

Haben Sie Anregungen oder Feedback?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 
  

Hüft- und Beckenchirurgie

Das zweitgrösste Gelenk des menschlichen Körpers nimmt eine Schlüsselrolle ein, wenn es um die schmerzfreie und uneingeschränkte Bewegung im Sport oder Alltag geht. Deshalb steht Ihnen an der Universitätsklinik Balgrist für hüft- und beckenchirurgische Behandlungen und Eingriffe ein erfahrenes Team zur Seite.

Wir bieten eine hoch spezialisierte Hüft- und Beckenchirugie für:

  • Angeborene und/oder erworbene Fehlformen mit Osteotomien an Becken und Femur
  • Überlastungsschäden und Verletzungen des Sportlers mit arthroskopischen Eingriffen für Knorpel- und Labrumverletzungen bei Impingement
  • Verletzungsfolgen an Becken, Hüftgelenk und Oberschenkel
  • Hüftabnutzung (Hüftarthrose) mit minimal-invasiven Techniken des Hüftgelenksersatzes
  • Abgenutzte Hüftprothesen mit Wechseloperationen
  • Alle erdenklichen Komplikationen der Hüftchirurgie
  • Verletzungen und/oder degenerative Erkrankungen an Sehnen und Muskeln rund um die Hüfte

Die regelmässige Betreuung von Patienten aller Altersgruppen ermöglicht es uns, eine individualisierte umfassende und nachhaltige Behandlung anzubieten.

Sprechstunde

Gerne vereinbaren wir Sprechstundentermine für Montag und Mittwoch.

+41 44 386 12 89
+41 44 386 12 90
E-Mail

Sie erreichen uns wie folgt:
Montag - Freitag
08:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Videos rund um die Hüfte

Hüftarthroskopie

Die Hüftarthroskopie erlaubt die Sicht in das Gelenkinnere und ermöglicht eine minimal-invasive Korrektur von knöchernen Formstörungen. Erfahren Sie mehr über die entscheidenden Faktoren bei der Wahl zwischen der Hüftarthroskopie und dem künstlichen Hüftgelenk als optimale Behandlungsmethode.

Künstliches Hüftgelenk

Wann muss ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt werden und welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? PD Dr. Patrick Zingg, Leiter Hüft- und Beckenchirurgie, referiert über die Diagnose sowie die verschiedenen Therapieoptionen und den Zeitpunkt der Prothesenimplantation.

Hüftarthrose

Eine Fehlstellung des Hüftgelenks kann zu frühzeitiger Hüftarthrose führen. Können junge Betroffene durch eine konventionelle Therapie beschwerdefrei leben und danach weiterhin Sport treiben? Am Modell eines Patienten wird gezeigt, wie es zur Fehlstellung der Hüftpfanne kam und wie diese operativ korrigiert wurde.

Informationen für Zuweisende

Unser Fokus

Wir bieten Ihren Patienten eine interdisziplinäre Behandlung des ganzen Spektrums der Becken- und Hüfterkrankungen und Verletzungen im Zusammenspiel zwischen Hüftspezialisten und Sportmedizinern, Physiotherapeuten, Chiropraktikern und Schmerzspezialisten. Kommt es zum operativen Eingriff, geniesst die gelenkserhaltende Chirurgie (arthroskopisch oder offen) wenn möglich Vorzug. Primäre Prothesenimplantationen und -revisionen werden durch minimal invasive und biologisch nachhaltige (Rekonstruktion von Knochendefekten mittels Auto- oder Allograft) Techniken durchgeführt.

Indikationen und Leistungsspektrum

Das Hüft und Becken-Team unter der Leitung von PD Dr. Patrick Zingg hat sich auf die Behandlung von folgenden Indikationen für Ihre Patienten spezialisiert

  • Kindliche und jugendliche komplexe Fehlformen an Becken und Femur
  • Sportverletzungen: Überlastungsschäden von Knorpel, Labrum und Muskulatur
  • Frühe Gelenkschäden durch Fehlformen (Impingement, Dysplasie) bei jungen Erwachsenen
  • Frakturen des Beckens und Femurs
  • Späte Unfallfolgen an Becken, Hüftgelenk und Oberschenkel
  • Arthrose
  • Degeneration und (Partial)-ruptur der Abduktorenmuskulatur
  • Schmerzhafte Hüftprothesen bzw. Revisionsprothetik

Folgende medizinischen Leistungen bieten wir an

  • Interdisziplinäre, konservative und operative Behandlung
  • Gelenkerhaltende Chirurgie bei Impingement, Dysplasie, komplexen angeborenen und erworbenen (post-Perthes, post-Epiphysioloysis capitis femoris, posttraumatisch)
  • Deformitäten: Hüftarthroskopie, periacetabuläre Becken-Osteotomie (PAO), chirurgische Hüftluxation, Umstellungsosteotomie am Schenkelhals und Femur
  • Prothetik: minimal invasiver Technik; acetabuläre Autograft-Rekonstruktion bei dysplas-tischem Acetabulum
  • Revisionsprothetik: Prothesen-Wechsel bei Instabilität, Komponentenfehllage, Abnutzung, Verschleiss, Fraktur und Infektion; biologische Rekonstruktion bei Knochendefekten (eigene Knochenbank)
  • Revision von Sehnen- und Muskelschäden der Abduktoren: primäre Sehnennaht bis hin zu lokalen Muskeltransfer-Operation (z.B. Vastus lateralis und Gluteus maximus Split Transfer)

Nutzen für Ihre Patienten

Unser medizinisches Angebot hat für Ihre Patienten folgende Vorteile

  • Behandlung des ganzen Spektrums der Becken- und Hüfterkrankungen in allen Altersgruppen
  • Interdisziplinäre Behandlung zusammen mit Sportmedizinern, Physiotherapeuten, Schmerztherapeuten, Internisten und Infektiologen
  • 3D Planung zur individualisierten Chirurgie bei komplexen Eingriffen (gelenkerhaltend und Prothetik)
  • Eigenes Prothesenimplantat-Register zur systematischen Qualitätskontrolle und Be-handlungsoptimierung
  • Eigene Knochenbank zur nachhaltigen, biologischen Rekonstruktion von Knochendefekten bei Prothesen-Revisionen
  • Patientenbezogene, klinische Forschung zur stetigen Verbesserung der Behandlung